Wenn das Pflegegeld an mich überwiesen wird, kann es im Leistungsbezug als Schonvermögen angerechnet werden?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bleikristall

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 März 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

Frage:
Ich Pflege ein Elternteil. Dieses erhält Pflegegeld.
Ich beziehe leider ALG 2.

Wenn das Pflegegeld nun an mich überwiesen wird, kann es als Schonvermögen angerechnet werden? (Bin sehr sparsam)

Rechenbsp:
40 Jahre, 150€ = 6000€ Schonvermögen.

Angenommen ich hätte diese 6000€ überschritten, bin ich dann noch bedürftig im Sinne von ALG II ?
Pflegegeld darf ja nicht als Einkommen angerechnet werden.

Kris
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.132
Bewertungen
28.583
Wäre erst mal wichtig zu wissen, ob Bleikristall/Kris 'offiziell angemeldete' Pflegeperson ist.
Ist das davon abhängig, ob es angerechnet wird? der zu Pflegende kann doch auch jemand anderem was geben für eine Unterstützung, sei es mal was besorgen ode r so. Muss doch nichtt jeder angemeldet sein. Meine Mutter zum Beispiel: Nachbarin 1 ging mit ihr zum Friseur, die 2. zur Fusspflege..... Je nachdem, wer gerade Zeit hatte. Keine von denen war angemeldet.
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.244
Bewertungen
3.406
Ist das davon abhängig, ob es angerechnet wird? der zu Pflegende kann doch auch jemand anderem was geben für eine Unterstützung, sei es mal was besorgen ode r so. Muss doch nichtt jeder angemeldet sein. Meine Mutter zum Beispiel: Nachbarin 1 ging mit ihr zum Friseur, die 2. zur Fusspflege..... Je nachdem, wer gerade Zeit hatte. Keine von denen war angemeldet.
Ich habe das deshalb gefragt, da es bei einer 'angemeldeten Person' erst mal nicht als Einkommen angerechnet werden darf.
Dann sollte die Zahlung auch entsprechend wie Du z. B. schreibst, für die Pflegeperson eingesetzt werden. Dann dürfte es nicht schädlich sein, wenn das Geld auf das Konto kommt und dann per Überweisungsbeleg entsprechend eingestzt würde.
Kann es gerade nicht anders beschreiben, vielleicht aber verstehst Du was ich sagen möchte.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Wäre erst mal wichtig zu wissen, ob Bleikristall/Kris 'offiziell angemeldete' Pflegeperson ist.
Wieso ist das wichtig zu wissen? Willst du dem JC etwa die Unterlagen von der KK vorlegen? Die sind eigentlich auf den Namen des Pflegebedürftigen ausgestellt.

Hier geht es darum, dass ein Vermögen über die Schönheitsgrenze verbraucht werden muss. Die Herkunft des Vermögens ist dabei unrelevant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten