Welcher Gewinn muß erzielt werden, um den Absprung aus SGB II zu schaffen ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

hunter11

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 September 2013
Beiträge
248
Bewertungen
28
Hat jemand Erfahrungswerte oder einen Hinweis auf die Berechnungsmethodik, welchen Gewinn man aus einer Selbstständigkeit (nach Steuern für eine 4 -köpfige
Bedarfsgemeinschaft) erzielen muß / sollte, um aus dem SGB II Bezug auszuscheiden ? Gibt es so eine Art "Faustformel" die eben auch dann zu zahlende KV - Beiträge berücksichtigt, oder dass man auch "Beitragsservice" - pflichtig wird,
Kindergartenbeiträge zahlen darf, Heizöl selbst berappen muß, etc.,etc. ?

Es gab hier unter Betroffenen unterschiedliche Ansichten und selbst das JC ist hier zu keiner klaren Aussage fähig ?!
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Derzeitiges ALG II
+ 330 € Freibetrag (für jeden berufstätigen)
+ Krankenversicherung
+ gesetzliche Versicherungen, z..B Kfz-Haftpflicht.

Kein ALG II mehr, wenn Gewinn darüber liegt
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.190
Bewertungen
209
Eine Faustformel kenne ich auch nicht.
Stelle dir doch mal die regelmäßigen Verpflichtungen / Verträge zusammen und auch die normalen monatlichen Ausgaben (z. B. Lebensmittel) zusammen.
Das auf das Jahr hochgerechnet und dann durch 12 geteilt. Dann weisst du, wieviel Gewinn vor Steuern du brauchst.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.218
mir hat meine unternehmesnsberaterin für alleinstehende eine summe von 4000€ genannt,
du solltest von dem betrag abziehen.

krankenversicherung
rentenversicherung ( auch wenn du dich nicht versichern musst sollte altersvorsorge drin sein, je älter umso mehr )
diverse versicherungen je nach gewerbe
miete
lebenshaltungskosten
rücklagen für notfälle
rücklagen für urlaub/ freizeit
und noch eine menge wo man so garnich dran denkt

für 4 köpfe entsprechend mehr
 
Oben Unten