Welche Partei erhöht Sozialhilfe? Wahl 2013

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

manila01

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2012
Beiträge
19
Bewertungen
0
Welche Parteinnsind dafür die Sozialhilfe ( Alg, Grusi, etc) zu erhöhen?

Wie hoch wollen sie es erhöhen? Z.b. Hartz 4 500€

Und gibt es eine Partei, die gegen die Sanktionen ist und Hartz 4 bedingungslos machen will?

Danke
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.304
Bewertungen
26.829
Vor der Wahl jede, nach der Wahl keine. :icon_mued:
 

Realo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
607
Bewertungen
361
Die Linke ist die Partei, die alles gut macht (Sanktionen weg, HartziV rauf, etc.) ... Glücklicherweise wird die nicht an die Macht kommen, da sie zu wenig Stimmen bekommt und keiner ne Koalition mit Ihr will. Falls die was zu sagen haben wird D ein kommunistisches Armenhaus.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
Die Linke ist die Partei, die alles gut macht (Sanktionen weg, HartziV rauf, etc.) ... Glücklicherweise wird die nicht an die Macht kommen, da sie zu wenig Stimmen bekommt und keiner ne Koalition mit Ihr will. Falls die was zu sagen haben wird D ein kommunistisches Armenhaus.
Welch Wahnvorstellung:icon_party:Und das weißt du bereits jetzt, nachdem die Partei Die Linke noch nicht 1 x in Regierungsverantwortung in D war? Glaskugel? Im Moment reiten uns die etablierten nicht weniger in die Schei$e, wenn man sich anschaut, wie das Geld in Sinnlosprojekten (S21, BER, Nürburgring usw.) versenkt wird. Aber das ist dir wahrscheinlich lieber. Dann weiß man, was man hat:icon_neutral:
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
Einfach sich die Programme der Parteien durchlesen und was ganz wichtig ist, Parteien, die schon einmal Regierungsverantwortung übernommen hatten, mit dem vergleichen was diese VOR der Wahl versprochen haben und NACH der Wahl umgesetzt haben.



Wahres Beispiel:

Bundestagswahlkampf:
CDU: Wenn wir gewinnen, dann erhöhen wir die MWSt von 16% auf 18 %.
SPD: Mit uns gibt es keine MWSt-Erhöhung, mit uns bleibt die MWSt bei 16 %.

Nach der Wahl:
CDU und SPD gehen große Koalition ein und aus 16 % der SPD und 18 % der CDU wurden dann mal schnell die jetzigen 19 %.
Müntefering (SPD) äußerte sich sinngem. scharf: Es ist unfair, die SPD mit dem messen zu wollen, was die SPD vor der Wahl versprochen hat und was sie nach der Wahl dann macht.

Merke: Verarscht wird man von CDU und SPD in jedem Fall.
FDP und Grüne sind neben SPD und CDU ebenfalls harte Verfechter des Unrechtsgesetzes Hartz IV.

Hoffnung darf man momentan lediglich nur bei DieLinke haben.
 

Realo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
607
Bewertungen
361
Naja, das Programm der Linken scheint mir eher ein Wunschzettel zu sein, der finanziell unrealistisch ist. (und uns europweit isolieren würde) Und eine "Reichensteuer" ist wirtschaftlich total unsinnig, weil die Reichen dann eben dank Steuerberater andere Tricks finden um das zu umgehen. Um das zu sehen reicht ein Blick nach Frankreich, wo der Hollande eben dies versucht hat.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
Naja, das Programm der Linken scheint mir eher ein Wunschzettel zu sein, der finanziell unrealistisch ist. (und uns europweit isolieren würde) Und eine "Reichensteuer" ist wirtschaftlich total unsinnig, weil die Reichen dann eben dank Steuerberater andere Tricks finden um das zu umgehen. Um das zu sehen reicht ein Blick nach Frankreich, wo der Hollande eben dies versucht hat.
Jedes Wahlprogramm ist ein Wunschzettel, um Stimmen zu fangen. Die Linke ist aber m.E.n. die einzige Partei, die im BuTa echte Opposition betreibt und glaubwürdig bei der Unabhängigkeit ist. Man schaue sich nur die Spendenzugänge bei den etablierten an:icon_party: Es würde schon reichen, wenn man bei der Besteuerung zu Kohl's Zeiten zurück kehren würde und der war mit Sicherheit kein Sozialist oder Kommunist.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Das wird jede Partei machen. Vielleicht um weitere 8 Euro oder noch weniger.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo in die Runde;

das

Das wird jede Partei machen. Vielleicht um weitere 8 Euro oder noch weniger.

sehe ich nicht so, denn der Hartz4- Satz ist schließlich keine Politikerdiät, die ständig für die ach so armen Politiker erhöht werden muß. Ich bin eh der Meinung, daß die Parteien, die in der Regierung sitzen, die reinsten Mafia- Clans sind und vom Kapital (Wirtschaftbosse etc.) gesponsert werden und die werden den Teufel tun, ärmeren Menschen mehr Geld monatlich zur Verfügung zu stellen, denn das schmälert schließlich deren Gewinne.:cool:

meint ladydi12
 
E

ExitUser

Gast
Die Menschen werden nie vergessen, was die Linke vor ihren Umbenennungen mit "Arbeitsverweigerern" gemacht hat.
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Auf die wortgewaltigen Phrasen der Politiker vor der Wahl ist geschi$$en. Da versprechen sie dem Stimmvieh den Himmel auf Erden und dann wird daraus letztlich die Hölle.
 
I

igelchen

Gast
Falls die was zu sagen haben wird D ein kommunistisches Armenhaus.
für millionen bundesbürger IST D schon ein armenhaus
ein
CHRISTLICH DEMOKRATISCHES,ein CHRISTLICH SOZIALES,ein FREIES DEMOKRATISCHES,SOZIAL parteiisches,und weiß der geier was.
kommunistisches geht überhaupt nicht,ist in der udssr nicht gut gegangen,nicht in china oder sonstwo.
die linke als opposition ist schon vorstellbar,
als gegengewicht der etablierten
die treiben es einfach ZU heftig
und unkontrolliert.
 

Hansiklein3

Elo-User*in
Mitglied seit
1 November 2012
Beiträge
81
Bewertungen
6
Ich hoffe das die Grünen nach der Bundestagswahl 2013 in die Regierung
kommen und ihr Vorhaben, die Sanktionen abzusetzen, auch noch dieses Jahr umsetzen. In dem Zusammenhang habe ich etwas von - Vermittlung auf Augenhöhe - gelesen.
Ich denke jeder der hier im Forum angemeldet ist kennt den Druck der durch die Androhung von Sanktionen sicher gezielt aufgebaut wird, wenn man eine sinnlose Maßnahme oder einen Vermittlungsvorschlag vorgelegt bekommt, auf den man sich von sich aus warum auch immer freiwillig nicht bewerben würde.
Sollten die Sanktionen tatsächlich abgesetzt werden, würde sich auch in der Zeitarbeitsbranche etwas positives verändern, weil sie dann eben weniger " freiwilliges Personal " zur Verfügung haben.

Ich glaube kaum das die Linken in die Regierung kommen, obwohl das für die Hartz 4 Empfänger sehr von Vorteil wäre.


Die Abschaffung der Sanktionen kostet überhaupt nichts.
Im Gegenteil, es würde sehr viel Geld eingespart werden. Z.B. bräuchten
die Jobcenter weniger Personal oder die Gerichte würden weitaus weniger mit
Hartz 4 Klagen überschüttet.
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
Die Grünen sind vehemente Hartz IV-Befürworter.

Wer glaubt, mich erst brutalst zusammenzuschlagen und mir dann ein Taschentuch zum Blutabwischen überreicht, dem kann ich glauben und verzeihen, der muß mit dem Klammerbeutel gepudert sein.
 

Hansiklein3

Elo-User*in
Mitglied seit
1 November 2012
Beiträge
81
Bewertungen
6
-Die Grünen sind vehemente Hartz IV-Befürworter.-

Vielleicht war das vor Jahren so.

Gib mal bei Google den Begriff die Grünen und Hartz 4 ein.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.674
Bewertungen
288
Die Menschen werden nie vergessen, was die Linke vor ihren Umbenennungen mit "Arbeitsverweigerern" gemacht hat.

Was haben denn die Linken mit Arbeitsverweigeren gemacht?
Oder meintest du die SED?Die gibt es aber nicht mehr.
Und das eine war eine Fusion,und nur die SED hat sich in PDS umbenannt.(Und sich ja auch öffentlich vom SED Müll distanziert.Was ja auch schon etliche Jahre her ist)

Soweit stimmt dein Satz ja also nicht.

Kleiner Tipp:
Wenn du die Linken immer damit negierst das du mantramäßig einen Griff in die Mottenkiste tust, dann wirkt das Linken Bashing irgendwann lächerlich.

Pate du läßt nach
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Wenn es zu einer Koalition zwischen Grünen und CDU kommt, was ja bedeutende Kräfte bei den Grünen anstreben, ist leider Maklatur, was der Parteitag beschlossen hat.

Trotzdem wünsche ich denjenigen Grünen viel Stehvermögen, die sich bemühen, ihre Partei auf einen sozialeren Kurs zuückzubringen.
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
wäre gut wenn sich jemand um die Mindestlöhne kümmert
aber bitteschön wirkliche Mindestlöhne also 12 Euro brutto

nur so kann man Miete und Essen bezahlen und damit auch leben
und nicht dahinvegetieren, wie die Schlange im Zoo :icon_motz:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.674
Bewertungen
288
-Die Grünen sind vehemente Hartz IV-Befürworter.-

Vielleicht war das vor Jahren so.

Gib mal bei Google den Begriff die Grünen und Hartz 4 ein.

O Ton eines Grünen heute am Infostand:"H4 ist notwendig und muss auch bleiben.Wir brauchen ja eine Grundsicherung für Arme".

Ja was soll man dazu sagen?

Und da ja die SPD H4 immer noch cool findet und das Thema Soziales bei den Grünen ehr sekundär besetzt ist, wird sich von Seite der Grünen auch da keiner ein Bein ausreissen.
 

Hansiklein3

Elo-User*in
Mitglied seit
1 November 2012
Beiträge
81
Bewertungen
6
das Hartz 4 System kann gerne weiterbestehen, wenn die Bedingungen
zugunsten der Hilfebedürftigen geändert wird. Dazu zählt meiner Meinung
erstmal die Abschaffung der Sanktionen. Alleine deswegen würden sich sehr viele Hartz 4 Empfänger schon " wohler fühlen " und sich keinen Druck mehr stellen müssen und zu keinen Maßnahmen oder Vermittlungsvorschlägen gezwungen werden.
Dann würde auch der Umgang der Jobcenter Mitarbeiter
zu deren Kunden anders werden, weil die dann nicht mehr mit Sanktionen
drohen können. Das wäre mir persönlich lieber als den Regelsatz um 20 oder 30 Euro zu erhöhen.
 
X

xyz345

Gast
Ich hoffe das die Grünen nach der Bundestagswahl 2013 in die Regierung
kommen und ihr Vorhaben, die Sanktionen abzusetzen, auch noch dieses Jahr umsetzen. In dem Zusammenhang habe ich etwas von - Vermittlung auf Augenhöhe - gelesen.

:icon_lol: Ich finde, du hast deinen Nick zu Recht gewählt. :icon_mrgreen:

Dir kann man wohl alles versprechen, gell? Hansiklein. :icon_lol:
 
E

ExitUser

Gast
Den Grünen stellt man drei Windräder hin, dann unterschreiben sie auch das asozialste Gesetz.

Grüne entstammen vor allem einem sehr bürgerlichen Milieu, das auf die Unterschicht herabschaut oder einfach kein Verständnis für die Nöte der Menschen hat, die ohne Tenniskurs und Klavierunterricht aufgewachsen sind.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten