Welche Abzüge von ALG II erwarten mich, wenn ich am Ende eines Monats Arbeit aufnehme? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Fragentius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 September 2016
Beiträge
51
Bewertungen
4
Hallo liebe Helfer,

wenn ich ca. 820€ ALG II erhalten habe am
30.01.2016 (für Folgemonat Februar)

Arbeit aufnehme am
20.02.2016

erstes kleines Gehalt in Höhe von 250€ erhalte am Monatsende ->
28.02.2016
bzw. Anfang des Folgemonats
01.03.2016

Sprich in Worten; für Februar ALG II erhalten habe und für März noch ALG II erhalten möchte, jedoch ein Gehalt aufgrund des Arbeiten im Rest des Monats Februar erhalte,
mit welchen Abzügen muss ich dann rechnen?

Mein WUNSCH, wäre, dass mir dann "nur" die 250€ abgezogen werden bzw. unter Berücksichtigung des Freibetrages sogar noch weniger abgezogen wird. Wird das so gehandhabt?

Jedoch wäre ich ab dem 20.02 ja dann Berufs-tätig, und bei Eigenrecherche stieß ich auf eine andere Handhabe des Amtes, zB dass es Darlehen verteilt usw. das hat mich sehr verwirrt.

Wär jemand so lieb und würde mir da Klarheit verschaffen? wäre nett :)


Grund: ich habe kein Problem damit, wenn mir mein theoretisches kleines Gehalt vom Arbeiten des Rest-Februars angerechnet werden würde, schließlich will ja auch gerne schnell in Arbeit. Die bisschen Abzüge wären mir egal.
Aber zB. eine komplette Streichung des ALG II für März, aufgrund meiner Arbeitsaufnahme am 20.02 könnte ich schlecht verkraften, schließlich hätte ich ja dann am 1. anstatt 822€ ALG II - nur 250€ Mini-Gehalt als Einkommen für März.
Oder - wenn ich das mini-Gehalt noch im Februar ausgezahlt bekommen würde, dann könnte das Amt mir die 250€ Gehalt noch ruckwirkend auf Februar anrechnen + Geld für März streichen.

Ein Darlehen für März fände ich genau so "doof",
schließlich hätte ich ja dann nur 250€ Einkommen im März erzielt, da fände ich es paradox, wenn die restlichen 550€/822€ keine Leistungen sind, sondern nur "Darlehen".

Kann mich da jemand aufklären? :))
ich würde ungern einen strategischen Vorteil darin sehen, mit Arbeisaufnahme bis zum 01.03 zu warten, um dann ein volles Monatsgehalt am 01.04 anstelle von ALG II zu erhalten.

sorry wenn ich mich etwas verwirrend ausgedrückt habe, und wie immer vielen lieben Dank an alle, die helfen :))

ich habe bereits einige Regelungen kennen gelernt, aber wie ganz genau die Regelung für meinen konkreten Fall (Arbeitsaufnahme 20.02, Gehalt 28.02 oder 01.03) wären,
ist für mich bisher nicht absehbar :-(

hat man dann noch Anspruch auf volle Leistungen für März? (abzüglich der 250€ Gehalt natürlich)
oder werden einem dann mehr als die 250€ (bzw. 150€, je nach Freigrenze usw.) gestrichen?
ich würde schon noch gerne auf mein gewohntes Geld für März kommen, ohne irgendetwas zurück zahlen zu müssen .. .
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.742
Bewertungen
23.072
AW: Welche Abzüge von ALG II erwarten mich, wenn ich am Ende eines Monats Arbeit aufnehm

Wann Du die Arbeit aufnimmst ist egal. Es zahlt nur, wann Dir das Geld zufliesst.
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
899
Bewertungen
205
AW: Welche Abzüge von ALG II erwarten mich, wenn ich am Ende eines Monats Arbeit aufnehm

wichtig ist, wann dein Lohn zufließt, sprich wann du ihn auf dem Konto hast. Für diesen Monat wird der Lohn angerechnet unter Berücksichtigung der Freibeträge.

Wann ist reguläre die Lohnzahlung? Bekommst du laut AV den LO)hn Ende des Monats, wirst du für März entweder nur ein Darlehen bekommen oder zuviel gezahlte Leistungen zurückzahlen (was für dich auf das gleiche rauskommt)
 
E

ExitUser

Gast
AW: Welche Abzüge von ALG II erwarten mich, wenn ich am Ende eines Monats Arbeit aufnehm

Hallo. Ich verstehe das Problem gar nicht. Da hast du dich in etwas hineingesteigert.

Du bekommst auf deine 820 € 130 € Freibetrag draufgerechnet und davon wird das Gehalt abgezogen. Darlehen gibt es bei Arbeitsaufnahme mit Beendigung des Leistungsbezugs.

p.s. Wieviel verdienst du denn dann im vollen Monat? Hast du überhaupt schon ausgerechnet, ob du weiter aufstocken kannst?

Nochmal zur Klarstellung. Ein Darlehen ist vorgesehen, wenn du voraussichtlich deinen Lebensunterhalt selbst decken kannst, das Geld aber erst später ausgezahlt wird. Wenn du nur deine 250 € in einem Monat verdienst, wird wie oben beschrieben verrechnet.
 
Zuletzt bearbeitet:

RoxyMusic

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2016
Beiträge
881
Bewertungen
642
Bist du denn sicher, dass du mit deinem vollen Gehalt nicht mehr im Leistungsbezug sein wirst?
 

Fragentius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 September 2016
Beiträge
51
Bewertungen
4
AW: Welche Abzüge von ALG II erwarten mich, wenn ich am Ende eines Monats Arbeit aufnehm

haben ich das jetzt richtig verstanden? Das bedeutet;
wenn ich am
28. März vollen Lohn zu erwarten habe (zB 1000€), dann muss ich die erhaltenen Leistungen von März zurück zahlen.

wenn stattdessen am 1. April mein Gehalt erhalte, muss ich die Leistungen von März, nicht zurück zahlen?

Erstmal danke für alle Antworten!
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.742
Bewertungen
23.072
AW: Welche Abzüge von ALG II erwarten mich, wenn ich am Ende eines Monats Arbeit aufnehm

Das hast Du richtig verstanden.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Welche Abzüge von ALG II erwarten mich, wenn ich am Ende eines Monats Arbeit aufnehm

haben ich das jetzt richtig verstanden?
Grundsätzlich ja, aber mit 1000€ brutto und vermutlich auch netto würde dir als Ein-Mann-BG vermutlich noch aufstockendes Alg-II zustehen. Musst du mal durchrechnen.
 

Fragentius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 September 2016
Beiträge
51
Bewertungen
4
AW: Welche Abzüge von ALG II erwarten mich, wenn ich am Ende eines Monats Arbeit aufnehm

wichtig ist, wann dein Lohn zufließt, sprich wann du ihn auf dem Konto hast. Für diesen Monat wird der Lohn angerechnet unter Berücksichtigung der Freibeträge.

Wann ist reguläre die Lohnzahlung? Bekommst du laut AV den LO)hn Ende des Monats, wirst du für März entweder nur ein Darlehen bekommen oder zuviel gezahlte Leistungen zurückzahlen (was für dich auf das gleiche rauskommt)
Ich dachte es kommt nur darauf an, WANN mir der Lohn zufließt?
Wenn ich jetzt am 20.02 anfange zu arbeiten, erhalte dann am 01.03 300€ Lohn, dann werden mir diese 300€ (abzüglich Freibetrag) angerechnet, soweit so klar.
Aber was ist mit dem Folgemonat, bzw. dem Restbetrag?
Wenn ich dann den gesamten März arbeite und dann am 01.04 Summe X, sagen wir mal 1000€ Lohn erhalte, WAS ist dann mit dem ALG II von März?

Wird das ALG II für März dann nur als Darlehen gewährt, weil ich dann bereits seit dem 20.02 arbeite und Aussicht auf einen vollen Lohn am 01.04 habe ?

Denn unter diesem Umstand wäre es natürlich "klüger", bis zum 01.03 mit der Arbeitsaufnahme zu warten, und darauf zu achten, die Lohn für März erst im April ausgezahlt zu bekommen.

Ansonsten würde man ja nur wegen ein paar Tagen ein Darlehen für März anstatt normale Leistungen erhalten.

Das alles verwirrt mich sehr.
Nochmal; wenn ich am 20.02 in Arbeit gehe, 28.02 oder auch 01.03 mini-Lohn erhalte, dann wird es abzüglich Freibeträge angerechnet - soweit so klar.
Aber was ist dann mit dem nächsten Monat?
Dem März, in dem ich dann voll arbeiten würde und dann sagen wir mal am 01.04 ein volles Gehalt erhalten würde,

wird das Geld für März dann nur als Darlehen gewährt - ja oder nein?


weil man ist ja dann schon seit dem 20.02 in Arbeit und hat auch Aussicht auf ein volles Gehalt, nur würde das halt erst im April kommen.

Und, wenn man stattdessen erst am 01.03 in Arbeit geht, (wieder am 01.04) Lohn erhält, wäre dann irgendwas anders? (als wenn man am 20.02 beginnt)

denn einer hier hatte geschrieben, dass man aus dem Leistungsbezug fällt sobald man mit Arbeit beginnt und dann wie oben genannt nicht nur der Lohn von 20.02-01.03 verrechnet werden würden,
sondern,
man den Rest des Geldes für März dann auch zurück zahlen müsste, weil man ja zu dem Zeitpunkt Aussicht auf einen Lohn am 01.04 hat.

das steht ja in Kontrast zu den anderen hier geäußerten Aussagen, dass einzig und allein der Monat des Geldflusses zählt.

mir geht's darum, ob ich das Geld von März zurück zahlen müsste, wenn ich jetzt anfange zu arbeiten.
- unter den Umständen, dass ich morgen anfange zu arbeiten,
-am 01.03 mini-Gehalt erhalte
-den vollen März arbeite
-doch erst am 01.04 Lohn von März erhalte


sorry sehr verwirrend ausgedrückt ich hoffe irgendjemand checkt was ich meine :D
danke für eure Zeit!
 
E

ExitUser

Gast
AW: Welche Abzüge von ALG II erwarten mich, wenn ich am Ende eines Monats Arbeit aufnehm

Das war doch alles geklärt. Lies dir noch mal gründlich die vorherigen Beiträge durch und rechne vor allem durch, ob du Aufstocker bleibst.

Du musst den Teil zurückzahlen, der im Zuflussmonat angerechnet werden kann.
 

Fragentius

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 September 2016
Beiträge
51
Bewertungen
4
Das war doch alles geklärt. Lies dir noch mal gründlich die vorherigen Beiträge durch und rechne vor allem durch, ob du Aufstocker bleibst.

Du musst den Teil zurückzahlen, der im Zuflussmonat angerechnet werden kann.
Dazu steht die Aussage:
"Ein Darlehen ist vorgesehen, wenn du voraussichtlich deinen Lebensunterhalt selbst decken kannst, das Geld aber erst später ausgezahlt wird.*"
aber im Widerspruch oder nicht?

Denn in o.g. Beispiel hätte ich ja Aussicht auf Geld für März aber eben erst im April.

Wird das ALG II füt März dann normal gezahlt, oder muss man es dann zurück zahlen?

Ich kann mir nur so schwer vorstellen, dass ich am 21.02 zum Jobcenter gehe und sage "ich habw Arbeit" und sie dann nicht so etwas sagen wie "ja okay dann kriegen sie noch Geld für März aber das müssen sie zurück zahlen"

ich will halt 100% sicher sen, dass sie dann nicht plötzlich sagen dürfen
"Das ist nur ein Darlehen", "da Sie ja jetzt arbeiten"
 
E

ExitUser

Gast
AW: Welche Abzüge von ALG II erwarten mich, wenn ich am Ende eines Monats Arbeit aufnehm

Meine Aussage bezog sich auf den Zeitraum von einem Monat. So wird es vielleicht deutlicher?!

Möglichst gehst du direkt mit einer Bescheinigung hin, wann der AG dir welchen Betrag auszahlen wird, sonst wird auch mal gerne bei Arbeitsaufnahme auf Verdacht hin die Leistung komplett eingestellt.
Wenn du in einem Monat einen Geldeingang hast, musst den zuvor überbezahlten Betrag natürlich zurückzahlen, sonst nicht. Es erfolgt dann eine Neuberechnung, Darlehen hin oder her.

Es gibt auch Förderungen für den Berufseinstieg wie Einsstiegsgeld und Fahrtkostenerstattung.
 
Oben Unten