Welche Voraussetzungen, um "Hilfe zur Weiterführung des Haushalts" durch das Sozialamt zu erhalten?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

little

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
379
Bewertungen
505
Hallo!
durch einen Zufall kam ich gestern mit dem Thema "Hilfe zur Weiterführung des Haushalts" in Berührung.
Kurz zu mir:
Volle EM auf Dauer OHNE Rentenbezug, daher alleiniger Bezug von Grundsicherung. Ich habe keine Kinder.
GDB 100, mit MZ B, G und aG, sowie Pflegegrad 3
Ich lebe alleine in einer Rollstuhl-Wohnung und finanziere die Pflege, welche ich brauche in Kombinationsleistung mit dem Pflegegeld.
Oftmals jedoch, reicht das gerade so, sprich, es bleibt nix übrig. Auch der Entlastungsbetrag wird voll ausgeschöpft.
Wo kann ich nachlesen/erfahren, ob und wenn ja, welche Hilfen zur Weiterführung des Haushaltes möglich sind?
Mit meiner SB vom SA möchte ich eigentlich noch nicht darüber sprechen, da sie in der Vergangenheit IMMER darauf bedacht war, zu sparen, wo es nur geht, regelmässig Anträge erst nach Widersprüchen und Dienstaufsichtbeschwerden bearbeitet/genehmigt u.s.w.
Ich traue ihr einfach nicht.
Ich liege mit meinem Vermögen unter der Schongrenze.
Gruss,
 

little

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
379
Bewertungen
505
Auch wenn ich lediglich (finanzielle) Hilfe für die "Ausrechterhaltung" der Sauberkeit und Hygiene meiner Wohnung brauche? Pflege für mich wäre primär körperlicher und geistiger Art.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.132
Bewertungen
28.583
Das ist die falsche Rechtsgrundlage für Dich. hast Du das gelesen?
Die Leistungen sollen in der Regel nur vorübergehend erbracht werden.
DAs ist für Leute gedacht, die zum Beispiel aus dem Karnkenhaus kommen und noch nicht wieder richtig fit sind oder so.
Über Hilfe zu Pflege geht das auch auf Dauer.
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Wäre für dich nicht das persönliche Budget sinnvoll?
Da wären alle Leistungserbringer abgedeckt und du könntest zentral selbst regeln, was du brauchst.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten