• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Weniger Geld anch Ablauf von ALGI ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

isha

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich habe zwar die Suchoption genutzt, aber nicht gefunden was ich brauche. Ich hoffe hier Antworten zu finden, denn ich kenne mich zu wenig aus mit den Berechnungen. Ich habe das Gefühl wir bekommen zu wenig Geld, aber ohne Wissen und Argumente brauch ich mich auch nicht an unsere (dritte) Sachbearbeiterin wenden.:icon_eek:

Folgende Situation:
Mein Mann bekam 2009 ALG I und da der Betrag zu niedrig war zum leben bekamen wir zusätzlich ALG II. Nun ist der Bezug von ALG I weg gefallen aber wir bekommen keinen Cent mehr ALG II. Präzise gesagt fehlt das Komplette ALG I in der Kasse.
Ist das so korrekt oder müssen wir mehr bekommen?

Wenn ich gleich noch eine zweite Sache dranhängen darf...
Ein Freund von meinem Mann arbeitet zwar voll, hat aber für sich und seine Frau zu wenig und daher bekommen die Beiden zusätzlich ALG II.
Erstaunlich ist, das die Beiden pro Monat denselben Betrag zur Verfügung haben wie wir mit Kindern.

Ist das wirklich korrekt, das man mit ALG I bzw. Job viel mehr berechnet bekommt, als ohne?
 

Porks

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Jun 2008
Beiträge
530
Gefällt mir
227
#2
Ein paar mehr Daten müssen schon preisgegeben werden wie wer lebt in der Bedarfsgemeinschaft (Kinder und Alter).
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#3
Hallo isha

habt ihr die Änderung bezügl. Wegfall des ALG I bei der Arge angezeigt? Gab es daraufhin bereits einen Änderungsbescheid?

Ist das wirklich korrekt, das man mit ALG I bzw. Job viel mehr berechnet bekommt, als ohne?
Das stimmt so nicht, die Bedarsberechnung ist bei allen erstmal gleich. Fakt ist lediglich, dass bei Einkommensbeziehern je nach Einkunftsart unterschiedliche Absetzbeträge vom Einkommen vorgenommen werden. Dadurch wird vom tatsächlichen EK entsprechend weniger auf den ermittelten Bedarf angerechnet.

Bei Einkommen aus Erwerbstätigkeit kann das dann tatsächlich ein Plus von 280 € und mehr bedeuten. Bezieher von ALG I erhalten ohne Nachweis die Versicherungspauschale in Höhe von 30 €. Wenn Riesterverträge vorliegen und / oder eine KFZ-Haftpflicht-Versicherung bezahlt werden muss, müssen diese Beträge ebenfalls einkommensmindernd berücksichtigt werden.

Nachfolgend gibts von mir noch etwas Lektüre zum Thema:

http://www.arbeitsagentur.de/zentra...etzestext-11-SGB-II-Zu-beruecks-Einkommen.pdf

http://www.arbeitsagentur.de/zentra...-30-SGB-II-Freibetraege-Erwerbstaetigkeit.pdf
 

isha

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#4
Ein paar mehr Daten müssen schon preisgegeben werden wie wer lebt in der Bedarfsgemeinschaft (Kinder und Alter).
Tut mir leid, ich kenne mich leider nicht aus.

In der Bedarfsgemeinschaft leben mein Mann, ich und die drei Kinder (2, 11 und 12 Jahre alt)
Welche Daten braucht ihr noch?
 

isha

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#5
Hallo isha

habt ihr die Änderung bezügl. Wegfall des ALG I bei der Arge angezeigt? Gab es daraufhin bereits einen Änderungsbescheid?
Ja, die Sachbearbeiterin war informiert und hat die Berechnung für ALGI bekommen und eine neue Berechnung geschickt.
Auch zum Ende des Zahlungszeitraumes habe ich eine Kopie des Bescheides an die ARGE geschickt. Danach bekamen wir das Antragsformular für die Weiterbewilligung. Es hat sich ja nichts geändert, außer das wir kein ALG I mehr bekommen. Danach bekamen wir eine Berechnung und einen Brief das wir für die letzten sechs Monate die Kontoauszüge schicken sollen.

Das stimmt so nicht, die Bedarsberechnung ist bei allen erstmal gleich. Fakt ist lediglich, dass bei Einkommensbeziehern je nach Einkunftsart unterschiedliche Absetzbeträge vom Einkommen vorgenommen werden. Dadurch wird vom tatsächlichen EK entsprechend weniger auf den ermittelten Bedarf angerechnet.

Bei Einkommen aus Erwerbstätigkeit kann das dann tatsächlich ein Plus von 280 € und mehr bedeuten.
Im Falle von dem bekannten Ehepaar wäre das die komplette Übernahme der Miete und zusätzlich ca. 200€
Bezieher von ALG I erhalten ohne Nachweis die Versicherungspauschale in Höhe von 30 €. Wenn Riesterverträge vorliegen und / oder eine KFZ-Haftpflicht-Versicherung bezahlt werden muss, müssen diese Beträge ebenfalls einkommensmindernd berücksichtigt werden.

Nachfolgend gibts von mir noch etwas Lektüre zum Thema:

http://www.arbeitsagentur.de/zentra...etzestext-11-SGB-II-Zu-beruecks-Einkommen.pdf

http://www.arbeitsagentur.de/zentra...-30-SGB-II-Freibetraege-Erwerbstaetigkeit.pdf
Riestern und KFZ haben wir nicht. Nur das Kindergeld kann als Einkommen angerechnet werden, weil wir mehr nicht haben/bekommen.

Danke für die Literatur. ich habe es mir mal angesehen, aber schlauer bin nicht wirklich.
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#6
isha sagte :
Ja, die Sachbearbeiterin war informiert und hat die Berechnung für ALGI bekommen und eine neue Berechnung geschickt.
Auch zum Ende des Zahlungszeitraumes habe ich eine Kopie des Bescheides an die ARGE geschickt. Danach bekamen wir das Antragsformular für die Weiterbewilligung. Es hat sich ja nichts geändert, außer das wir kein ALG I mehr bekommen. Danach bekamen wir eine Berechnung

Meinst Du mit Berechnung den neuen Bewilligungsbescheid? Kannst Du das mal einscannen und anonymisiert (persönl. Daten schwärzen) hier einstellen?

und einen Brief das wir für die letzten sechs Monate die Kontoauszüge schicken sollen.
Zum Thema Kontoauszüge gibts bei uns auch etliche Threads, stöber mal ein wenig danach. M.E. ist die Vorlage für die Neuberechnung nicht dringend erforderlich, da ja alle leistungsrelevanten Fakten angegeben wurden und der Arge vorliegen.

Im Falle von dem bekannten Ehepaar wäre das die komplette Übernahme der Miete und zusätzlich ca. 200€
Das sagt so alleine nichts aus. Miete und Heizkosten (KdU) sind ein Bestandteil des Gesamtbedarfs. Von diesem wird das bereinigte und anrechenbare Einkommen abgezogen. Die Miete gibts also nicht zusätzlich.
 

isha

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#8
Gib Eure Daten doch mal hier ein, dann kannst Du schon mal ungefähr sehen, was Euch zusteht
Arbeitslosengeld-II-Rechner | geldsparen.de
Der Rechner ist ja toll. Vielen Dank für den Link.
Tatsächlich hat der Rechner bis auf einen Unterschied von 30€ den Betrag angegeben, der uns auch berechnet wurde.
Sieht so aus, als müssen wir wirklich jeden mOnat mit 700€ weniger klar kommen

Vielen Dank für die Tipps an Alle
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten