Wer 80 Euro zuviel zahlt, zieht um !!!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Emma13

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Hier hat der Landkreis Celle und die Stadt Celle das lange erwartete, vom Kreis in Auftrag gegebene Wohnungsgutachten (Umfragen bei Vermietern und daraus resultierende Recherchen!) öffentlich gemacht:

Cellesche Zeitung

(dauert ein wenig, bis sich die Seite öffnet, in Celle gehts halt nicht so schnell :icon_smile: - unter Lokales !!)

Hier bleibt abzuwarten, wie sich die Sachlage entwickelt und was man ggf. dagegen unternehmen kann !

Ich für meinen Teil stehe in meinem wirklich sehr "teuren" Wohnort noch günstig da, meine Kaltmiete ist 10 Euro höher als die veranschlagte und somit für mich kein Grund für einen Umzug - aber man hat ja schon Pferde kotzen sehen, sagte meine Oma immer :icon_party:

Grüße - Emma
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Warten wir es ab, das haben sie bei uns auch versucht, es kommt da ganz auf den Einzelfall an und wir haben da schon gute Erfolge gehabt
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Rausgeschmissen Geld.

Nach § 558c BGB haben die Gemeinden Mietspiegel zu erheben.
Dieser kann dann genutzt werden.
Für den Ersatz durch eine Stichprobe fehlt die Rechtsgrundlage. Damit kann diese Statistik zu keiner rechtlichen Konsequenz, ausser der eiien, Celle zahlt den datensammler, führen. Das LSG wird der Kommune die Statistik u8m die Ohren hauen.
Lt. BSG hat eine ARGE wenn die Gemeinde vorsätzlich) keinen Mietspiegel vorhält eigene Ermittlungen zu führen. Der Umfang wurde bisher nicht abschließend festgelegt.

Wann kommt der Bund seinen Aufsichtspflichten nach? Oder darf heute jede gemeinde ihr eigenes kleines BGB und SGB anwenden? Es wird zeit auszumisten.
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Ich bin auch gespannt, wie das in Zukunft bezüglich der Klagen gewertet wird - vorher wurden die Kosten der Unterkunft nach der Wohngeldtabelle berechnet (aber auch erst seit kurzem und nachdem das LSG entsprechend entschieden hatte aufgrund der immensen Klageflut !!) - nach der Wertung des Wohngutachtens würde ich jetzt, nachdem mein Sohn ausgezogen ist und ich diese Wohnung nun allein bewohne, weitaus besser dastehen, als wenn nach der Wohngeldtabelle gezahlt würde !

Andere trifft es hingegen sicherlich schlimmer und ich hoffe, diese Leute wehren sich entsprechend !!:icon_daumen:

Grüße - Emma
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Die so genannten ARGE Obergrenzen bei den Mieten entsprechen meist nicht dem örtlichen Mietspiegel. Das ist nun mal Fakt! Bei uns werden seit der Einführung von HARTZ IV über ein Gutachterausschuss der Stadt die Obergrenzen anhand des unteren Mietniveaus festgelegt. Das sind aber uralte Quadratmeterpreise zu denen man heute kaum noch Wohnraum findet. Aber trotzdem, bei uns findet man tatsächlich Wohnungen zu den vorgegebenen Preisen, so sieht es zumindest im Internet bei Immobilienscout24 aus.
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
Warten wir es ab, das haben sie bei uns auch versucht, es kommt da ganz auf den Einzelfall an und wir haben da schon gute Erfolge gehabt

Würde mich mal interessieren, wie ihr es angestellt habt - meines Erachtens sind Wohnungsmarktgutachten ja nicht rechtsverbindlich - wäre für ein paar Tips in dieser Richtung dankbar :icon_smile:

Ich habe heute eine Anhörung vom Landkreis erhalten, in der ich mich entsprechend äußern soll, weil dann nach Ablauf des neuen Bewilligungszeitraums (11/09) doch - entgegen meiner bisherigen Annahme - erheblich weniger gezahlt werden soll. :icon_kotz:

Vielleicht hat jemand außer Arania auch noch hilfreiche Erfahrungen, die er uns weitergeben möchte :icon_daumen:

Grüße - Emma
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ich melde mich per PN
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
würde mich ebenso interessieren,warum per PN?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Weil man jede Aufforderung zur Senkung der KDU nur individuell abwehren kann und hier müsste man erstmal wissen ob eine erfolgt ist und falls ja, ob aufgrund dieses Gutachtens
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Mir fehlt die Glaskugel, ich kenne weder Emma's Miethöhe, noch ihre Wohnung, noch die Aufforderung, noch die Begründung, ich kenne nicht ihre Krankenakte, nicht ihr privates Umfeld, nicht ihren Familienstand etc.

Wenn Du das alles schon weisst, dann gib ihr doch bitte einen Ratschlag
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Tja, was sagt der Mietspiegel allein schon aus. Bei uns wurden die Daten einfach aus der vorherigen Auflage übernommen. Das Jobcenter nimmt bei der Bemessung der Obergrenzen nur Mieten aus dem unteren Mietpreisniveau. Und ob dafür eine Wohnung anzumieten ist, wird dir dann schon der Richter sagen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten