Welcher Bildungsträger in Leipzig (Fachinformatiker Systemintegration FISI)

FISIinLeipzig

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

ich mache seit 2 Jahren eine Umschulung zum FISI (Fachinformatiker Systemintegration). Leider lief es methodisch-didaktisch so schlecht, dass ich die schriftliche Prüfung nicht schaffen werde (bei Probeprüfungen immer durchgefallen). In der Freizeit habe ich mir zu wenig Zeit genommen, den Stoff, der von den Dozenten rübergebracht werden sollte, aufzubessern bzw. frisch zu halten.

Nun möchte ich darauf hoffen, dass die AA das AlG I weiterbewilligt und für 6 Monate die Umschulung verlängert (in 6 Monaten wäre wieder Abschlussprüfung) und mich bei einem anderen Wahlbildungsträger unterbringen würde. Ich befürchte, die AA finanziert nur 6 Wochen Prüfungsvorbereitung erneut. Das wäre mit meinem jetzigen Wissensstand, das was hängen geblieben ist, zu kurz.

Meine Frage:
Könnt ihr in Leipzig - aus eigener oder von Bekannten mitgeteilter Erfahrung - Bildungsträger benennen, wo ihr halbwegs zufrieden wart bzw. woran erkenne ich vor Antritt der Umschulung, dass die Dozenten methodisch-didaktisch etwas drauf haben?

Fachbücher, die im Unterricht nützlich gewesen wären, wurden für uns zwar neu angeschafft und überlassen. Aber die Dozenten haben so gut wie nie damit gearbeitet. Hier wurden für 200 Euro Bücher gekauft und dann in nahezu keiner Weise in den Unterricht eingebunden.... Die Bücher wurden auch nicht zu Beginn der Ausbildung / Umschulung angeschafft, sondern meist im Laufe eines bestimmten Themengebietes, wenn dem Dozenten klar wurde, dass er keine Unterlagen bzw. Referenzen zum Nachgucken zur Verfügung hat.

Wir sollen manchmal erst einige Stunden später kommen, weil der Raum mit anderen Kursen belegt werden muss. Es wurde trotz Zahlung der AA von über 25 tausend Euro nicht mal ein fester Raum eingeplant, den wir dauerhaft nutzen können. Wir sind unter 6 FI- Teilnehmer (gemischt AE/SI). Eine Trennung von AE/SI fand quasi auch nicht statt, sodass ich viel mit programmieren musste (auf AE Niveau), aber nur wenig Systemintegration gemacht habe. Ich fühle mich nicht so als könnte ich in dem Beruf arbeiten, selbst wenn ich die Prüfung schaffen würde.

Wenn ihr Tipps habt, nehm ich sie gern an. Danke
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Du sitzt demnach seit 2 Jahren einen Kurs mit erheblichen Mängeln ab?
Da hättest Du bereits nach 3 - 6 Monaten ne Beschwerde bei der BA anbringen müssen. :flame:
 

yukiko

Elo-User/in
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
genau da seh ich auch den Knackpunkt. Normalerweise dauert die Umschulung doch nur 21 Monate, da fallen dir die gravierenden Mängel erst nach 2 Jahren auf? Wie kommt denn das? Getrennter Unterricht nach 6 Monaten ist doch Standard, es sind doch 2 völlig verschiedene Lehrpläne und Prüfungsinhalte abzuleisten? Offensichtlich ist der BT nicht koscher, melde das mal umgehend an die AfA schriftlich und nachweisbar mit möglichst vielen Beweisen und brauchbaren Zeugen... ob das jetzt noch was bringt, steht in den Sternen.
 

Vizekanzler

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2016
Beiträge
421
Bewertungen
70
Klingt nach einer Fernumschulung ala WBS Training. Habe mal bei denen eine Weiterbildung gemacht und mich mit den ''Azubis'' vor Ort unterhalten - die hatten null Motivation und eine hohe Durchfallquote. Die Ausbildung hatte zu wenig praxisbezug. Ich glaube das AA/JC hat nachher einen Auffrischungslehrgang gezahlt, dass ist allerdings eine Ermessenssache vom jeweiligen SB. Warum fragst du nicht mal deinen SB was der so vorzuschlagen hat?
 

FISIinLeipzig

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
3
Bewertungen
0
Es fiel uns allen Teilnehmer schon auf, dass es Mängel gibt. Diese wirkten auf mich nun aber nicht so, dass es eine absolute Katastrophe wäre. Die Dozenten sind menschlich sehr korrekt. Wir verstehen uns gut. Nur die Vorgehensweise, wie Stoff beigebracht wird, ging gar nicht bzw. blieb bei uns allen nur selten etwas hängen. Es gab höchstens einmal im Monat eine selbstständig zu erledigende Arbeit, die dann gemeinsam ausgewertet wurde. Ich denke, viel zu selten.

Ich habe die Mängel beim jetzigen Bildungsträger nicht gemeldet, weil ich direkte Konfrontationen meide und ich ein kumpelhaftes, gutes Verhältnis zu den Dozenten habe und niemandem eins auswischen möchte.

Bleibt die Frage, woran erkenne ich, dass es bei einem anderen Bildungsträger besser läuft? Danke für eure bisherigen Beiträge!

Ich glaube das AA/JC hat nachher einen Auffrischungslehrgang gezahlt, dass ist allerdings eine Ermessenssache vom jeweiligen SB. Warum fragst du nicht mal deinen SB was der so vorzuschlagen hat?
Meine SB hat schon bei der Auswahl von Bildungsträgern vor Antritt der Umschulung keine Auskunft geben können oder dürfen, welcher Bildungsträger empfohlen werden kann. Ich weiß, ich habe danach gefragt. Da kam keine zufriedenstellende Antwort. Also habe ich mich selbst bei verschiedenen hier in Leipzig vorgestellt. Und bin zu diesem gekommen. Es ist nicht WBS.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.398
Bewertungen
7.570
Es fiel uns allen Teilnehmer schon auf, dass es Mängel gibt. Diese wirkten auf mich nun aber nicht so, dass es eine absolute Katastrophe wäre.
Dennoch sollte man diese Dinge stets protokollieren, denn nach 2 Jahren ne Beschwerde ablassen, das wird schwer.
Is wie mit dem Schnitzel, dass Du fast bis zum letzten Krümmel aufgefuttert hast: das bekommste nicht umgegetauscht und nix dafür erstattet...

Die Dozenten sind menschlich sehr korrekt. Wir verstehen uns gut.
Du solltest aber was lernen und nicht ne Partnerbörse besuchen...

Nur die Vorgehensweise, wie Stoff beigebracht wird, ging gar nicht bzw. blieb bei uns allen nur selten etwas hängen. Es gab höchstens einmal im Monat eine selbstständig zu erledigende Arbeit, die dann gemeinsam ausgewertet wurde. Ich denke, viel zu selten.
Dann waren die Dozenten doch nicht so gut, sondern vielleicht eher auf ihr geruhsames Auskommen aus?

Ich habe die Mängel beim jetzigen Bildungsträger nicht gemeldet, weil ich direkte Konfrontationen meide und ich ein kumpelhaftes, gutes Verhältnis zu den Dozenten habe und niemandem eins auswischen möchte.
So ne Begründung für ne Verlängerung, da kommen mir ernsthafte Zweifel auf...

Bleibt die Frage, woran erkenne ich, dass es bei einem anderen Bildungsträger besser läuft? Danke für eure bisherigen Beiträge!
Absolventen direkt und vor Ort befragen. Aber auch da kann es sein, dass die nettesten Dozenten außer Nettigkeit nicht viel bieten.
Mich hat man als Dozent ma mittem Grinsch verglichen, dafür haben alle Leuts die Prüfungen mit guten Noten geschafft. Was war den Leuts später wohl wichtiger?

Meine SB hat schon bei der Auswahl von Bildungsträgern vor Antritt der Umschulung keine Auskunft geben können oder dürfen, welcher Bildungsträger empfohlen werden kann. Ich weiß, ich habe danach gefragt. Da kam keine zufriedenstellende Antwort. Also habe ich mich selbst bei verschiedenen hier in Leipzig vorgestellt. Und bin zu diesem gekommen. Es ist nicht WBS.
Die Absolventen geben zwar meist eine Beurteilung des Kurses ab, die aber zur BA geht.
Daher kann Dein SB da auch schwer was zu sagen.

Kann es sein, dass der WB-Hempel mit (Sesamstraße: Jacke öffne F)beginnt?
 

FISIinLeipzig

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
3
Bewertungen
0
Kann es sein, dass der WB-Hempel mit (Sesamstraße: Jacke öffne F)beginnt?
Ich gucke keine Sesamstraße (hab kein TV). Den Namen des Bildungsträgers möchte ich hier nicht nennen. Wurde im nett behandelt. Und für die methodisch-didaktischen und fachlichen Mängel möchte ich niemandem eins auswischen. Es waren insgesamt ca. 5 verschiedenen Dozenten da (z.B. für Englisch und Microsoft Server, was die Anwendungsentwickler auch mitmachen mussten anstatt zu programmieren). 90 % der Dozenten waren nur 2 verschiedene. Davon ist einer mehrere Stunden am Tag mit anderen Teilnehmern in einem anderen Raum beschäftigt, die eine ganz andere Umschulung machen.
 

SysW0rm

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Juni 2012
Beiträge
177
Bewertungen
103
Meine Frage:
Könnt ihr in Leipzig - aus eigener oder von Bekannten mitgeteilter Erfahrung - Bildungsträger benennen, wo ihr halbwegs zufrieden wart bzw. woran erkenne ich vor Antritt der Umschulung, dass die Dozenten methodisch-didaktisch etwas drauf haben?

Ich hatte bei der ciT Leipzig eine Umschulung/Weiterbildung inkl. IHK-Abschluss mit Note 1,5 (Durchschnitt) gemacht. Lernabschnitte, wo man gefehlt hatte (z.B. durch Krankheit), konnte man einfach (alleine) nacharbeiten, da der ganze Unterricht in Module aufgeteilt war (was ganz praktisch ist).

Link: ciT Leipzig GmbH - Bildung auf Augenhöhe.
 

Sannche

Elo-User*in
Mitglied seit
23 November 2016
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo FISIinLeipzig!

Von meinem Beileid kannste Dir jetzt natuerlich nich viel kaufen, aber ich klatsche hier jetzt mal ganz radikal den Fragenkatalog rein, der mir spontan in die Birne gekommen ist:

- Wann stehen denn bei Dir die Termine fuer die Abschlusspruefung (schriftlich/muendlich) an?

- Hattest Du schon ein Praktikum, bzw. musstest Du schon Deinen Projektvorschlag bei der IHK einreichen?

- Falls Du ein Praktikum hattest: Was sagen Dir Deine Erfahrungen bezueglich der Sorge um die Zukunft, wenn es um das zu vermittelnde Wissen geht?

- Wenn die Erfahrungen mit den Dozenten durchweg bei der Gruppe eher schlecht ausfallen, habt ihr vielleicht mal ueberlegt, eine Sammelbeschwerde beim Bildungstraeger und bei euren zustaendigen Beratern einzureichen? (Dafuer ist es NIE zu spaet)

Wenn ich jetzt an Deiner Stelle waere, wuerde ich so schnell wie moeglich das Gespraech mit dem zustaendigen IHK-Berater suchen, vielleicht kann er/sie Dir einen guten Tipp geben zum Thema Pruefungsvorbereitung. Alternativ zu den Vorbereitungskursen gibt es auch sehr gute Buecher (Tipp: Ruhig mal die Stadtbibliotheken checken):

https://www.amazon.de/Prüfungsvorbereitung-aktuell-Fachinformatiker-Systemintegration-Abschlussprüfung/dp/380853477X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1479910661&sr=8-1&keywords=Pruefungsvorbereitung+Fachinformatiker

https://www.amazon.de/Prüfungsvorbereitung-für-Berufe-Manfred-Wünsche/dp/3658044136/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1479910661&sr=8-4&keywords=Pruefungsvorbereitung+Fachinformatiker

Da ich selber auch gerade in einer Umschulung stecke, kenne ich das Problem mit den Dozenten sehr gut. Manche seiern ihr Zeug einfach runter, andere sind sehr theoretisch und trocken (dafuer aber eben sehr IHK-"konform") und dann gibt es wieder waschechte Fachleute, die ihren Schwerpunkt mehr auf die Praxis legen.
Da sei mal am Rande gesagt: Es ist natuerlich ein aergerlicher Spagat, den wir als Umschueler und auch die Lehrer da machen muessen. Denn bekanntermassen sind die IHK-Pruefungen ja immer mehr Wunschdenken als Praxis und teils auch sehr mittelalterlich. Und die Praxis sieht dann immer.... anders aus.
Wie dem auch sei. Wegen der Pruefung wuerde ich jetzt nicht die Flinte ins Korn schmeissen. Die "Pruefungsvorbereitung fuer IT-Bereiche" von Manfred Wuensche kann ich wirklich nur nochmal ans Herz legen, allerdings muessteste damit auch JETZT anfangen, sonst wird es knapp, wenn die Pruefung naechstes Jahr im Fruehjahr/Sommer ist.
Wie sieht es denn bei den anderen Kursteilnehmern aus? Im Zweifelsfall gibt es fuer jedes Teilgebiet jemanden, der gut ist und dann rauft man sich eben mal zusammen, macht einen Plan und trifft sich abends nochmal zum Privat-Plausch. Das muss natuerlich dann gewollt und sinnvoll organisiert werden.

Liebe Gruesse,

Sannche
 

meiomei

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Dezember 2016
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hallo!

Ich hoffe, du hast die Umschulung nicht bei Comcave gemacht, weil sonst der Rest meiner Antwort ein bisschen komisch wäre.

Also ich würde dir tatsächlich empfehlen, wenn du denn eine Verlängerung bekommst (was zumindest hier in Dortmund bei Umschülern und sogar Azubis gängig ist. Wer die Prüfung verkackt, macht einfach (so scheint es) ein paar Monate Prüfungsvorbereitung bei CC), mal bei CC zu gucken, ob du da Prüfungsvorbereitung machen kannst. Das wird dann als so genanntes Tele Learning durchgeführt, was nicht einfach ist. Da MUSS man am Ball bleiben. Aber wenn die dich nehmen, solltest du darum bitten, in den Prüfungsvorbereitungskurs von Herrn S. in Dortmund zu kommen. (Den Namen teile ich dir gerne per PN mit, wenn du interessiert bist) Der ist einer der ganz wenigen Dozenten bei CC, der es wirklich drauf hat und die Teilnehmer geradezu dopt. Wenn nicht die IHK so einen Mist macht, wie bei der Winterprüfung letztens, wo die fachspezifische Prüfung für FISI so ganz anders war als sonst und man auch sehr viel mehr übersetzen können musste als sonst, dann sollte das Bestehen zumindest gesichert sein.

Das klingt jetzt als sei ich ein Fan von CC, was aber nicht so ist. Irgendwann Ende Januar, wenn ich hoffentlich meinen Abschluss im Sack habe, kann ich mal zusammenfassen, was mir während meiner Zeit so aufgefallen ist, und warum ich als richtiger Umschüler dieses Unternehmen nicht empfehlen kann. Aber die Prüfungsvorbereitung bei Herrn S. ist wirklich super.

Grüße!
 
Oben Unten