Welche Informationen bekommt das jobcenter bei einem Datenabgleich?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

saininja

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2014
Beiträge
238
Bewertungen
28
Wollte mal anfragen was das JC so alles beim Datenabgleich erfährt ?

erfahren Sie z.B alle Kontobewegungen oder wie muß ich mir das vorstellen ?
 

Lightseeker

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Januar 2014
Beiträge
334
Bewertungen
32
AW: Datenabgleich

Bh und schlüppergröße :) je nach dem, ne? :wink:

Na wenn zu viel auf deinem Konto ist, dann springt beim SB eine rote Lampe am Schreibtisch an und dann rette sich wer kann :biggrin:
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.054
Bewertungen
1.947
AW: Datenabgleich

Die können abfragen wo Du überall Konten hast bzw. in den letzten drei Jahren hattest.
Dann ob Du Zinsen erhalten hast.
 

saininja

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2014
Beiträge
238
Bewertungen
28
AW: Datenabgleich

wie sieht es denn damit aus :

Ich habe bei der Kreissparkasse Prämienlose, die ich jetzt kündigen möchte. Da bekomme ich wahrscheinlich bei 4 Losen für 4 Monate 64 Euro von der Bank.

Sehe ich das richtig das ich die nicht angeben muß weil ich ja einen Freibetrag von 100 Euro/Monat habe ? oder ?

Wie ist das eigentlich bei dem Ehepartner, hat der auch 100 EUro im Monat frei ?

WIr sind ja eine Bedarfsgemeinschaft, meine Frau arbeitet und würde auch diese 64 Euro bekommen. Deswegen meine frage, jeder 100 Euro frei oder beide zusammen ?
 

Tolker

Neu hier...
Mitglied seit
16 Februar 2009
Beiträge
9
Bewertungen
1
AW: Datenabgleich

Bei mir haben sie über diesen Datenabgleich zwar meine Mitgliedschaft bei einer Genossenschaftsbank und somit die Dividentengutschriften `rausbekommen, nicht aber das Sparbuch auf das diese Dividenten kommen.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.054
Bewertungen
1.947
AW: Datenabgleich

Richtig. Nur dass der Datenabgleich beim Bundesamt für Steuern erfolgt.

Das mit den 100 Euro siehst Du falsch. Das gilt nur bei erwerbsmäßigen
Einkommen , also durch Arbeit.

Im Monat hast Du 10 Euro frei.
 

saininja

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2014
Beiträge
238
Bewertungen
28
Richtig. Nur dass der Datenabgleich beim Bundesamt für Steuern erfolgt.

Das mit den 100 Euro siehst Du falsch. Das gilt nur bei erwerbsmäßigen
Einkommen , also durch Arbeit.

Im Monat hast Du 10 Euro frei.

Das ja auch nicht nett, da spart man sich was an und muß es dann angeben. Es sind ja nur 2 mal 64 Euro. Aber halt noch angespart im Bezug von ALG 1.
Vielleicht sollte ich Sie doch nicht kündigen, da ich ab dem 31.03 Bezug ALG 2 bekomme und am Ende des Jahres dieses ausbezahlt bekomme, dann fällt das ja noch da rein das ich während des Bezuges von ALG 2 angespart habe. OK von Januar bis März nicht aber ob das jemand merkt.

Dann bräuchten sie ja die Kontoauszüge nicht von dir.....sie können nur sehen wo und wieviele Konten und über die Finanzämter bekommen sie die erhaltenen Zinsen.

Da mein Konto eh im Minus ist und auch durch die 2 mal 64 Euro nicht ausgeglichen ist würde ich keine Zinsen am Ende des Jahres bekommen. Die Sparlose, ja ok da bekommt man Zinsen drauf aber für 3 bzw 4 Monate ist das nix bei der Summe. Werden diese Zinsen denn irgendwo hingemeldet oder wie verstehe ich das richtig ?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.310
Bewertungen
26.830
AW: Datenabgleich

Da Zinsen zu versteuerndes Einkommen sind, melden die Banken diese an die Finanzämter und ob du einen Freistellungsauftrag gestellt hast.
 
D

Don Vittorio

Gast
AW: Datenabgleich

Wollte mal anfragen was das JC so alles beim Datenabgleich erfährt ?

erfahren Sie z.B alle Kontobewegungen oder wie muß ich mir das vorstellen ?

SGB II Sozialgesetzbuch - Grundsicherung für Arbeitsuchende
§ 52 SGB II Automatisierter Datenabgleich

(1) Die Bundesagentur und die zugelassenen kommunalen Träger überprüfen Personen, die Leistungen nach diesem Buch beziehen, zum 1. Januar, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober im Wege des automatisierten Datenabgleichs daraufhin,

1.
ob und in welcher Höhe und für welche Zeiträume von ihnen Leistungen der Träger der gesetzlichen Unfall- oder Rentenversicherung bezogen werden oder wurden,
2.
ob und in welchem Umfang Zeiten des Leistungsbezuges nach diesem Buch mit Zeiten einer Versicherungspflicht oder Zeiten einer geringfügigen Beschäftigung zusammentreffen,
3.
ob und welche Daten nach § 45d Absatz 1 und § 45e des Einkommensteuergesetzes an das Bundeszentralamt für Steuern übermittelt worden sind,
4.
ob und in welcher Höhe ein Kapital nach § 12 Absatz 2 Nummer 2 nicht mehr dem Zweck einer geförderten zusätzlichen Altersvorsorge im Sinne des § 10a oder des Abschnitts XI des Einkommensteuergesetzes dient,
5.
ob und in welcher Höhe und für welche Zeiträume von ihnen Leistungen der Träger der Sozialhilfe bezogen werden oder wurden,
6.
ob und in welcher Höhe und für welche Zeiträume von ihnen Leistungen der Bundesagentur als Träger der Arbeitsförderung nach dem Dritten Buch bezogen werden oder wurden,
7.
ob und in welcher Höhe und für welche Zeiträume von ihnen Leistungen anderer Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende bezogen werden oder wurden.

(2) Zur Durchführung des automatisierten Datenabgleichs dürfen die Träger der Leistungen nach diesem Buch die folgenden Daten einer Person, die Leistungen nach diesem Buch bezieht, an die in Absatz 1 genannten Stellen übermitteln:

1.
Name und Vorname,
2.
Geburtsdatum und -ort,
3.
Anschrift,
4.
Versicherungsnummer.

(2a) Die Datenstelle der Rentenversicherungsträger darf als Vermittlungsstelle die nach den Absätzen 1 und 2 übermittelten Daten speichern und nutzen, soweit dies für die Datenabgleiche nach den Absätzen 1 und 2 erforderlich ist. Sie darf die Daten der Stammsatzdatei (§ 150 des Sechsten Buches) und der bei ihr für die Prüfung bei den Arbeitgebern geführten Datei (§ 28p Absatz 8 Satz 2 des Vierten Buches) nutzen, soweit die Daten für die Datenabgleiche erforderlich sind. Die nach Satz 1 bei der Datenstelle der Rentenversicherungsträger gespeicherten Daten sind unverzüglich nach Abschluss des Datenabgleichs zu löschen.
(3) Die den in Absatz 1 genannten Stellen überlassenen Daten und Datenträger sind nach Durchführung des Abgleichs unverzüglich zurückzugeben, zu löschen oder zu vernichten. Die Träger der Leistungen nach diesem Buch dürfen die ihnen übermittelten Daten nur zur Überprüfung nach Absatz 1 nutzen. Die übermittelten Daten der Personen, bei denen die Überprüfung zu keinen abweichenden Feststellungen führt, sind unverzüglich zu löschen.
(4) Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung das Nähere über das Verfahren des automatisierten Datenabgleichs und die Kosten des Verfahrens zu regeln; dabei ist vorzusehen, dass die Zuleitung an die Auskunftsstellen durch eine zentrale Vermittlungsstelle (Kopfstelle) zu erfolgen hat, deren Zuständigkeitsbereich zumindest das Gebiet eines Bundeslandes umfasst.
 

saininja

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2014
Beiträge
238
Bewertungen
28
AW: Datenabgleich

Da Zinsen zu versteuerndes Einkommen sind, melden die Banken diese an die Finanzämter und ob du einen Freistellungsauftrag gestellt hast.

dann sollte ich das jetzt doch nicht kündigen, da im Dezember immer ausgezahlt wird was angespart wurde. Und da ich gespart habe während des Regelbezuges ( ausser Jan-März ) sollte das nicht angreifbar sein.

Schon schlimm das meine Stromkosten und Nebenkostennachzahlung ca 400 Euro hin sind. Ich dachte da würde da es unregelmässiges Einkommen ist auch ein Freibetrag von 100 EUro plus 20% gelten. Wohl nicht ?
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.054
Bewertungen
1.947
AW: Datenabgleich

Die Jobcenter dürfen vierteljährig automatischen Datenabgleich
beim Bundesamt für Steuern machen.

Abgefragt werden wie gesagt die aktuellen Konten,
wo Du in den letztren drei Jahren könnten hattest und
ob Zinsen angefallen sind. Mehr nicht.

Darum werden ja Kontoauszüge gefordert bzw. finden
bei Verdacht Anhörungen statt.

Mit diesen Informationen könnte das JC sich dann auch an die
Banken wenden. Du bist über die Datenerhebung bei dritten im Nachhinein
zu informieren.

Ab Sommer soll das Gesetz geändert werden, so das monatlich
die Daten automatisch abgeglichen werden.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.054
Bewertungen
1.947
AW: Datenabgleich

Es spielt keine Rolle ob Du Januar bis März. Nicht im Leistungsbezug warst.

Wenn Du im Dezember die Zinsen ausbezahlt bekommst,
und dieses 10 Euro übersteigt, wird das angerechnet werden.
Stromguthaben darfst Du zu 100% behalten. Das sahen einige
Jobcenter früher anders, weil die das als Einkommen verbucht hatten,
bis die ständige Rechtssprechung dies gekippt hatte.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.310
Bewertungen
26.830
AW: Datenabgleich

Du musst dir ein Konto ausserhalb der EU zulegen und immer kurz vor der Weiterbewilligung bringst du in BAR deine ersparte Kohle im Koffer dahin...bis zu 10.000 Euro darfst du im Handgepäck mitnehmen....:icon_hihi:
 

saininja

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2014
Beiträge
238
Bewertungen
28
AW: Datenabgleich

Es spielt keine Rolle ob Du Januar bis März. Nicht im Leistungsbezug warst.

Wenn Du im Dezember die Zinsen ausbezahlt bekommst,
und dieses 10 Euro übersteigt, wird das angerechnet werden.
Stromguthaben darfst Du zu 100% behalten. Das sahen einige
Jobcenter früher anders, weil die das als Einkommen verbucht hatten,
bis die ständige Rechtssprechung dies gekippt hatte.

Das sind im Monat 16 Euro, im Jahr 192 Euro und ausbezahlt bekommen habe ich 192,36 Euro. also 0,36 Cent Zinsen. Ich denke mal das ich dem Fall das nicht angeben muß da es ja gespartes Geld ist und die Zinsen nicht 10 Euro in dem Monat übersteigen. Ist das richtig ?
 

saininja

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2014
Beiträge
238
Bewertungen
28
AW: Datenabgleich

Es spielt keine Rolle ob Du Januar bis März. Nicht im Leistungsbezug warst.

Wenn Du im Dezember die Zinsen ausbezahlt bekommst,
und dieses 10 Euro übersteigt, wird das angerechnet werden.
Stromguthaben darfst Du zu 100% behalten. Das sahen einige
Jobcenter früher anders, weil die das als Einkommen verbucht hatten,
bis die ständige Rechtssprechung dies gekippt hatte.

Bezugnehmend auf Stromguthaben. Ich darf es aber nur behalten wenn es vom Regelsatz bezahlt wurde. Bei meinem Stromguthaben was ich jetzt in 2 Monaten bekomme habe ich aber von ALG 1 bezahlt. Das heißt es wird angerechnet da es Einkommen ist.

Meine Mietnebenkostenrechnung kommt auch in 2 Monaten und ich Seppel habe extra 25 Euro mehr immer überwiesen so das ich um die 300 Euro zurückbekommen werde, was natürlich insofern man es angibt auch als Einkommen gesehen wird,
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.310
Bewertungen
26.830
AW: Datenabgleich

Das Stromguzthaben darfst du behalten, die Nebenkostenabrechnung wird man anrechnen. Und angeben..da wirst du wohl nicht drum rumkommen, denn du musst die nebenkostenabrechnung dem JC vorlegen, wenn die deine Nebenkosten bezahlen.
 

saininja

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juli 2014
Beiträge
238
Bewertungen
28
AW: Datenabgleich

Das Stromguzthaben darfst du behalten, die Nebenkostenabrechnung wird man anrechnen. Und angeben..da wirst du wohl nicht drum rumkommen, denn du musst die nebenkostenabrechnung dem JC vorlegen, wenn die deine Nebenkosten bezahlen.

Soweit ich informiert bin darfst Du das Stromguthaben nur behalten wenn es vom Regelsatz bezahlt wurde.

Mein Stromguthaben was ich in den nächsten 8 Wochen bekomme wurde aber nicht vom Regelsatz sondern von ALG 1 bezahlt und in diesem Fall ist es als Einkommen zu sehen.

Nachtrag: wird eigentlich das volle Nebenkostenguthaben angerechnet und auf 6 Monate verteilt ? In meinem Fall 300 Euro / 6 Monate = Regelkürzung pro Monat 50 Euro ?????
 
E

ExitUser

Gast
AW: Datenabgleich

Die können abfragen wo Du überall Konten hast bzw. in den letzten drei Jahren hattest.
Dann ob Du Zinsen erhalten hast.

Stimmt so nicht ganz.

Ihnen wird lediglich die Höhe der freigestellten Zinsen inkl. der dahinterstehenden Daten (Name, Vorname, Identifikationsnummer, Adresse, Meldestelle) mitgeteilt.

Wobei die Meldestelle das Kreditinstitut ist.
Von Konten an sich erfahren sie nichts. Natürlich ist naheliegend, dass es bei der Meldestelle, also dem Kreditinstitut, mindestens ein Konto gibt..
Von Guthaben bzw. Konten ohne freigestellte Zinsen erfahren sie im Rahmen des automatisierten Datenabgleich nichts.

Aber nicht zu früh freuen. mauerst du, können sie beim Bundeszentralamt für Steuern ein Kontenabrufverfahren beantragen. Hier erfahren sie sämtliche Stammdaten von sämtlichen Konten.
Außerdem gibt es Nachbarn, Ex-Ehepartner, datenschutzresistente Bankmitarbeiter, dumme Zufälle und und und.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Datenabgleich

Soweit ich informiert bin darfst Du das Stromguthaben nur behalten wenn es vom Regelsatz bezahlt wurde.

Mein Stromguthaben was ich in den nächsten 8 Wochen bekomme wurde aber nicht vom Regelsatz sondern von ALG 1 bezahlt und in diesem Fall ist es als Einkommen zu sehen.

Nachtrag: wird eigentlich das volle Nebenkostenguthaben angerechnet und auf 6 Monate verteilt ? In meinem Fall 300 Euro / 6 Monate = Regelkürzung pro Monat 50 Euro ?????

Nein. Du darfst das Stromguthaben behalten!

Wegen der Nebenkosten bekommst Du eine Anhörung. Üblicherweise kannst Du aussuchen, ob Du das auf einen Schlag überweisen willst oder in Raten zahlen. Also, bei meinem JC ist das jedenfalls so.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten