Weiterbildungsangelegenheiten bzw. Erstausbildung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Sandy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Mai 2015
Beiträge
29
Bewertungen
0
Hallo liebe Leute,

ich habe sehr dringende Fragen über den Bildungsgutschein meines Freundes.

Nach 3 Monaten hin und her hat mein Freund endlich den Bildungsgutschein erhalten (am 10.02.2016), der befristet ist bis zum 19.3.2016.

Das Problem an der Sache ist, dass sein ALG1 am 15.02.2016 (morgen) ausläuft und wir nicht wissen, was nun wirklich greift, denn der SB sagte ihm er müsse den Bildungsgutschein bis zum 15.02.2016, also im Rahmen des ALG1, schon eingelöst haben, sonst würde er verfallen.
Aber auf dem Gutschein steht halt ein Ablaufdatum zum 19.03.2016

Wie sieht es nun in Wirklichkeit aus?
 
I

ichputzhiernur

Gast
Hallo,

der BGS "verlängert" das ALG 1 nicht automatisch - das passiert erst mit einer laufenden Maßnahme. In der Regel steht auf dem BGS auch ein entsprechender Absatz; sinngemäß: die Gültigkeit erlischt vorzeitig, wenn vor Antritt einer Maßnahme Hilfebedürftigkeit nach SGB II eintritt (Hartz 4) bzw. die Förderbedingungen wegfallen (Wegfall aus dem Kundenkreis der Arbeitsagentur).

Wenn der SB daher den 15.02. als spätesten Starttermin empfiehlt dann wahrscheinlich, weil danach wirklich nichts mehr machbar ist.

Grüße
 

Sandy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Mai 2015
Beiträge
29
Bewertungen
0
Okay vielen Dank für die Info,

Problem an der ganzen Geschichte ist, er sollte dem SB die Starttermine nennen, was er auch am 5.1.2016 getan hat.
Darauf hat er keine Antwort mehr erhalten.
Nach erneuter Kontaktaufnahme am 25.1.2016 hat er wieder keine Antwort erhalten.
Also ist er am 01.02. persönlich hin und hat seinen SB erwischt, der sich rausreden versuchte und bestätigte, dass er krank gewesen wäre und seine Schreiben nicht von der Vertretung bearbeitet wurde.
Aber er würde sich jetzt drum kümmern. (2 Wochen vor Ablauf des ALG1 Anspruchs)
Dann wieder fast 2 Wochen nichts von dem SB gehört bis am 11.02.2016.
Er ist hin um den Schein abzuholen, aber jetzt kann man sich natürlich kaum noch drum kümmern.

Meiner Meinung nach liegt die Schuld doch bei der Agentur und dem SB. Wenn die ein internes Problem haben.
Kann man da jetzt noch was dran rütteln oder ALG1 Anspruch verlängern um doch die Umschulung machen zu können?
 
I

ichputzhiernur

Gast
Hallo,

das ist natürlich eine unglückliche Situation. Im Zweifel muss man bei einem Bildungsgutschein die Sache selbst in die Hand nehmen, vor allem wenn das Ende des Leistungsbezuges droht - zwei Wochen warten ist nie gut. Auch wenn es im Nachhinein leicht gesagt ist muss man sich dann selbst um Vertretung kümmern und so lange nachhaken bis etwas kommt.

Sei's drum, das hilft jetzt auch nicht weiter. Mir sind Fälle bekannt, in denen die letzte(n) Woche(n) des Leistungsbezuges geschickt nach hinten verschoben wurden. Da heute aber bereits der letzte Tag ist wird vermutlich auch das nicht klappen, bin aber selbst nicht fest genug im Thema um sagen zu können was da ausgereizt werden kann und was nicht.

Ich kann nur empfehlen, entweder kurzfristig noch heute einen passenden Träger aufzusuchen und den BGS ausfüllen zu lassen und diesen dann abzugeben (im Zweifel am Briefeinwurf mit entsprechendem Vermerk an den Sachbearbeiter - Mailbox, Mail, Brief). Oder wenn das keine Option ist zum Amt gehen - und erst wieder nach Hause kommen wenn man eine Antwort hat.

Grüße
 
Oben Unten