Weltweit niedrigste Geburtenrate wird für Deutschland zum Problem (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

D

Don Vittorio

Gast
Naja,viele Statistiken sehen hier nicht Deutschland als Weltmeister,sondern Japan.

Die Geburtenrate aller Länder im globalem Vergleich

Es ist aber eigentlich egal,ob 1.oder 2. Platz.
Aber warum müssen wir mehr Kinder in die Welt setzen,zumal die Zukunftsaussichten alles andere als rosig sind.
Ich denke der Zustrom der Migranten wird weiter so anhalten,eher sogar noch steigen und Deutschlands Geburtenrate wird in Zukunft auch ohne deutsche Kinder stetig ansteigen.
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
ich hätte keinen Bock gehabt weil man in der BRD zuviel Geld für ein Kind haben muß

als ich noch Kind war war das noch normal das man Klamotten von Verwandten aufgetragen hat

heutzutage wird dieses Kind unterirdisch in der Klasse gemobbt
und ist nicht mehr fähig irgendwas zu werden

und wie gestern bei Illner ja auch gesagt wurde
bei Klassenausflügen etc. sind halt die Kinder plötzlich krank

ich kenne (kannte) ja auch ein Mädel, die hat mich öfter angerufen
aber als es mir mal finanziell dreckig gin wegen JC
und sie mir erzählte das sie für ihre Tochter für den Auslands Aufenthalt ca. 10.000 Euro
springen lassen müssen

wißt ihr da hat alles nicht mehr zusammengepaßt

ich hab damals keine Sperre gehabt sondern JC hat mich einfach vergessen in der Überweisungsliste

sie hat nicht mehr angerufen, ich hatte keinen Nerv anzurufen

Außerdem denke ich immer an die miesen Schareholder :glaskugel:
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.183
Bewertungen
915
ich hätte keinen Bock gehabt weil man in der BRD zuviel Geld für ein Kind haben muß

als ich noch Kind war war das noch normal das man Klamotten von Verwandten aufgetragen hat

heutzutage wird dieses Kind unterirdisch in der Klasse gemobbt
und ist nicht mehr fähig irgendwas zu werden

und wie gestern bei Illner ja auch gesagt wurde
bei Klassenausflügen etc. sind halt die Kinder plötzlich krank

ich kenne (kannte) ja auch ein Mädel, die hat mich öfter angerufen
aber als es mir mal finanziell dreckig gin wegen JC
und sie mir erzählte das sie für ihre Tochter für den Auslands Aufenthalt ca. 10.000 Euro
springen lassen müssen

wißt ihr da hat alles nicht mehr zusammengepaßt

ich hab damals keine Sperre gehabt sondern JC hat mich einfach vergessen in der Überweisungsliste

sie hat nicht mehr angerufen, ich hatte keinen Nerv anzurufen

Außerdem denke ich immer an die miesen Schareholder :glaskugel:
:dank:

Ist das ein Wunder, dass die Geburtenrate sinkt? Nein
Wenn man sich auf nichts verlassen kann.
Man kann ja von einem auf den anderen Tag auf der Straße landen.


Es geht doch schon bei Skyausflügen usw. usf. los. Die kosten dann mal so 500€
Die kann sich einer nur mal so leisten, wenn er 1200€ Lohn bekommt, abzüglich der Miete und sonstigen Ausgaben. Jaja
 
E

ExitUser

Gast
:dank:

Ist das ein Wunder, dass die Geburtenrate sinkt? Nein
Wenn man sich auf nichts verlassen kann.
Man kann ja von einem auf den anderen Tag auf der Straße landen.
Yep, also irgendwie erinnert mich das an den Chef in Asterix, der hatte auch permanente Ängste auszustehen! :icon_frown: (kein Wunder also, wenn sich Frauen für andere Männer entscheiden) :wink:
 

EyeODragon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
706
Bewertungen
149
Ich denke der Zustrom der Migranten wird weiter so anhalten,eher sogar noch steigen und Deutschlands Geburtenrate wird in Zukunft auch ohne deutsche Kinder stetig ansteigen.
Die Welt ist eh überbevölkert, ein Geburtenrückgang wäre generell wünschenswert, sonst werden auch Flüchtlingswellen enorm zunehmen. Das Deutschland nun so stark von Geburtenrückgängen betroffen ist hat mehrere Gründe.

Zu den richtig genannten Aspekten kommt noch hinzu, das man hier sehr kinderfeindlich ist.

In keinem anderen Land der Welt werden Eltern mit ihren Kindern "komisch beäugt", wie es in Deutschland der Fall ist. Man muss nur nach Dänemark schauen, was da alles für Kinder getan wird, welchen Service man als selbstverständlich ansieht. Hier werden Mütter teilweise wie Aliens angeschaut, wenn sie mit Kinderwagen durch die Straßen ziehen, und Hilfe bei Problemen mit Kinderwagen, wie z.B. Einstieg in Buss oder Bahn, zu 90% Fehlanzeige.

ABER es liegt auch an den Frauen und Männern, die bei der Partnerwahl zu wählerisch geworden sind, entweder suchen sie sich die größten Idioten aus, wo sie wissen, das man mit denen lieber keine Kinder haben sollte, sondern nur der Spaß im Bett zählt, oder es wird aus Prinzip gesagt: "Kinder? Nöööö, mit mir nicht!"

Wie gesagt, diese Punkte kommen noch dazu, zu den Genannten, wie finanzielle Aspekte usw. .
 
D

Don Vittorio

Gast
Yep, also irgendwie erinnert mich das an den Chef in Asterix, der hatte auch permanente Ängste auszustehen! :icon_frown: (kein Wunder also, wenn sich Frauen für andere Männer entscheiden) :wink:
Du siehst aber schon noch die Realität ?

Der Leistungsdruck für Kinder beginnt fast schon im KiGa und steigt dann kontinuierlich an.
Früher war es egal ob man nur die Hauptschule schaffte,es gab trotzdem jede Menge Ausbildungsplätze.
Wer jetzt nicht mindestens Mittlere Reife hat,der hat sein Leben lang die A****karte.Soll heissen,kaum möglich einen Ausbildungsplatz zu finden,damit der Weg als Ungelernte zielstrebig in Scheissjobs, mit ständiger Bedrohung durch Arbeitslosigkeit.Keine Chance eine Alterssicherung aufzubauen und folglich dann in die Altersarmut driften.
Aber selbst mit guter Schulbildung oder gar akademischen Abschlüssen ist die Chance auf einen Lebenslauf wie er früher üblich war,also mit lebenslanger Beschäftigung,nur noch selten möglich.Siehe diese Diskussion :

https://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/148817-arbeiten-umfallen-ende-nichts.html

Und die wirtschaftlichen Zukunftsaussichten Deutschlands und Europas sind alles andere als rosig.
Abgesehen von den fehlenden Ressourcen in Europa,kommen jedes Jahr Zigmillionen bestens ausgebildete Menschen in den dortigen Arbeitsmarkt,die hungrig auf die Errungenschaften der Konsumindustrie sind.
Nichts was bei uns bisher noch hergestellt wird,wird in absehbarer Zeit nicht auch in Asien hergestellt werden.
Sie sind einfach schon Zahlenmäßig zu viele,damit die Alte Welt da noch mithalten kann.
Zusätzlich werden bald auch unzählige Jobs durch den 3D Druck wegbrechen.
Beispielsweise in der Zuliefererindustrie für den Automobilbau,da lassen sich die Teile dann einfach mit 3D Druckern vollautomatisch produzieren.

Nein,in eine solche Welt würde ich keine Kinder setzen wollen.Zumal sie man auch nicht fragen kann,ob sie das möchten.
 
D

Don Vittorio

Gast
Gut, wenn du so fragst: wieviel eigene Kinder, welches Bildungsniveau....?

Ich schieb mal die Ursachen hinterher: ? Gründe für Kinderlosigkeit in Deutschland | Umfrage
Meine Ex-Frau und ich hatten bewusst auf Kinder verzichtet.Das hatte aber bestimmte gesundheitliche Gründe und geschah erst nach ausführlicher Betratung durch ein genealogisches Institut der örtlichen Uni.

Wie die Statistik zeigt,beruhen die meisten Gründe der Ablehnung irgendwie auf finanziellen Aspekten.
Wenn beide arbeiten gehen,dann ist es eine große Überwindung auf ein Gehalt zu verzichten,zumal wenn man sowieso nicht zu den Gutverdienenden gehört.
Die Rahmenbedingungen sind einfach zu schlecht für den Kinderwunsch.

Du wirst vielleicht sagen,vor 100 Jahren waren sie noch schlechter,aber damals gab es keine Geburtennkontrolle und die Kinder stellten die Alterssicherung dar,wie es heute in den Ländern mit hoher Geburtenrate auch noch ist.
Ausserdem war die Sterblichkeit sehr hoch.Meine Mutter Jg.08 hatte noch 12 Geschwister,von denen nur noch eines das Erwachsenenalter erreichte.
 

jackfruit

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
286
Bewertungen
44
Was macht denn der Staat für Kinder?

Seit Jahren wird an der Bildung gespart. Schulen, Kindergärten etc. werden nicht saniert und Schulklassen werden trotz Geburtenrückgang immer größer. Schulen und Freizeiteinrichtung werden wegen Geldmangels geschlossen.

Hinzukommt noch das Deutschland allein von der Mentalität her nicht gerade kinderfreundlich ist.

Dann befindet sich die Generationen, die jetzt Kinder bekommen müssten/würden, auch noch genau in der Hochphase von prekärer Beschäftigung. Der Staat macht es ja auch nicht besser bzw. geht mit schlechten Beispiel voran. Zumindest bei uns wird in den Landesverwaltungen und Kommunen nur noch befristet eingestellt. Ein unbefristeter Job mit guten Lohn ist ja heute fast wie ein 6er im Lotto.

Und das alles soll zum Nachwuchs motivieren?

Da bekommen nur diejenigen die das Risiko eingehen wollen, können oder müssen Kinder und das ist nun mal nicht die breite Masse.

Entweder es ändert sich langsam politisch etwas oder Verhütungsmittel müssen durch Placebos ersetzt werden :icon_mrgreen::icon_mrgreen::icon_mrgreen:
 

Markus1977

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
911
Bewertungen
161
@DonVittorio

"Die Rahmenbedingungen sind einfach zu schlecht für den Kinderwunsch."

Der absolut perfekte Satz!

Dass das Kinderkriegen Privatsache ist, ist wohl Jedem klar, denke ich. Aber Dafür hat ein Staat für die verträglichen Rahmenbedingunen zu sorgen, statt finanzielle Fehlanreize für Bildungsferne zu setzen, finde ich.

Aber Das ist eben wieder das Grundproblem der Marktwirtschaft.
Kindergeld = praktische Wirtschaftspolitik und für den Einzehlhandel gedacht, nicht für die Familien.

Es geht im Kapitalismus eben nur Darum, die Industrieprodukte für den realen Wert zu verkaufen, statt Betriebe zu subventionieren. Soziale Marktwirtschaft gegen Sozialismus.
Die damalige westlich orientierte Tschechoslowakei hat in den 80ern auch Kindergeld nach westlichem Vorbild eingeführt, zur Marktstabilisierung.
 

Markus1977

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
911
Bewertungen
161
Und genau, Wie es Jemand Dort bei T-Online schreibt:

Geringe Geburtenrate in Zeiten von Dauerkrise zeugt von genug völkischem Restverstand!

Wenn ich mir die Kinder finanziell schon von Vornherein nicht leisten kann, als Geringverdiener oder Sozialfall, dann hats eh schon allein Deshalb keinen Sinn! Wenn Alles, was mit Kinder zu tun hat, eh schon zu teuer ist, Dann wars Das eben.
 
E

ExitUser

Gast
Und genau, Wie es Jemand Dort bei T-Online schreibt:

Geringe Geburtenrate in Zeiten von Dauerkrise zeugt von genug völkischem Restverstand!

Wenn ich mir die Kinder finanziell schon von Vornherein nicht leisten kann, als Geringverdiener oder Sozialfall, dann hats eh schon allein Deshalb keinen Sinn! Wenn Alles, was mit Kinder zu tun hat, eh schon zu teuer ist, Dann wars Das eben.
Nur mit dem Unteraschied, dass es in der Studie weder um Geringverdiener, noch Sizialfälle geht, diese Gruppen, so weiß man, haben eher viele Kinder.
 

Markus1977

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
911
Bewertungen
161
Nur mit dem Unteraschied, dass es in der Studie weder um Geringverdiener, noch Sizialfälle geht, diese Gruppen, so weiß man, haben eher viele Kinder.
Ja, gut, auch klar. Bei den Besserverdienern liegts eben Daran, dass Diese dank höherem Bildungsniveau das ganze "System" schon lange durchschaut haben. Auch die Perspektivlosigkeit der Jugend.
 
E

ExitUser

Gast
Ja, gut, auch klar. Bei den Besserverdienern liegts eben daran, dass Diese dank höherem Bildungsniveau das ganze "System" schon lange durchschaut haben. Auch die Perspektivlosigkeit der Jugend.
:dank: + purer Egoismus ergibt dieses Ergebnis. (s. Statistik)
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
Kinderlosigkeit wird doch sanktioniert. Wer ab dem Monat, im dem das 23. Lebensjahr vollendet ist, sich noch nicht vermehrt hat....zahlt ab 2005 den Kinderlosenzuschlag in der Pflegeversicherung.
Klarer Beweis....Sanktionen bringen nichts !
Übrigens auch nicht den Müttern mit Kinderwagen. Kaum noch Hilfe bei Problemen wie kaputte Rolltreppe/Busausstieg. Die Betroffenen wollen nicht zahlen UND rotieren. Die Doppelbelastung wird abgelehnt, vermute ich.
Es gab auch früher unfreiwillige Lebensabschnitte mit sehr schlechten Chancen auf Nachwuchs. Wer war schon damals der Hecht im Karpfenteich zur Wehrdienstzeit, heimatfern mit ca. 300 DM / Monat. Fast allen war da die Freundin weggelaufen.
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Für so eine kranke Gesellschaft, die irgendwie aus kastrierten Konsumbürgern ohne Herz und Hirn besteht, die dem Establishment nachläuft wie ein Ochse und sowas wie Merkel wählt und zu ihren Unternehmern wie zu Göttern aufschaut , sich gleichzeitig von denen aber verarschen lässt wie Schmierseife, ist jedes Kind zu schade.
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Hm, vielleicht sollten wir jetzt einfach alle Rentner über 62 Jahre abschaffen.:biggrin:
Entlastet die Rentenkasse erst mal etwas.

Ok ich hör auf mit der Ironie
 
E

ExitUser

Gast
Für so eine kranke Gesellschaft, die irgendwie aus kastrierten Konsumbürgern ohne Herz und Hirn besteht, die dem Establishment nachläuft wie ein Ochse und sowas wie Merkel wählt und zu ihren Unternehmern wie zu Göttern aufschaut , sich gleichzeitig von denen aber verarschen lässt wie Schmierseife, ist jedes Kind zu schade.
Wenn sie, wie du beschreibst, kastriert wären...dann gäbe es keine Kinder!

Kinder sind eine Bereicherung, für manche auch die Krönung ihres Daseins. Zu unterstellen, dass Kinderwunsch daraus resultiert, das Establishment zu unterstützen, halte ich daher für reine Sprücheklopferei auf Stammtischniveau und eine Verunglimpfung derer, die Kinder lieben!
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Wenn sie, wie du beschreibst, kastriert wären...dann gäbe es keine Kinder!

Kinder sind eine Bereicherung, für manche auch die Krönung ihres Daseins. Zu unterstellen, dass Kinderwunsch daraus resultiert, das Establishment zu unterstützen, halte ich daher für reine Sprücheklopferei auf Stammtischniveau und eine Verunglimpfung derer, die Kinder lieben!
Wer liebt denn noch Kinder in der BRD? Von den Deutschen nur noch eine Minderheit. Und die meinte ich selbstverständlich nicht.
 
Oben Unten