• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Welche Wohnungsgrösse etc. ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

aalina

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Apr 2007
Beiträge
30
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich lebe seit der Trennung meines Mannes im Januar von Hartz IV.Ich wohne mit unseren 4 Kindern in einer 3 Zimmer 78 m² Wohnung,zahle hierfür 585,30 € warm.
Welche Wohnungsgrösse m² und wieviele Zimmer stehen uns bei Umzug zu?Und wie hoch darf die Miete sein inklusive Heizung und Nebenkosten?

LG Veronica
 

judith11

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Gefällt mir
0
#2
Hallo,

ich lebe seit der Trennung meines Mannes im Januar von Hartz IV.Ich wohne mit unseren 4 Kindern in einer 3 Zimmer 78 m² Wohnung,zahle hierfür 585,30 € warm.
Welche Wohnungsgrösse m² und wieviele Zimmer stehen uns bei Umzug zu?Und wie hoch darf die Miete sein inklusive Heizung und Nebenkosten?

LG Veronica

Eine Antwort ist eh schwierig, aber wenn man nochnichteinmal weiß wo ungefähr (München oder Flensburg) und wie Alt die Kinder sind ist es noch viel schwieriger !
 

aalina

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Apr 2007
Beiträge
30
Gefällt mir
0
#3
Huch sorry...

ich wusste nicht das dies wichtig ist :icon_neutral:
Wir wohnen in Köln und meine Kinder sind 14,9,4 und 18 Monate alt.


LG Veronica
 

gizmo011

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#6
Hallo,
@gudru_locke,
irgendwie können die angaben aber nicht stimmen ???
War heute bei der arge,da ich dringends wegen schimmelbefall in der wohnung umziehen muss,und alle kinder(4)ständig krank sind.
Laut schein von der arge duisburg steht mir eine wohnung von 120m² mit einer grundmiete von
472,80euro+nebenkosten 214,80(687,60euro)+angemessene heizkosten zu.
Laut deinen link würden mir 120m² mit 792,00euro inkl.nebenkosten(ohne heizung)+1,30euro pro m²(maximal)zustehen???Demnach dürfte die neue wohnung 948,euro inkl. heizung kosten.
Was ist den nun richtig und worauf kann man sich berufen????
Habe vom mein anwalt und unseren hausarzt briefe(arteste)das wir dringends umziehen müssen,und das die schuld des schimmelbefalls die vermieterin trifft.Nur leider tut sie nichts dagegen.

Wär super wenn mir da jemand helfen könnte,den für die kosten die die arge zahlt würde ich keine wohnung finden.Es ist so schon schwer genug mit 4kindern ne wohnung zu finden,deutschland ist halt kinderfeindlich(meine meinung).


m.f.g.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#7
gizmo. Der Link bezieht sich auf Köln. Das handhabt jede Stadt anders.
 

gizmo011

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#8
Achso....
gibts da irgendwelche möglichkeiten eine wohnung zu bekommen die etwas teurer ist wie die jetzige???War auch beim wohnungsaufsichtsamt,die wollen sich jetzt zusätzlich mit unseren rechtsanwalt darum kümmern das die vermieterin endlich was tut.Aber auch die raten mir dringends auszuziehen,weil das ganze um umständen jahre dauern kann.
Wenn es ne möglichkeit gäbe das die arge etwas mehr zahlt,dann würde ich zu wohnungsgeselschafften fahren und da nachfragen(ob die ne wohnung haben).
Hab schon folgendes gemacht:
1.mieterschutzbund hat der arge angeordnet die miete seid april zu 100% zu kürzen(auf umzug wird angeraten).
2.hab mir eine bescheinigung vom hausarzt geben lassen,indem hervorgeht das sämtliche krankheiten die meine kinder seid dezember haben,auf den schimmel zurückzuführen ist(auf umzug wird angeraten).
3.war mit den brief vom rechtsanwalt und arzt bei der polizei und habe eine strafanzeige wegen verletzung der sorgfaltspflicht gestellt.
4.war beim wohnungsamt und habe mich als wohnungssuchender eintragen lassen(schau auch regelmässig in zeitungen und i)-net.
5.War beim gesundheitsamt(die können leider nichts machen da es eine privatsache ist,beim gewerbe sehe es anders aus),und beim wohnungsaufsichtsamt.Das wohnungsaufsichtsamt schickt mir jetzt nochmal ein gutachter hierher,damit die gerichtlich vorgehen können.

Nun bekomme ich von jedem geraten sofort auszuziehen,nur leider findet man nichts was die arge als angemessen sieht.Das schlimmste überhaubt ist,das ich nichtmal mehr den schimmel beseitigen oder zukleben darf(auf anordnung vom mieterschutzbund und wohnungsaufsichtsamt).


m.f.g.
 

Majale

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2007
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#9
Wohnungsgrösse

Hallo,
einfach am PC auf Hartz IV mit GOOGLE gehen. Dort sind einige links, auf denen angegeben ist, wieviel Quadratmeter Wohnraum einem zur Verfügung steht. Ich selbst habe nun auch das Problem. Will mit Partner zusammenziehen, also Bedarfsgemeinschaft. Laut Liste auf PC stehen uns zwei Zimmer oder 60qm zu. Meine Vermieterin sagt, daß uns 68qm zustünden. Zwei Anfragen= zwei unterschiedliche Antworten. Es ist zum Heulen. Ich wünsche jedenfalls alles Gute und Kopf hoch. Es geht immer irgendwie weiter.Ich bin nun 49 Jahre alt, habe auch als alleinerziehende Mutter gewirbelt, und bin nun aufgrund eines Bandscheibenvorfalls nicht mehr in der Lage, meinem Dienst als Krankenschwester nachzugehen. Also auch unverschuldet in Hartz IV. Meine Devise ist: Nur nicht unterkriegen lassen. Man hat Anspruch auf kostenfreien Rechtsbeistand. Allerdings ist es sehr ärgerlich, wenn man auf eine Anfrage zwei unterschiedliche Antworten erhält. Ich bin nun genauso "schlau" wie vorher!! Lieben Gruß Majale
 
E

ExitUser

Gast
#10
@Majale

Laut Liste auf PC stehen uns zwei Zimmer oder 60qm zu. Meine Vermieterin sagt, daß uns 68qm zustünden. Zwei Anfragen= zwei unterschiedliche Antworten.
2 Personen stehen 60 m³ zu, wobei die Anzahl der Zimmer in dem Fall unerheblich ist. Wichtiger ist die ortsübliche "angemessene" Miete.

Was deine Vermieterin sagt, ist rechtlich unerheblich.
 
Mitglied seit
15 Sep 2007
Beiträge
649
Gefällt mir
297
#11
Die Größe der Wohnung ist in der Regel egal haubtsache die ist Billig. Es wird immer gern gesagt das man in einer zu großen Wohnung wohnt das ist nicht angemessen, das wird nur gemacht um ein schlechtes Gewissen zu machen, wichtig ist nur der Preis, und auch hier wird von den ARGEn falsch berechnet. Im Gesetzt heist es die KALTmiete muß Ortsüblich sein, es ist ein Mietpreisspiegel zu Grunde zu legen, aber den gibt es fast nicht, also würfelt sich die ARGE was aus, so oder wie bei mir das eine Erhebung aus dem Jahr 2000 genommen wird. Weiter heißt es das die Nebenkosten voll und die Heizkosten im Angemessenen Rahmen zu übernehemen sind. Meine ARGE berechnet nun die Nebenkosten in die Kaltmiete mit ein und nent das ganze dann Nettokaltmiete, Watt fürn scheiß, Und auch bei den Heizkosten geht das Würfeln wieder los es werden hier z.B. 1,00€ als angemessen betrachtet, Was natürlich auch der Blanke Blödsinn ist.
Aber was kann man machen. eigendlich kann nur einer Helfen und das ist ein Anwalt. Für das erste die Bundesregierung hat eine Durchführungsbestimminug in den Umlauf gebracht unter anderen wegen den Wohnungen, weil es ja keine Mietpreisspiegel gibt hier werden die einzelnen Regionen in Klassen eingeteilt, und mit Richtwerten versehen. aber die ARGEn stufen sich besseren Wissens lieber eine Klasse tiefer ein, das Spart, Über die Nebenkosten gibt es eigendlich keine Diskusion aber die ARGEn und somit die Gemenden sind ja die die Nebenkosten zum Teil mit Festlegen durch Steuern und Abgaben Gebüren usw. Na und die Heizkosten auch hier ist zu Überlegen.
Was mache ich und was kann ich raten, begib Dich nicht in den Kampf mit der ARGE suche dir einen Bissigen Anwalt, und helfe den Mache eine Statistik über Wohnraum um die Werte der Arge wiederlegen zu können, gibt es überhaubt Wohnraum zu dem Preis usw. Überprüfe und notiere und werte auch aus Deine Heizung und Nebenkosten, um wiederlegen zu können das das was die ARGE ansetzt falsch ist. Es ist jede Menge Arbeit keine frage aber die mache ich allein schon deshalb um mir mein Leben nicht von der ARGE bestimmen zu lassen.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#12
Genau wie bei uns. Uns wurde auch angedroht die Miete kürzen. Bislang ist aber darüber noch kein Bescheid erlassen worden. Bei 2 Personen würde ich auf 60 m² bestehen. Leider sind solche Wohnungen z.b. in Essen überhaupt nicht erhältlich, und schon gar nicht zu dem vom Jobcenter vorgegebenen "Höchstpreis".

Also, einfach solche Angebote sammeln und notfalls vor Gericht vorlegen. Denn was es nicht gibt, kann man auch nicht mieten. Alles wird teurer, auch die Mieten. Das muss auch eine Einrichtung wie das Jobcenter/ARGE verstehen. Aber die gibt es ja Gott sei Dank bald nicht mehr !!!
 
E

ExitUser

Gast
#13
Ein wesentlicher Punkt: Heizkosten DÜRFEN NICHT pauschaliert werden. Schließlich hängen sie u.a. von der Außentemperatur ab, aber auch von der Isolierung der Wohnung beispielsweise. Einfluß nehmen kann man nur bedingt. Gerne wird von den ARGEn ein Gesamtbetrag Miete inkl. Nebenkosten inkl. Heizung vorgegeben. Das ist gesetzwidrig!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten