Wenn meine Tochter 25 Jahre alt geworden ist, bildet sie dann eine eigene Bedarfsgemeinschaft und bekommt einen höheren Regelbedarf? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Tena70

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2019
Beiträge
14
Bewertungen
5
Hallo,

ich habe eine Frage, da ich aus dem Internet nicht 100% schlau werde.

Wir sind eine Familie mit 5 Personen. Vater voll erwerbstätig, Mutter nicht erwerbstätig auf Grund von Pflege Angehöriger, Kind (13) Schüler, Kind (19) Schüler und nebenher auf 450€ berufstätig und Kind (wird im Februar 25) auf Grund einer Behinderung nicht erwerbsfähig. Wir erhalten aufgestockt ALG2.

Meine Frage bezieht sich auf den Zeitpunkt, nachdem meine Tochter 25 geworden ist. Im Moment sind wir ja alle eine Bedarfsgemeinschaft, klar. Aber wenn meine Tochter 25 gworden ist, müsste sie dann nicht eine eigene Bedarfsgemeinschaft bilden? Also auch wenn sie weiterhin bei uns wohnt? Und müsste sie dann nicht den vollen ALG2 Satz bekommen für Alleinstehende plus anteilig, in unserem Fall eben ein Fünftel Miete und Heizung? In unserem neuen Bescheid, der heute kam, wird sie nämlich bis Mai ganz normal weiter als Teil unserer Bedarfsgemeinschaft geführt. Regelbedarf 339 Euro.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten. Wenn noch Fragen Sind, einfach fragen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.306
Bewertungen
15.788
Guten Tag Tena70 und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder"Bedarfsgemeinschaft, Tochter über 25,"

sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link,
hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.


 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.306
Bewertungen
15.788
Nun Tena70 zu deiner Frage:

Aber wenn meine Tochter 25 gworden ist, müsste sie dann nicht eine eigene Bedarfsgemeinschaft bilden?
Deine Tochter bildet dann seine eigene Bedarfsgemeinschaft, dazu lies bitte auch hier weiter in dem Link Seite 48:

5) Das Kind bildet in den o. g. Fällen auch dann eine eigene BG, wenn ein Elternteil/die Eltern des Kindes erwerbsunfähig sind. Diese haben dem Grunde nach Anspruch auf Leistungen nach dem SGB XII. Eine Bildung einer 3-Generationen-BG erfolgt nicht.

In unserem neuen Bescheid, der heute kam, wird sie nämlich bis Mai ganz normal weiter als Teil unserer Bedarfsgemeinschaft geführt. Regelbedarf 339 Euro.
Wann wurde der Antrag auf Weiterbewilligung gestellt und hast du ggf. im Anschreiben darauf hingewiesen, das deine Tochter im Februar 25 Jahre geworden ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tena70

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2019
Beiträge
14
Bewertungen
5
@Seepferdchen 2010
Der Antrag auf Weiterbewilligung wurde Ende Oktober gestellt und bekommen haben wir den Bescheid am 26.11. Der neue Bescheid geht von 12/19 bis einschließlich 05/20.
Ich habe nicht darauf hingewiesen, dass meine Tochter 25 wird. Ehrlich gesagt ist mir das heute erst so eingefallen. Also nicht, dass sie 25 wird, das war mir schon bewusst ;), aber dass sich da eigentlich eine Änderung ergeben müsste, was das ALG2 angeht. Und dann habe ich mich im Internet belesen und hab das auch so verstanden, dass man automatisch eine eigene Bedarfsgemeinschaft bildet, wenn man das 25. Lj vollendet hat. Ich war mir jetzt nur unsicher, weil sie ja einen GdB hat und nicht erwerbsfähig ist. Sie bzw wir bekommen ja auch weiterhin Kindergeld für sie, auch nach dem 25. Geburtstag.

@Helga40
Festgestellt wurde das bis jetzt durch den medizinischen Dienst der Agentur für Arbeit und durch das Gesundheitsamt, weil da ein Gutachten durch die Familienkasse in Auftrag gegeben wurde. Das Jobcenter hat kein eigenes Gutachten mehr beauftragt, die haben sich die ganzen Unterlagen kopiert und waren damit zufrieden. Wir hatten dann im Frühjahr diesen Jahres einen Termin bei einer Sachbearbeiterin (also meine Tochter natürlich, ich als Begleitung) und meine Tochter musste da einige Sachen unterschreiben, damit sie dann nicht mehr ALG2 sondern Grundsicherung bekommt. Rente kann sie ja nicht bekommen, da sie noch nie gearbeitet hat. Aber das ist noch nicht durch und die Sachbearbeiterin sagte auch, das könne länger dauern und bis das durch sei, bekäme sie ganz normal weiter ALG2, was ja auch so ist bisher. Sie besucht keine WfbM, im Moment macht sie nur Therapie im Autismus Therapie Zentrum.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.722
Bewertungen
21.021
Also ich verstehen nicht, wieso man das JC darauf hinweisen muss, dass jemand 25 Jahre alt wird. Die kennen doch das Geburtsdatum der Tochter.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.220
Bewertungen
7.770
Steht sie denn ab März noch im Bescheid? Mit Allegro (Berechnungsprogramm) kenn ich mich zwar nicht aus, aber. ich kann mir nicht vorstellen, dass, wenn das Kind korrekt AL Kind erfasst ist, keine Fehlermeldung kommt beim Erstellen des Bescheides...
 

Tena70

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2019
Beiträge
14
Bewertungen
5
@Helga40
Ja, sie steht ganz normal im Bescheid, wie immer. Als Kind in der Bedarfsgemeinschaft, wie die anderen Kinder auch. Vom Regelbedarf her ist alles gleich wie bei meinem Sohn, der 19 ist.
 

Tena70

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2019
Beiträge
14
Bewertungen
5
Ich habe unsere Namen etc geschwärzt. Das ist der Berechnungsbogen für Februar. Und März bis Mai ist genau gleich. Am 11.02.20 wird sie 25. Steht da ja auch korrekt.

Nicht böse sein, wenn ich mich erst später wieder melde. Ich bin jetzt erstmal unterwegs.
 

Anhänge

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.220
Bewertungen
7.770
Ah, kommunales JC. Da kann es sein, dass deren Programm solche Fehler nicht erkennt. Du solltest das klären.
 

Tena70

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2019
Beiträge
14
Bewertungen
5
@Helga40 Danke für deine Hilfe. Ja das ist hier das Sozialamt einer Gemeinde. Das Jobcenter ansich ist in der Kreisstadt, aber dort hat man nur mit dem Sachbearbeiter zu tun, der zb für Arbeitsvermittlung zuständig ist. Alles, was das Finanzielle angeht, auch die Anträge etc regelt man hier bei der Gemeinde.
Dann werde ich da morgen mal vorbei schauen und das klären.
 

Tena70

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2019
Beiträge
14
Bewertungen
5
Ich war beim Sachbearbeiter. Der hatte ehrlich gesagt absolut keine Ahnung und hat mich angeguckt wie ein Karnickel wenn's blitzt. :p
Wir sind jetzt so verblieben, dass er den Sachverhalt prüfen wird. Ich glaube er muss sich erstmal wo schlau machen. Er machte den Eindruck, dass er davon überhaupt nix weiß, dass 25jährige nicht mehr in der Bedarfsgemeinschaft mit den Eltern zusammen sind.
Jetzt warte ich halt mal ....
 
Oben Unten