• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Weiterbildung...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Lord_Locus

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
49
Bewertungen
0
Hallo zusammen. Erstmal großes Lob das es so ein Forum gibt :icon_klarsch::icon_daumen:

Vielleicht könnt ihr mir ja behilflich sein bei meiner Frage.
Kurz zu meiner Person. Bin 23 und seit 3 Jahren arbeitslos oder neudeutsch ausgedrückt arbeit suchend. Habe keine abgeschlossene Berufsausbildung und bisher leider auch nur 9 Monate SV pflichtig gearbeitet, ansonsten nur Schülerjobs bzw. auf 400 €/ 630 DM(damals) Basis. Würde gerne eine Weiterbildung oder Qualifikation oder wie auch immer man das noch nennen kann zum Busfahrer machen. Ich weiß das es dies seitens des Amtes nur eine KANN- Leistung ist. Wie kann ich meinen FM am besten davon überzeugen, das er dies vielleicht mal näher in Betracht zieht ? Das Argument, das ich dadurch viel besser vermittelbar wäre, stößt bei ihm auf taube Ohren(vielleicht stell ich mich auch zu blöd an). Es heißt dann immer nur, das wir doch mal endlich was machen müssen, damit ich mal wieder in Arbeit komme. Aber das einzigste was dann kommt sind EEJ's. Stellenvorschläge seitens des Amtes seit Einführung von ALG2 Fehlanzeige. Zur Sozialhilfezeit habe ich kurz nach Beginn meiner Arbeitslosigkeit sage und schreibe einen Stellenvorschlag erhalten. Gibts nicht auch die Möglichkeit den Führerschein als eine sogenannte Traingsmaßnahme zu machen ? Habe mal irgendwo gehört das bei einer Dauer von 3 Monaten dies auch als Trainingsmaßnahme durch gehen kann ?

Ich hoffe das ihr mir in irgendeinerweise helfen könnt, wie ich vorgehen kann, das ich endlich zu meinem Traumjob komme.
Bin langsam echt am verzweifeln.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Soviel ich weiss müsste in deinem Falle (Keine Berufsausbildung) eine Umschulung möglich sein.
Ich kann mich erinnern das das früher sogar ein Muss Leistung war,wenn man keinen Berufsabschluss hatte.

Ob du in deinem Traumberuf umgeschult werden kannst steht auf einem andren Blatt.
 
E

ExitUser

Gast
Bei U25 könnte es andere Regeln geben.
Bei mir (gaaaanz deutlich Ü25) hiess es: Umschulung gibt es nur für diejenigen, die schon eine Ausbildung haben. Da wäre was da, von wo aus man "umschulen" kann. Hat man aber noch keine Ausbildung, könne man auch nicht "umschulen". Das wäre früher wohl anders gewesen, jetzt aber nicht mehr (Stand 2006).

Kurz: Wer was hat, kann noch mehr bekommen.
Wer nix hat, kriegt auch nix.

Viele Grüße,
angel
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Ah ja.

Wie gesagt....ich kann mich erinnern das es vor Hartz IV so wahr.

Aber irgendwie habe ich im Kopf das bei meiner hiesigen Kvhs Jugendliche ohne Berufsabschluss ausgebildet werden.

Müsste ich noch mal nachschauen.
 

AlbertB

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Nov 2006
Beiträge
60
Bewertungen
2
Ich bin in einer ähnlichen Situation. Keine abgeschlossene Berufsausbildung -> möchte aber gerne eine machen bzw. mich für etwas qualifizieren!
Seitens des Amtes kommt keine Hilfestellung diesbezüglich - vom BIZ ganz zu schweigen.
Ob es positiv ist dass du keine Stellenangebote zugeschickt bekommst, oder nicht, lasse ich mal dahingestellt. Ich zumindest wäre froh, wenn man mich mit uminösen Vermittlungsvorschlägen von Zeitarbeitfirmen verschonen würde.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das richtig ist was druide65 geschrieben hat.
Eine Umschulung kann doch nur stattfinden, wenn im Vorfeld bereits eine erfolgreich beendete Ausbildung stattgefunden hat!?
Soweit ich weiß (bzw. nach den Informationen meines FM gehe) werden die Kosten des Führerscheins nur unter ganz bestimmten Vorraussetzungen übernommen.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Ja....

Bei über 25 jährigen wird es als Umschulung bezeichnet.
Unter 25 als Berufsausbildung.
 

Lord_Locus

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
49
Bewertungen
0
Hallo danke erst mal für eure Antworten.

Ob es positiv ist dass du keine Stellenangebote zugeschickt bekommst, oder nicht, lasse ich mal dahingestellt. Ich zumindest wäre froh, wenn man mich mit uminösen Vermittlungsvorschlägen von Zeitarbeitfirmen verschonen würde.

Ehrlich gesagt bin ich da schon irgendwo froh drum, denn was gescheites kann bei den Vorschlägen bestimmt nicht rum kommen.



Das Wort Umschulung möchte ich dafür auch nicht wirklich benutzen, denn darunter verstehe ich wie bereits erwähnt wurde, das halt etwas umgeschult wird. Und wo halt noch nix geschult wurde, kann man ja nichts umschulen.

Mein Versuch wäre es ja dies als Qualifikation durch zu bekommen. Meine bisherigen Jobs waren alle in der Fahrbranche(Pakete, Apotheken). Auf diese Fähigkeiten könnte man die Qualifikation ja aufbauen. Mit F.Klasse B sind die freien Jobs ja ziemlich rar gesäht.
Kann jemand was dazu sagen das dies auch als Trainingsmaßnahme durch gehen würde, da diese ja maximal bis 3 Monate dauern dürfen ? Hab da mal sowas gehört.
Es kann ja nicht gänzlich unmöglich sein den FS über irgendeine Maßnahme zu bekommen. Es gibt ja reichlich Bildungseinrichtungen bzw., Fahrschulen die mit einem Bildungsgutschein arbeiten dürfen. Also muss der Bedarf ja auch irgendwo sein. Ich kann mir da auch einfach nicht vorstellen, das die Leute alle ne Einstellungszusage haben.:icon_kratz:
 

Lord_Locus

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
49
Bewertungen
0
http://www.dekra-akademie.de/dekra_akademie/show.php3?id=74&myKursArt=LG&myKursid=25981&myNavi=wk_eingabe_new

Sieh mal hier nach besonders unten den Buchungshinweis da steht das diese Maßnahme auch gefördert werden kann.
Vielleicht ist ja eine DEKRA Akademie in Deiner nähe so das Du direkt mal dort vorsprechen kannst.

LG Hexe

Danke für den Link, aber der nützt mir leider nichts. Das Problem ist ja nicht ein Institut zu finden, wo es durchs Amt gefördert werden kann, sondern viel mehr das sich das Amt quer stellt.

Habe mal gelesen, wenn ich den Führerschein aus eigener Tasche bezahle, das dieser in voller Höhe steuerlich absetzbar als vorgenommene Werbungskosten bzw. Weiterbildungskosten ist. Nur leider hab ich absolut keinen Schimmer von Steuerangelegenheiten. Hat da jemand von euch Erfahrungen bzw. kennt sich damit aus und könnte mir das genauer erklären ?
 

Lord_Locus

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
49
Bewertungen
0
Nochmal hochschieb.

Habe hier im Forum von einigen gelesen, das sie schriftlich einen Antrag auf einen Bildungsgutschein gestellt haben und zum Teil auch Erfolg damit gehabt haben. Wollte dies nun auch mal versuchen. Nun zur Frage. Was sollte unbedingt mit in den Antrag ? Ist der Maßnahmeträger im Antrag sehr relevant oder wäre es erst sinnvoller die anderen Punkte anzusprechen, wie erhöhte Chancen auf dem Arbeitsmarkt und offene Stellen aufzählen mit Verweis wo diese nachzulesen sind und dem obligatorischen Hinweis auf den Fördertopf für Langzeitarbeitslose H4 Empfänger ? Mir schwirrt das alles durch den Kopf, nur kann ich dies nicht in die richtige Reihenfolge bringen.

Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen helfen und Licht ins dunkle bringen.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Wer bekommt einen Bildungsgutschein?
Grundsätzlich gilt: Sie haben keinen Rechtsanspruch darauf, dass Ihnen eine berufliche Weiterbildung finanziert wird. Sie haben aber die Chance, einen Bildungsgutschein zu bekommen, wenn Sie nachweisen können, dass Sie ohne eine Qualifizierung nicht wieder dauerhaft in Arbeit kommen. Einen Bildungsgutschein erhalten nur diejenigen, bei denen ein „größtmöglicher Eingliederungserfolg“ zu erwarten ist.
http://www.sbb-hamburg.de/service/bildungsgutschein.php


das musst Du versuchen Deinem SB zu vermitteln
 

Lord_Locus

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
49
Bewertungen
0
Habe grad mal nen bisschen an einem Antrag gefeilt. Habe dazu mal aus einem anderen Thread die Formulierung von "Rotkäppchen" etwas abgewandelt und an meine Bedürfnisse angepasst. Geht doch sicherlich in Ordnung ;-)



XXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXX
45000 Essen



XXXXXXXXXX
XXXXXXXXXX
45000 Essen






Antrag für einen Bildungsgutschein


Sehr geehrte Frau XXX,

ich möchte meine Arbeitslosigkeit schnellstmöglich beenden. Trotz all meinen Bemühungen hinsichtlich : Engagement, Flexibilität, Motivation und guten Vorkenntnissen als Auslieferungsfahrer bei der Firma XXX Transporte in Essen und der befristeten Tätigkeit bei der Firma XXX Transporte in Mülheim/Ruhr gelingt es mir nicht aufgrund der nur vorhandenen Führerscheinklasse B eine geeignete Stelle zu finden.

Würde mir eine Bildungsmaßnahme zum Erwerb der Führerscheinklasse D (Bus) genehmigt werden, würden sich meine beruflichen Chancen erheblich vergrößen. Deshalb bitte ich Sie, mir in meiner Weiterbildung behilflich zu sein und die Kosten für eine Bildungsmaßnahme zu übernehmen.

Für ihre Bemühungen bedanke ich mich voraus.


Mit freundlichem Gruß


Hat noch jemand irgendwelche Verbesserungsvorschläge ? Irgendwie scheint mir das nen bisschen wenig zu sein ?
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ich will Dich nicht entmutigen, aber ich halte die Angaben auch nicht für überzeugend, das ist eine sehr vage Aussicht für einen Job, zumal Dir ja auch andere Möglichkeiten offen stehen.

Aber Versuch macht klug
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten