• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

welche Rechte hat Vermieter?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ausgebeutete25

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
52
Bewertungen
0
Hallo zusammen!

Hab schon mal in einer anderen Rubrik wg. Details zum AloGII
geschrieben.

Nun eine neue Frage. Für den AloGII-Antrag hab ich sehr viele Unterlagen benötigt. Die hab ich nun beisammen.

Einzig und allein fehlt mir noch ein Formblatt bzgl. der Miet-Nebenkosten
sowie die Umschreibung des Mietvertrages. (Wohne mit Lebensgefährten und 5 Wochen altem Baby zusammen).
Der Mietvertrag läuft bisher NUR auf mich, da ich zum Zeitpunkt des Einzugs (August 2004) Single war.

Jetzt wo ich mit meinem Partner (der erwerbslos ist) zusammenlebe, verlangt die ARGE dass der Mietvertrag umgeschrieben wird. D.h.
mein Partner muss auch als Mieter eingetragen werden.
Ich bin ein paar Monate älter als mein Partner und somit Haushaltsvorstand der Bedarfsgemeinschaft.

Ist es dann überhaupt erforderlich, dass mein Partner eingetragen wird?

Das Formblatt bzgl. der Nebenkosten hab ich der Vermieterin vor über 10 Tagen zukommen lassen. Sie hat es mir immernoch nicht ausgefüllt zurückgegeben obwohl sie weiß, dass ich dringend auf das Geld angewiesen bin.
a) arbeite ich nach Mutterschutz Teilzeit und mein Einkommen verrringert sich
b) mein Partner hat vor Geburt des Kindes KEINERLEI Leistungen von ARGE bezogen und war folglich auch nicht krankenversichert, da mein Lohn zu hoch war um weitere Unterstützung der ARGE zu erhalten.
In folge dessen ist er derzeit nicht krankenversichert und das Baby auch nicht (es wird nämlich eine Familienversicherung für das Kind angestrebt).
c) Erziehungsgeld läuft auch noch nicht, da wir bei der Eriziehungsgeldstelle den ARGE-Bescheid vorlegen müssen.

Meine Vermieterin hat mich vor 4 Tagen angerufen und gemeint sie würde es bald vorbeibringen.
Hat sie aber noch nicht. Stattdessen hat sie bei der ARGE rumtelefoniert ob mein Partner dort tatsächlich gemeldet ist!

Was geht sie das an? Welche Nachteile hat sie denn, wenn sie den Mietvertrag umschreibt und die Mietnebenkosten für die ARGE aufschlüsselt?
MEINE FRAGEN: 1.) Darf sie sich überhaupt bei der ARGE erkundigen oder hat die ARGE eine Art Auskunftssperre an Dritte zu geben. Es gibt ja schließlich noch sowas wie Datenschutz!

2.) Antrag auf AloGII ist seit 26.06. (wg. diverser anderer Unterlagen, die noch gefehlt haben) offen.
Aber seit gut 2 Wochen ist der Antrag NUR wg. meiner lahmarschigen Vermieterin offen.
Kann ich evtl. auf sofortige Regelleistung für meinen Partner und das Kind pochen und auf Übernahme bzw. Teilübernahme der Mietkosten für die Zeit ab September?


Für den September werd ich den Miet-Dauerauftrag jedenfalls mal kurzfristig ändern und die Miete SPÄTER überweisen. Meine Vermieterin
lässt mich jetzt ja auch zappeln obwohl sie weiß, wie dringend ihre Unterlagen benötigt werden.

Danke für Antworten
Gruß ausgebeutete25
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
ür den September werd ich den Miet-Dauerauftrag jedenfalls mal kurzfristig ändern und die Miete SPÄTER überweise
Das ist schon mal das was ich NICHT tun würde, sonst sitzt Ihr vielleicht bald auf der Strasse.

Ich würde mit der Vermieterin mal das persönliche Gespräch suchen, vielleicht erklärt sie was sie für Bedenken hat

Was den Datenschutz betrifft ist der für ALG II-Empfänger so gut wie ausgehebelt :(

Du musst es auch genau wissen ob die ARGE Auskunft gegeben hat dann kannst Du etwas dagegen unternehmen
 

ausgebeutete25

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
52
Bewertungen
0
Das Baby muss bis Ende des Monats zur U3 Untersuchung.
Wie das ohne Versicherung klappen soll, interessiert ja auch nicht.

Zudem muss ich wohl Prioritäten setzen. Ich werde wohl vorrangig Milch und Windeln kaufen. Da muss die Miete warten.
Und schuld, dass wir noch kein AloGII und Erziehungsgeld kriegen ist ja wohl die Vermieterin.

Zudem würd ich im Oktober wohl pünktlich zahlen, weil bis dahin wohl alles laufen wird.
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
ausgebeutete25 schrieb:
Und schuld, dass wir noch kein AloGII und Erziehungsgeld kriegen ist ja wohl die Vermieterin.
Es geht hier nicht um die SCHULDfrage, sondern um die Miete. Und wenn du deine Miete nicht bezahlst, hast du mehr Probleme wie die Vermieterin. Da bleibt nur ein sachliches Gespräch (mit Zeugen) oder ein Brief übrig.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
@ ausgebeutet 25 :stern:

... ich bins mal wieder und in deinem anderen Thread
http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?t=12112&start=0&postdays=0&postorder=asc&lighter=
wurde zwischen uns ja schon viel geklärt oder auch nicht :pfeiff:

Also wie du dir das z.B. mit der Miete so vorstellst würde ich mal schön lassen denn Ärger mit Ärgern aufzuwiegen hat noch nie geklappt.

Wie schon hier geschrieben sprich nochmal mit deiner Vermieterin wegen der Bescheinigung und frage sie doch dann auch noch ob sie einer Untervermietung an deinen Lebenspartner zustimmt. Dann bräuchte auch der Mietvertrag als solches nicht geändert werden.

Was aber noch wichtiger ist, dein Baby ist zur Zeit nicht KVversichert :| :| - also wie lange willst du das noch herauszögern ? ?

In dem anderen Thread hatte ich schon angedeutet das dein Freund/Lebenspartner auch wenn er dann durch Alg2 dann KVversichert ist, das Baby nicht bei ihm familienversichert sein kann ! ! !

Ich gehe ja davon aus das du in einer PKV bist (Beamtin in Erziehungsurlaub) und da mußt du das Kind eben bei dir auch in die PKV geben wenn ich mich da nicht ganz irre :pfeiff: :pfeiff:

Also bitte nicht warten - oder muß erst mal was passieren ? ? ?
 

ausgebeutete25

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
52
Bewertungen
0
Danke für eure Antworten

Habe heute der Vermieterin einen neuen Brief zukommen lassen und ihr die Dringlichkeit des Sachverhaltes nochmal erläutert und höflich um schnellstmögliche Erledigung..also Umschreibung des Mietvertrages sowie Aufschlüsselung der Miet-Nebenkosten gebeten.

Meinen AloG2-Antrag hab ich heute in den Briefkasten der ARGE geworfen
und denen auch nochmal geschrieben, dass ich aus genannten Gründen dringend um Bescheiderteilung bitte und dass ich Vermieterin informiert habe, dass sie ihren Teil auch baldmöglichst erledigt und die fehlenden Unterlagen bald nachgereicht werden.

@arco: doch..also Kind kann lt. Anruf bei AOK fam.vers. werden..
aber dafür brauchen wir halt den AloG2 Bescheid.
Hab dies im Brief an die ARGE auch erwähnt...mal sehen ob sie uns
endlich mal entgegenkommen.

Gruß ausgebeutete
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
@arco: doch..also Kind kann lt. Anruf bei AOK fam.vers. werden..
aber dafür brauchen wir halt den AloG2 Bescheid.
Hab dies im Brief an die ARGE auch erwähnt...mal sehen ob sie uns
endlich mal entgegenkommen.
..... verstehe ich es jetzt richtig, du bist in der PKV und dein Freund (ihr seid ja nicht verheiratet !) würde dann wenn er durch das Alg2 in der KV ist das Kind bei sich in die Familienversicherung bekommen ? ? ?

Ist das so die Anwort der AOK ? ? ?

Das würde mich wirklich sehr interressieren wie das ist ! ! !
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten