Weltweit nehmen Hunger und Unterernährung zu - Hungerflüchtlinge schützen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Tag für Tag sterben 100.000 Mensch an Hunger und dessen Folgen
Obwohl es genug Nahrung auf unserem Planeten für doppelt soviele Menschen der Weltbevölkerung gäbe.
Die Tragödien die permanent an den Küsten der sich abschotteten EU geschehen, sind schrecklich und menschenverachtend
Jean Ziegler fordert nun von der UNO den Schutz der Hungerflüchtlinge und ein vorübergehendes Bleiberecht für alle im jeweiligen Fluchtland, solange im Herkunftsland eine Hungersnot herrscht.
Weltweit nehmen Hunger und Unterernährung zu

Wolfgang Pomrehn 29.10.2007
UN-Berichterstatter gibt Agrarsprit-Boom Mitschuld und fordert ein Moratorium sowie den Einsatz von Pflanzen, die nicht mit Nahrungsmitteln konkurrieren
Mit scharfen Worten hat am Freitag in New York auf einer Pressekonferenz der UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, die Produktion von Kraftstoffen aus Nahrungsmitteln [extern] angegriffen. "Es gibt genug Nahrung auf dem Planeten, um zwölf Milliarden Menschen zu ernähren, fast das Doppelte der gegenwärtigen Bevölkerung, doch weltweit nimmt der Hunger zu, und die Gründe sind alle von Menschen verursacht", sagte Ziegler im UN-Hauptquartier am Hudson River in Manhattan. 100.000 Menschen, so der streitbare Schweizer, sterben täglich am Hunger oder dessen Folgen. Ein Sechstel der Weltbevölkerung sei schwer und dauerhaft unterernährt.

Obwohl die Vereinten Nationen das Recht auf Nahrung als ein Menschenrecht anerkennen, würden jene, die vor Hungersnöten fliehen, besonders in Afrika mit militärischen Mitteln davon abgehalten, Grenzen zu überschreiten, um sich in Sicherheit zu bringen. Ziegler forderte daher vom UN-Menschenrechtsrat den Schutz der Hungerflüchtlinge und ein vorübergehendes Bleiberecht für alle im jeweiligen Fluchtland, solange im Herkunftsland eine Hungersnot herrscht. Ziegler spielte damit auf die Militarisierung der südlichen Grenzen der EU an ([local] Die Toten, die niemand sehen will), der er "Zynismus" vorwarf. "Die wachsende Kriminalisierung der Flüchtlinge wird nur zu weitere Verletzungen des Rechts auf Leben und auf Nahrung führen."

Eine der Ursachen sieht Ziegler im zunehmenden Trend, Kraftstoffe aus Mais, Weizen, Zuckerrüben, Raps, Soja, Zuckerrohr und anderen Feldfrüchten zu gewinnen. An und für sich sei die Idee, nachwachsende Materialien in Kraftstoffe zu verwandeln, nicht schlecht, doch in der derzeitigen Ausführung wären die Folgen "katastrophal". Im letzten Jahr hätten sich auf dem Weltmarkt die Weizenpreise verdoppelt und die für Mais vervierfacht.
...
https://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26503/1.html
hier mal ein paar aktuelle Meldungen zu Flüchtlingdramen
https://www.pr-inside.com/de/pro-asyl-fluechtlinge-an-eu-aussengrenze-schwer-r271466.htm
https://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/29585224
https://de.news.yahoo.com/ap/20071028/tpl-mehrere-tote-bei-flchtlingsdrama-in-cfb2994_1.html

und wie lautet die EU Antwort auf das Elend in der Welt
-> Turboneoliberalismus (Mensch könnte auch Turbowirtschaftsfaschismus dazu sagen), Abschottung und Einsatztruppen gegen Flüchtlinge
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.206
Bewertungen
71
das bringt es immer mehr hervor die wollen ihre rechte nicht einhalten sie wollen das viele menschen sterben sie wollen alle die geld kosten könnten los werden... sie sparen über leichen egal ob bei den alten den rentnern den arbeitslosen und den kindern sie wollen nur noch an ihren blöden profit denken sonst nichts... Wer bekommt die ölfelder??

der der möglichst viel kohle gescheffelt hat und der der möglichst keine ausgaben mehr hat durch einsparungen an den menschen?

meine güte kann gar nicht sagen wie mich das regelrecht nervt denen ihr machtgehabe und den damit verbundenen folgen und deutschland pennt und pennt und pennt
 
E

ExitUser

Gast
Die Menschen müssen das Unfassbare lernen zu denken

Die gehen über Leichen. Armut, Elend, Hunger, Kriege - alles dient dem Profit.
Entweder ist etwas verwertbar, dann is es gut, oder es is nicht verwertbar, dann wird es sich das wohl bald von "selbst" erledigen
ganz im Sinne von survival of the fittest https://de.wikipedia.org/wiki/Survival_of_the_Fittest

Das alles ist so unfassbar abartig, dass kaum ein gesunder Menschenverstand auf die Idee kommt, sich vorzustellen, geschweige denn glauben mag, was die da so in Wirklichkeit tun

Ich denke das wichtigste ist, die meisten Menschen müssen jetzt das Unfassbare denken und begreifen lernen. Nur wenn sie das begriffen haben, werden sie hellwach sein.
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.206
Bewertungen
71
die schwächsten sterben lassen... wie mit dem BEitrag des Hamburger Senators ein gerät zu bringen das sich alte leute selber töten können.

wieviel missbrauch damit dann betrieben wird möchte ich nicht wissen... aber eines ist sicher man mache ihnen das Leben zur hölle dann gehen sie von selbst....
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Leider haben diese Staaten ein Bevölkerungswachstum das sich gewaschen hat.

Das Land das früher die Bevölkerung mit Ackerbau/Viehzucht ernährt hat ernährt nicht endlos mehr Menschen dort. Das heisst, überzählige Menschen, die keine eigene Existenz haben, da kein Land für Landwirtschaft, keine Ausbildung um eine angestellte Tätigkeit zu bekommen...
Und Länder in denen ein derartiges Chaos, Korruption etc herrscht daß dort keine gesunde Wirtschaft auf die Beine kommt.

Mein Vorschlag wäre intensive Massnahmen das Bevölkerungswachstum in den Griff zu bekommen, Bildung für die Massen, und -irgendwie- dort vernünftie Regierungen hinzukriegen.

Wenn sich in Regionen die nur eine gewisse Menge Menschen ernähren die leute dort, entschuldigung, wie die Karnickel vermehren, wie sollen dort alle genug zu Essen finden? Es geht doch hier nicht um Regionen die durch Landwirtschaft mehr als genug Lebensmittel produzieren. Und ich finde es auf Dauer einfach , weniger fruchtbare Weltregionen dauerhaft mit Lebensmittellieferungen zu unterstüzten, nur damit dort die Bevölkerung mehr und mehr anwächst.
 
E

ExitUser

Gast
@müncherkindl
sorry, aber kannst Du deinen Beitrag mal übersetzen ?!
Das ist ja grauenhaft! Wie soll denn da ein Mensch darauf Stellung beziehen?


Leider haben diese Staaten ((Welche Staaten meinst Du?)ein Bevölkerungswachstum das sich gewaschen hat? Was bedeutet "sich gewaschen hat"?hat.

Das Land (Welches?) das früher die Bevölkerung mit Ackerbau/Viehzucht ernährt hat für Wieviel reicht es denn deiner Meinung nachernährt nicht endlos mehr Menschen dort. Das heisst, überzählige Menschen, die keine eigene Existenz haben, da kein Land für Landwirtschaft, keine Ausbildung um eine angestellte Tätigkeit zu bekommen Ohje, kehrt jetzt dank Produktivitätssteigerung wieder die Euthanasie in Deutschland ein?...
Und Länder in denen ein derartiges Chaos Wovon redest Du, Korruption etc herrscht daß dort keine gesunde Wirtschaft auf die Beine kommt
Ich könnte das jetzt so durchziehen, aber mir wird echt übel von deinem Geschreibsel, und das bei so einem Thema .
Mein Vorschlag wäre intensive Massnahmen das Bevölkerungswachstum in den Griff zu bekommen, Bildung für die Massen, und -irgendwie- dort vernünftie Regierungen hinzukriegen.

Wenn sich in Regionen die nur eine gewisse Menge Menschen ernähren die leute dort, entschuldigung, wie die Karnickel vermehren, wie sollen dort alle genug zu Essen finden? Es geht doch hier nicht um Regionen die durch Landwirtschaft mehr als genug Lebensmittel produzieren. Und ich finde es auf Dauer einfach , weniger fruchtbare Weltregionen dauerhaft mit Lebensmittellieferungen zu unterstüzten, nur damit dort die Bevölkerung mehr und mehr anwächst.
Also bitte überarbeite Deinen Beitrag nochmal
wenn nicht, dann bleibt mir nur das grosse :icon_kotz2:
 

Assi0815

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
10 August 2007
Beiträge
118
Bewertungen
0
haaäääää?????

Europa blockt ihre Märkte ab und Millionen Tonnen Milchpulver überschwemmen die afrikanischen Märkte - Die können garnix mehr verkaufen!!

Zudem landen tonnenweise UNSERE!! entsorgten Klamotten dort, werden pro Ballen für 25 Euro verkauft - wie sollen die denn wirtschaftlich autark werden....WIE?????

Wir schenken denen ARMUT OHNE ENDE!!

Is ja suuuuuuuper.....*

Assi
 
E

ExitUser

Gast
Und wieder 60 afrikanische Flüchtlinge im Atlantik umgekommen

Der Flüchtlingsstrom reisst nicht ab ...

60 afrikanische Flüchtlinge im Atlantik umgekommen
Tödliche Irrfahrt auf offenem Meer

Die Zahl der Toten beim jüngsten Flüchtlingsdrama vor Westafrika ist vermutlich weitaus höher als zunächst befürchtet. Bei der fast dreiwöchigen Irrfahrt ihres Bootes im Atlantik seien wahrscheinlich bis zu 60 der mehr als 150 Afrikaner an Bord verhungert und verdurstet, teilten spanische Mitarbeiter des Roten Kreuzes in Mauretanien mit. Zunächst war von 45 Toten die Rede gewesen.
Bootsflüchtlinge auf den Kanaren
(Foto: REUTERS) [Bildunterschrift: Jedes Jahr machen sich Zehntausende auf den Weg zu den Kanaren ]
...
https://www.tagesschau.de/ausland/afrikafluechtlinge2.html
:icon_dampf:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten