Weiterbildungskosten absetzen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ostlutz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2006
Beiträge
50
Bewertungen
0
Hallo in die Runde,

gibt es eine legale Möglichkeit, Weiterbildungskosten die in der Zukunft anfallen, schon jetzt bei Abgabe der EKS anzugeben (sozusagen als Quasi-Ansparabschreibung) ?

Hintergrund:
Nächstes Jahr im März möchte ich mehrere Weiterbildungskurse besuchen, um meinen Kunden Leistungsfähigkeit zu signalisieren. Es ist insofern stinkwichtig, da hiervon auch die Überlebensfähigkeit der jungen Existenz abhängt.

Nächste Woche muss ich meine abschließende EKS abgeben. Das Geld für die bevorstehende Weiterbildung ist auf dem Geschäftskonto drauf. Wenn mir aber nun alles als Einkommen angerechnet wird, weiß ich nicht ob von Januar - Februar soviele Aufträge kommen, dass ich davon die Bildungskosten bezahlen könnte.

Hat jemand hiermit Erfahrungen ?

Grüße Ostlutz
 

yola

Elo-User*in
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
28
Bewertungen
0
:icon_kinn: hättest Du denn die Möglichkeit die Kurse jetzt schon zu buchen und auch zu bezahlen :icon_smile: nur so ne Idee um dem Zufluss auch einen adäquaten "Abfluss" gegenüberzustellen :biggrin:

Grüße
yola
 

Ostlutz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2006
Beiträge
50
Bewertungen
0
Die heilige Kuh des Zuflußprinzips lässt das nicht zu.

Das ahnte ich schon.

@yola
Nein leider nicht. Jetzt buchen ja, aber bezahlen erst im neuen Jahr.

@trama417
Genau das wird wohl nicht möglich sein.

Heute habe ich einen Termin bei der ARGE. Ich werde unverblümt nachfragen wie bzw. ob dennoch eine Möglichkeit besteht, mir die Weiterbildungskosten "gnädig" nicht anzurechnen.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Halbironie:
Wir könnten uns ja eine eigene "Bildungsgutscheinbörse" einrichten:
Da kaufst bei der eloBörse ein schönes Gutscheinpapier im Wert deiner künftigen, nachweisbar sinnvollen. Bildung. Diese Transaktion machst du in diesem BWZ. Gegen Rückgabe diesese Papiers zahlt dann die eloBörse im Frühjahr, also im nächsten BWZ das Geld gleich an das Bildungsinstitut aus.

Frag doch mal einen Finanzdienstleister oder einen Notar, ob sowas von Privat zu Privat überhaupt ginge.
 

pilates

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Oktober 2005
Beiträge
84
Bewertungen
28
wie EÜR Ist-Versteuerung

Da kannst Du die Kosten ja auch erst geltend machen, wenn Du bezahlt hats. Aber Du kannst - wenn möglich - natürlich im Voraus bezahlen, um Dir den Platz zu sicjhern.

Ansparen gibt es natürlich nicht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten