Welcher Weg ist sinnvoll für einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben?

E

ExUser 70706

Gast
Hallo,

mich bin im Jahr 2020 durchgehend 16 Wochen krank geschrieben. Dazwischen war eine Lücke, da ich in der betrieblichen Wiedereingliederung war aber bereits nach 3 Wochen wieder krank wurde und dann erneut Krankengeld bis aktuell heute erhalte.

Ich bin von Beruf Kauffrau für Dialogmarketing. Habe im Call Center gearbeitet und die Tätigkeit hat mich psychisch nach vielen Jahren krank gemacht. Ich habe dann versucht, in anderen Bereichen wie im Vertriebsinnendienst oder der Kundenbetreuung zu arbeiten. Ich habe dann bemerkt, dass der Weg außerhalb des Call Centers in anderen Bürojobs mir nicht liegen und ebenfalls psychisch belasten. Meine Stärken liegen in einem sozialen Beruf und auch mein Psychiater und meine Psychologin raten mir den Beruf zu wechseln und sehen mich in einer sozialen Aufgabe (Arbeitspädagogische Fachkraft, Phsyiotherapeutin oder Krankenachwester).

Nun bin ich aktuell weiter in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis. Es ist nicht abzusehen, dass mein aktueller Arbeitgeber mich kündigen wird. Ich beziehe derzeit Krankengeld.

Für eine Umschulung wäre hier die DRV für mich zuständig. Jetzt habe ich hierzu offene Fragen und ich hoffe, man kann mir den richtigen Weg weisen.

Beispiele:

1. Arzt schreibt mir ein Attest zur medizinisch begründeten Kündigung meines derzeitigen Arbeitsverhältnisses. Mein Arzt meinte, dann müsste er mich aber auch wieder zum Ende der Kündigungsfrist gesund schreiben, weil das Hindernis weggefallen wäre. Kann ich dann sobald ich ALG 1 beantragt habe und bewilligt bekomme, einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben bei der DRV stellen oder geht das dann nicht mehr weil ich nicht mehr krank geschrieben bin?


2. Arzt schreibt mich weiter krank. Irgendwann muss ich dann den Antrag auf Reha stellen sofern die Krankenkasse mich auffordert. Reha wird gemacht, werde dann entlassen (gesund oder weiterhin krank). Sollte man mich gesund schreiben, müsste ich die Eigenkündigung wie bereits oben in Beispiel 1. in Erwägung ziehen.

Da ich auf dem Gebiet keine Ahnung habe, freue ich mich über hilfreiche Empfehlungen von Euch.

Herzlichen Dank im Voraus.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.435
Bewertungen
28.169
Anträge kannst du viele stellen, die Frage ist, ob man dir dann auch eine LTA bewilligt, und wenn ja, was für eine. LTA kann vieles sein und die Entscheidung trifft die DRV.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.861
Bewertungen
9.859

Moderation Themenüberschrift:

Hallo Klawitter und willkommen hier ... ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

Teilhabe am Arbeitsleben/ bitte um Ratschläge
 
Oben Unten