• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wenn die ARGE Düsseldorf einen HE erfolgreich nieder macht

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#1
Hi,

das habe ich eben zufüllig im Internet gefunden. Sofern bereits bekannt bitte löschen. Hier ist eine Paradebeispiel der ARGE-Willkür. Dieser Fall erinnert stark an einen ähnlichen Fall den wir alle kennen.

Obwohl ich schon seit längerem sehr viel Negatives über die ARGE gehört und gelesen hatte, dachte ich nicht im Traum daran, dass ich auch mal ein Opfer der ARGE werden könnte. Nun wurde ich jedoch eines Besseren belehrt, denn durch das Verhalten von 2 Mitarbeitern der ARGE Düsseldorf Mitte wurde die ARGE Düsseldorf, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn XXXXX XXXXX, ihrem schlechten Ruf in vollem Umfang gerecht.
18.10.2007 Beginn meines Leidensweges
Als ich heute morgen um 08:30 Uhr auf Grund einer Einladung zwecks eines persönlichen Gesprächs die ARGE Düsseldorf Mitte betrat, ahnte ich noch nicht, dass dieser Besuch beinahe mit meinem “Abtransport zwecks Wohnungsbesichtigung” durch einen Aussendienstmitarbeiter enden würde, - es hätten nur noch die Handschellen gefehlt...
ARGE Seite 1

Gruss

Paolo
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#2
Hallo Paolo,

das ist recht aufschlußreich und sollte hier durchaus mal festgetackert werden, da es zeigt, daß es nicht nur in Freiburg so "nette" ARGEN (diese "Behörde" macht ihrem Namen alle Ehre :fg:;)) gibt.

meint ladydi12

Hi,

das habe ich eben zufüllig im Internet gefunden. Sofern bereits bekannt bitte löschen. Hier ist eine Paradebeispiel der ARGE-Willkür. Dieser Fall erinnert stark an einen ähnlichen Fall den wir alle kennen.

ARGE Seite 1

Gruss

Paolo
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#3
03.02.2009
.................................................................
Wird fortgesetzt.
Hhmmmmm......, was mag wohl daraus geworden sein ? :confused:
Ist er inzwischen verhungert, eingewiesen oder verknackt ?:icon_neutral:
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#4
Geschäftsführer Herrn XXXXX XXXXX

den namen braucht man nicht unkenntlich machen da er eine "öffentliche" person ist, ich meine hier nicht das er viell. den ar*** offen hat, nein, es geht darum das man den unter der ARGE düsseldorf mitte sowieso finden würde mit seinem namen...

gruß physicus
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#5
Ein interessanter Fall, aber mit der Strafanzeige hast du kaum ein Chance. Bei solchen Delikten wird das Verfahren häufig eingestellt. Evtl. ist im Rahmen einer Privatklage etwas zu machen, aber das kostet Geld. Ich kenne selbst eine Nachbarin, ihr wurde in aller Öffentlichkeit mehrfach der "Stinkefinger" gezeigt, trotzdem wurde eingestellt. Es gab damals mehrere Zeugen. So viel zum Thema Rechtsstaat! Ich sehe hier kaum eine Möglichkeit.
 

Catweazzle

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jul 2009
Beiträge
30
Gefällt mir
0
#6
Hhmmmmm......, was mag wohl daraus geworden sein ? :confused:
Ist er inzwischen verhungert, eingewiesen oder verknackt ?:icon_neutral:
Ich habe mal eine Mitteilung an die auf der Homepage angegebenen Email-Adresse geschickt, ob er oder sie noch am Ball ist.
Wenn keine Antwort zurück kommt, muss wohl davon ausgegangen werden, dass irgendwas Unvorhergesehenes dazwischen gekommen ist, sodass man diese Homepage nicht mehr aktualisieren kann...
 

HartzDieter

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2005
Beiträge
920
Gefällt mir
19
#7
Wenn man will das der Stinkefinger richtig Geld kostet, muß man ihn der richtigen Person zeigen.:biggrin:
Und hier stellt sich wieder die Frage:

Was ist der Unterschied zwischen einem AMT und einer AGENTUR?

Es gibt den Begriff Beamtenbeleidigung, gibt es auch eine Agentenbeleidigung?
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#8
Wenn man will das der Stinkefinger richtig Geld kostet, muß man ihn der richtigen Person zeigen
das ist richtig, denn im gegensatz zu einer "privatperson", beleidigst du bei uniformierten nicht die person, sondern deren position in der öffentlichkeit, da sind die gerichte empfindlich ;)

das heist du zeigst nicht dem herrn sowieso den finger, sondern dem herrn wachtmeister etc...und der vertritt den staat.

kann man natürlich drüber denken wie man will, aber ich war selber mal in so einer lachhaften verhandlung und dort war die begründung eben diese ...
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Und hier stellt sich wieder die Frage:

Was ist der Unterschied zwischen einem AMT und einer AGENTUR?

Es gibt den Begriff Beamtenbeleidigung, gibt es auch eine Agentenbeleidigung?
Im deutschen Strafrecht ist die Beamtenbeleidigung – entgegen einem weitverbreiteten Irrglauben – kein eigener Tatbestand, da ein Beamter im Rechtssystem nicht besser gestellt ist als ein anderer Staatsbürger. Es handelt sich um eine „normale“ Beleidigung gemäß § 185 StGB. Dennoch gibt es bei der Beleidigung eines Amtsträgers eine verfahrensrechtliche Besonderheit: Während die Straftat grundsätzlich nur auf Antrag des Verletzten verfolgt wird, kann gemäß § 194 Abs. 3 StGB bei einer Beamtenbeleidigung auch der Dienstvorgesetzte des Beleidigten den Strafantrag stellen
Beamtenbeleidigung – Wikipedia
 

HartzDieter

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2005
Beiträge
920
Gefällt mir
19
#10
Hi,

das habe ich eben zufüllig im Internet gefunden. Sofern bereits bekannt bitte löschen. Hier ist eine Paradebeispiel der ARGE-Willkür. Dieser Fall erinnert stark an einen ähnlichen Fall den wir alle kennen.

ARGE Seite 1

Gruss

Paolo
Die Seite sollte besser zugänglich sein, ist schlecht zu finden, wenn man nicht gerade einen Link, wie im hiesigen Forum findet.

Bei solchen Vorfällen wie bei dieser ARGE stellt sich bei mir der Kamm.
Kann man solche SB's nicht verweigern? Die sind doch nicht geschult?!
Genausogut könnte ich einen total verwahrlosten Menschen oder die Bundeskanzlerin die Arbeit machen lassen. Wäre wohl auch nicht viel schlechter.
Die Staatsanwaltschaften stecken meiner Meinung nach unter einer Decke mit den verfassungswidrigen ARGE Mitfunktionierern.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten