Welche Meldungen an die Rentenversicherung haben durch die Arbeitsagentur im Fall von Erkrankungen zu erfolgen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

KarlB

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2021
Beiträge
3
Bewertungen
1
Hallo zusammen,

dies ist mein erster Post in diesem Forum. Ich bedanke mich vorab für eure Hilfe.

Ich bin seit mehreren Monaten bei der Arbeitsagentur als arbeitsuchend gemeldet. Leistungen beziehe ich nicht mehr, da die entsprechenden Leistungszeiträume überschritten sind. Die überwiegende Zeit war ich aufgrund einer chronischen Erkrankung krankgeschrieben. Ich habe in der Zwischenzeit eine Erwerbsminderungsrente bei der Rentenversicherung beantragt.

Im Rahmen der Kontenklärung wurde deutlich, dass die Arbeitsagentur der Rentenversicherung die obigen Zeiten nicht gemeldet hat. Nach meinem Verständnis wären auch die Zeiten ohne Leistungsbezug mit einem entsprechenden Hinweis zu melden.

Ich versuche diesen Sachverhalt seit Monaten mit der Arbeitsagentur zu klären. Bekomme allerdings keine Rückmeldung oder keine belastbaren Aussagen zur Sache. Mir ist derzeit nicht klar, welche Meldungen an die Rentenversicherung tatsächlich erfolgen müssen bzw. welche „Freiheitsgrade“ die Arbeitsagentur in diesem Zusammenhang hat.

Karl
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.675
Bewertungen
9.864
Hallo,
vielleicht bekommst du bei der Krankenkasse die nötigen Infos? Denn die AfA hat ja sicher auch Krankenkassenbeiträge abgeführt für die fehlenden Zeiten.
 

KarlB

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2021
Beiträge
3
Bewertungen
1
Hallo grün_fink,
danke für deine Antwort. Mir geht es insbesondere um die Zeiten ohne Leistungsbezug. Beiträge an die Krankenversicherung sind daher nicht abgeführt worden. Versichert bin ich seitdem im Rahmen der Familienversicherung.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
843
Bewertungen
743
Hallo KarlB,


Moderationshinweis...

Zitat entfernt. Der von dir an dieser Stelle gepostete Text ist ein Zitat. Zitate müssen deutlich als solche mittels der Zitierfunktion (Quotierung) gekennzeichnet sein. Leider hast du den Text nicht als Zitat kenntlich gemacht. Aus diesem Grund wurde der Text entfernt. Weitere Hilfe zum richtigen zitieren kannst du hier finden: Richtiges Zitieren ! LG @HermineL




die kompletten Informationen sind hier Anrechnungszeiten Arbeitslosigkeit und machen Dich bestimmt klüger.

Gruß von Katzenstube
 

Lucky Luke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
621
Bewertungen
1.438
Mir ist derzeit nicht klar, welche Meldungen an die Rentenversicherung tatsächlich erfolgen müssen bzw. welche „Freiheitsgrade“ die Arbeitsagentur in diesem Zusammenhang hat.
Meines Wissens hat die AfA da eigentlich gar keinen Ermessensspielraum; wenn du dort den Status "arbeitssuchend" hast, dann muss die AfA auch entsprechende Meldungen an die DRV für dich tätigen (-> "Arbeitslos ohne Leistungsbezug").

Allerdings solltest für dich überlegen, ob diese Meldungen überhaupt einen Vorteil für dich bringen.

Denn der Status als Arbeitssuchender bei der AfA kann auch "Stress" bedeuten -> Bewerbungspflicht usw.
Wenn du da einen kompetenten Sachbearbeiter aus der Reha-Abteilung hast (der nichts weiter von dir will, da er weiss dass du evtl. bereits " mit einem Fuß" in der EMR stehst...) hast du Glück (so wie ich!). Wenn du an einen Dummlack gerätst, kann der dich auch ganz schön trietzen...

Diese Meldungen (Arbeitslos ohne Leistungsbezug) machen eigentlich nur Sinn in Bezug auf Anrechnungszeiten zur Rente für langjährige Versicherte (35 Jahre) oder zur Rente für besonders langjährige Versicherte (45 Jahre).

Wenn dir da noch Zeiten "fehlen", dann werden diese durch diese Meldungen soz. "aufgefüllt".

Wenn du aber z.B. bereits mehr als 35 versicherungspflichtige Jahre "hast" und es illusorisch ist, dass du auf 45 Jahre kommen wirst, dann kannst du diese Meldungen quasi vergessen, sie bringen dir überhaupt nichts... Genausowenig wie z.B. bei der Konstellation, wenn du bereits eine Teil-EM-Rente beziehst.

Kommt jetzt halt darauf an, wie dein spezieller "Fall" aussieht.

Ich hoffe, meine Erklärung war einigermaßen verständlich - LG Lucky Luke
 

KarlB

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Mai 2021
Beiträge
3
Bewertungen
1
Hallo Katzenstube, hallo Lucky Luke,
danke für die Hinweise. Das war genau die Information, die ich benötigt habe. Ich habe in dieser Hinsicht keine Erfahrungen und brauchte zumindest einen Anfang, um mit dem Thema umzugehen. Den habe ich jetzt!
Gruß Karl
 

Lucky Luke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
621
Bewertungen
1.438
Freut mich, dass wir dir helfen konnten!

Ich hatte auch recht lange gebraucht, bis ich den Sinn/Unsinn diese Meldung "Arbeitslos ohne Leistungsbezug" begriffen hatte.
Denn paradoxerweise wurde ICH von der AfA mehrmals dazu aufgefordert, bei der DRV bzgl. der Notwendigkeit einer solchen Meldung nachzufassen (ohne dass ich überhaupt wusste, warum es eigentlich geht...).

Beratungspflicht von Behörden ggü. dem Bürger -> glatte Fehlanzeige. Erst durch penetrantes Nachfragen hat sich eine wirklich kompetente Reha-Sachbearbeiterin der AfA die Zeit genommen, mir den Sachverhalt aufzudröseln.

Von der DRV -> Schweigen im Walde. Wahrscheinlich hatten die noch nicht einmal die Fragestellung verstanden.

Was habe ich vor kurzem mal irgendwo gelesen - fast kann man davon ausgehen, dass man als Bürger nur der Legitimation der Behörden dient, ohne die vielen z.T. völlig unnötigen Verwaltungsvorgänge mitsamt entsprechenden Formularen wären Behördenmitarbeiter womöglich sonst arbeitslos😁...

LG Lucky Luke
 
Oben Unten