Welchen Leistungsanspruch habe ich vor geplantem Auslandaufenthalt und folgendem dualen Hochschulstudium? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

clicks

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo liebes Board,

mein Name ist Thomas, ich bin 22 Jahre alt (im April werde ich 23) und arbeite zur Zeit bei einem Großunternehmen in einem festen Arbeitsvertrag.

Dort bin ich seit 5 Jahren angestellt. Ausbildung 3 Jahre, danach ein unbefristeter Arbeitsvertrag welche ich seit 2 Jahren "ausführe".

So nun möchte das Unternehmen ohne Kündigungen Personal los werden da es aufgrund von Optimierungen ect. nicht mehr nötig ist soviel Personal zu führen.

Ich werde diese Möglichkeit nutzen und das Unternehmen zum 01. Mai 2018 mit einer Abfindung (doppelte Freiwilligkeit) verlassen. Die Netto Abfindung anch Steuern beträgt ca. 30.000 Euro.

Zum 01. 09. 2018 werde ich ein Dualen Hochschulstudium bei einer neuen Firma anfangen, den Vertrag habe ich bereits unterschrieben.

Vom 15.04 bis 16.06.2018 habe ich einen Auslandsaufenthalt in England gebucht welchen ich für meine Sprachentwicklung und mein Studium benötige. Dort werde ich eine Sprachschule besuchen. Ab dem 01.04 werde ich quasi meinen Urlaub und Überstunden abbauen und "muss" nicht mehr arbeiten.

Jetzt komme ich zu meiner eigentlichen Fragen weshalb ich mich hier angemeldet habe.

Welche Leistungen stehen mir im Zeitraum vom 01.05 bis 01.09 zu? ALG I ? Sonstige Bezüge?

Da ich mich ja selbst Kranken/Pflege versichern muss, bekommen ich dort irgendwelche Zuschüsse?

Gibt es für den England Aufenthalt irgendwelche Zuschüsse/Leistungen vom Bund/Amt?

Leider finde ich im Internet sehr verwirrende Aussagen :(
Ich wohne in Ba-Wü falls das was zur Sache tut.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.353
Bewertungen
5.737
AW: Welchen Anspruch habe ich? Abfindung, Ausland, DH-Studium

Solange du im Ausland bist und dort zur Schule gehst, wirst du wohl von deiner Abfindung/von deinen Ersparnissen leben müssen. Wenn du wieder in Deutschland bist, kannst du ALG 1 beantragen. Dabei solltest du aber hinsichtlich der Abfindung (du gibst nichts an zu Kündigungsfristen) den § 158 SGB III beachten.
 

clicks

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Helga40,

vielen Dank erstmal für die Antwort.

Die Kündigungsfrist wird ganz normal eingehalten, bekommen den Aufhebungsvertrag in der ersten Januar Woche zugestellt und am 01. Mai wird er quasi "wirksam".

Das Amt muss ja nicht wissen das ich dauerhaft dort leben, bzw. das tu ich auch nicht. Ich bin in diesen 8 Wochen midst 2 Wochen hier.

Weißt du ob es da Zuschüsse für Versicherungen ect. gibt?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.762
Bewertungen
1.140
Vom 15.04 bis 16.06.2018 habe ich einen Auslandsaufenthalt in England gebucht welchen ich für meine Sprachentwicklung und mein Studium benötige. Dort werde ich eine Sprachschule besuchen. Ab dem 01.04 werde ich quasi meinen Urlaub und Überstunden abbauen und "muss" nicht mehr arbeiten.

Jetzt komme ich zu meiner eigentlichen Fragen weshalb ich mich hier angemeldet habe.

Welche Leistungen stehen mir im Zeitraum vom 01.05 bis 01.09 zu? ALG I ? Sonstige Bezüge?
Hy, Ich gehe jetzt erstmal davon aus das du ab den 15.04.2017 bis Mai deinen Urlaub/Überstunden abfeierst?
--------------------

Grundsetzlich ist es so das dir Weiterbildung zusteht, es ist also möglich das das JC hier SGBIII dir die Weiterbildung fördert und du somit auch für diese Zeit KV versichert bist. Hier mal ein SGBIII Antrag stellen und Weiterbildung beantragen.
-------------------

Wie es mit SGBIII Auszahlungen ist weis ich nicht.
 

clicks

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hy, Ich gehe jetzt erstmal davon aus das du ab den 15.04.2017 bis Mai deinen Urlaub/Überstunden abfeierst?
--------------------

Grundsetzlich ist es so das dir Weiterbildung zusteht, es ist also möglich das das JC hier SGBIII dir die Weiterbildung fördert und du somit auch für diese Zeit KV versichert bist. Hier mal ein SGBIII Antrag stellen und Weiterbildung beantragen.
-------------------

Wie es mit SGBIII Auszahlungen ist weis ich nicht.

Ich feier bis 01.05 meine Überstunden/Urlaub ab. Bin bis 01.05 bei der Firma angestellt. Ab 01.09 bei der neuen Firma. Also für die Monate Mai Juni Juli August wäre es interessant.

Denkst du ein Termin beim Arbeitsamt wäre mal hilfreich?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.762
Bewertungen
1.140
Ich feier bis 01.05 meine Überstunden/Urlaub ab. Bin bis 01.05 bei der Firma angestellt. Ab 01.09 bei der neuen Firma. Also für die Monate Mai Juni Juli August wäre es interessant.

Denkst du ein Termin beim Arbeitsamt wäre mal hilfreich?
Sicher Weiterbildung fördern die auch im Job, warum dann nicht auch in deiner Situation, mal probieren. Mein Rat wäre nach einer Absage die Förderung noch mal Schriftlich zu stellen.
 

clicks

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Okey Danke.

Und mein allgemeiner Anspruch auf ALG 1 ab 01.05?
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
560
Bewertungen
429
Um ALG I zu erhalten, musst du dich in Deutschland aufhalten. Du wirst Termine bekommen und Vermittlungsvorschläge. Auch wenn du nur 4 Monate ALG benötigst, musst du die Pflichten erfüllen.
 

Karinik

Elo-User*in
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
143
Bewertungen
115
Auch wenn die Kündigungsfrist eingehalten wurde, musst du mit einer 12 wöchigen Sperrfrist rechnen, da die Abfindung ja wohl über dem 0,5 fachen eines Monatsgehalt/Jahr liegt. Die Sache mit Aufhebungsvertrag und Sperrfrist ist kompliziert. Da lohnt sich vielleicht doch, dass ein Anwalt über die genaue Formulierungen des Vertrags d'rüberliest.
 
Oben Unten