• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Empty

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Dez 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo!

Ich bin neu hier und dachte, mir könnte vielleicht jemand weiterhelfen.

Zu meiner Person:
20 Jahre alt (Jahrgang '89), männlich, komme aus dem Kreis Kleve (NRW), besitze Fachoberschulreife (ohne Qualifikation) und besuche zurzeit eine "Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme". (Welche mir allerdings überhaupt nichts bringt, außer dass ich dort allmählich verblöde) :icon_sad:

Zu meinem Werdegang:
Ich habe von 2000 bis 2003 das Gymnasium besucht habe dann aber auf die Gesamtschule gewechselt und dort 2006 meine Fachoberschulreife gemacht.

Anschließend bin ich auf das Berufskolleg gegangen (2-jährige Höhere Handelsschule - Wirtschaft & Verwaltung) bin jedoch 1mal nicht versetzt worden und habe diese im März 2008 ohne Abschluss - und mit schlechtem Zeugnis - verlassen.

Dazwischen war Leerlauf angesagt (Ausbildungssuchend).

Meine letzte Tätigkeit war der Grundwehrdienst (von 1.10.2008 bis 30.6.2009)

Nachdem ich dann 2-3 Monate wieder "ausbildungssuchend" war, hat man mich in eine "Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme" gesteckt wo ich bis jetzt bin.
Ich habe mich fest dazu entschlossen mein Abitur nachzuholen!
Meine Bildung, etc. ist nach Selbst- und Fremdeinschätzung gut.
Nur leider besagt das "Papier" nicht das selbe.


Nun zu meiner Frage:
Was habe ich für Möglichkeiten mit meinem Voraussetzungen, mein Abitur nachzumachen??

-------------------------------------------------------------------------

Ich wäre euch wirklich sehr dankbar, wenn ihr mir da ein paar Tipps geben könntet.

Vielen Dank schonmal im Vorraus! :icon_smile:
 

trama417

Forumnutzer/in

Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Bewertungen
5
Hallo Empty, Willkommen im elo-Forum.

Gratulation zu deinem Entschluss, das Abi nachzuholen.

Aber da folgt die Frage: Was willst du dann weiter machen?

Soweit ich weiß, ist das Abi nachzuholen kostenfrei, geht zum Beispiel auf ner Abendschule.

Auf welchen Beruf soll dich denn die jetzige Maßnahme vorbereiten? Wie lange geht die denn?

Um da raus zu kommen, um dein Abi nachzuholen wird wohl schwierig, da brauchst du gute Gründe.
Da du schon eine Berufs-Ausbildung begonnen hast, wird es schwierig, eine zweite zu machen bzw. die finanziell gefördert zu bekommen.
Ein Studium (was ja meist nach dem Abi folgt) wird die Arge nicht finanzieren, das ist klar.
Lebst du allein, oder bei deinen Eltern, oder mit Freundin, von was lebt ihr? Das müsste man schon wissen.

Ich denke, dass es sinnvoller ist, sich mit der Arge über eine Berufsausbildung zu unterhalten. Der Weg ist auch schwierig, aber wohl in deinem jungen Alter nicht ganz aussichtslos, wenn du den starken Willen dafür hast.
 

Empty

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Dez 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hi.

Erstmal danke für die schnelle Antwort.

Ich wohne (leider) noch bei meinen Eltern. Sie kommen finanziell halbwegs zurecht und haben - zum Glück - nichts mit der ARGE o. Ä. zu tun.

Die Maßnahme bereitet mich auf die Richtung "Wirtschaft und Verwaltung" vor, allerdings soll ich anfang nächsten Jahres in die Richtung "Hotel- und Gastwirtschaft" wechseln.

Eine Ausbildung habe ich noch nicht gemacht und habe es auch nicht vor (zumindest nicht mit meiner Fachoberschulreife, sondern mit Abitur). Bewerbungen habe ich natürlich schon so um die 60 Stück geschrieben aber fast alles Absagen oder erst gar keine Antwort.

Das Abendgymnasium habe ich auch schon in Erwägung gezogen, allerdings kann ich die Aufnahmekriterien dort nicht ganz erfüllen. (mind. 2 Jahre Berufserfahrung, etc.)

Gibt es da irgendwelche Alternativen?

Was ich danach mache steht erstmal in den Sternen. Werde ja dann noch genügend Bedenkzeit dafür haben.

mfG
Empty
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
Du solltest Dir aus meiner Sicht zuerst überlegen, in welchem Berufsfeld Du arbeiten willst. Reicht eine Fachhochschule oder benötigst Du wirklich ein Voll-Abitur (z.B. für reine Jura oder Medzin). Wieso schreibst Du, du sollst die Richtung wechseln? Willst Du das nicht? Dann wehre Dich doch, wenn Verwaltung oder Wirtschaft dein Ziel sein sollten.

Eine Alternative zum "Nur-"Abitur ohne Beruf wäre:
Zuerst eine Berufsausbildung in der richtigen Richtung machen (2-3 Jahre). Mit Ausbildungsvergütung im Betrieb/Verwaltung.

Dann einjährige Fachoberschule (nur Klasse 12). Nur bei dieser Variante - einjährige Fachoberschule - hast du einen Anspruch auf Schüler-Bafög, auch wenn du zu Hause wohnst. (nicht aber bei der zweijährigen FOS)

Du kannst anschließend an allen Fachhochschulen jeder Richtung studieren. Egal, welche Richtung du an der Fachoberschule besucht hast. Also z.B. FOS Richtung Soziales, trotzdem kannst Du anschließend Verkehrswissenschaften, Verwalung oder Pflegewissenschaften studieren. Aber eben nur Fochhochschule - nicht an der Uni.
Besser ist natürlich, man lernt schon immer in der richtigen Fachrichtung, die man am Ende auch machen will. Z.B. gibt es Verwaltungsfachhochschulen, die gleichzeitig die Befähigung für den Verwaltungsdienst verleihen z.B. in Wildau oder im Harz.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten