Weiterbildung und Umzug (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Mäusefalle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2011
Beiträge
31
Bewertungen
0
Hallo an alle,

ich habe mal eine Frage, bzw. ein paar Ratschläge, wie man am besten macht. Aber erst mal die Vorgeschichte. Bin seit Januar fleißig am Bewerbungen schreiben und Absagen kassieren. Jetzt besteht die Möglichkeit eine Weiterbildung im Berlin zu bekommen (wenn alles gut läuft), nur muss ich dafür auch hin ziehen. Da ich aber verheiratet bin (und meine Mann auch ALG II bezieht), weiß ich nicht, wie es am besten zu machen ist. Die Weiterbildung dauert 6 Monate und danach hätte man eventuelle eine bessere Möglichkeit Job zu finden. Aber sollen wir beide dahin ziehen oder könnte man es irgendwie getrennt machen? Sollen wir dann aus unsere Wohnung jetzt raus, falls mein Mann nicht mit kommen würde? Und können wir es überhaupt so machen? Wir wollten nie im Berlin wohnen, von daher wäre es wirklich nur für die 6 Monate. Ich meine, es lohnt sich nicht wirklich, oder?

Natürlich sind die Fragen nicht wichtig, wenn ich die Weiterbildung nicht bekomme, aber man macht sich schon ein wenig Gedanken, wie man es am besten mit SB klärt.

Ich bin dankbar und offen für alles Ratschläge :)

Lg, Alex
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.552
Bewertungen
18.960
Wer bietet denn einer Hälfte eines Ehepaares so eine Fortbildung an, für die man nach Berlin ziehen müßte?

Wird da die Wohnung gleich mit gestellt?

Hört sich komisch an. Wer soll denn das alles bezahlen?
 

susi0815

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
Niemand bietet das an ZynHH. TE fragt ja auch nur nach ob es möglich wäre das sie für 6 Monate nach berlin geht.... Sie fragt nur nach.

Nein das geht nicht. Es würde nur gehen wenn es bei dir absolut vor Ort keine Möglichkeit geben würde dich sozusagen fit für den Arbeitsmarkt zu machen.Und dafür gibt es ganz strenge Vorraussetzungen. und solange es Sinnlosmaßnahmen, MAE´s und weiteren Schwachsinn gibt...wird man ja laut Jobcenter immer fit gemacht.

Aber fragen kostet ja nichts..frag deine SB genauso wie du hier gefragt hast.
 

Mäusefalle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2011
Beiträge
31
Bewertungen
0
Vielen Dank für die Antworten :)
Es könnte sein, dass ich mich ein wenig unverständlich ausgedruckt habe.

Eigentlich es war die Idee von SB, dass er mir einen Bildungsgutschein für die Weiterbildung in der Parexel-akademie ausstellt, nur muss ich erstmal auch die Aufnahme schaffen und dann nach Berlin ziehen. Da die Weiterbildung aber nur über 6 Monate läuft, weiß ich nicht genau ob es sich loht, wenn wir beide sofort umziehen werden. Bin mir nicht sicher, ob wir auch da bleiben wollen und den Job auch da bekommen werden.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.299
Bewertungen
15.767
Hallo Mäusefalle,

ich denke hier ist kein Umzug im herkömmlichen Sinne gemeint sondern folgendes:

§ 82 Kosten für auswärtige Unterbringung und Verpflegung

Ist eine auswärtige Unterbringung erforderlich, so können
1.
für die Unterbringung je Tag ein Betrag in Höhe von 31 Euro, je Kalendermonat jedoch höchstens ein Betrag in Höhe von 340 Euro und
2.
für die Verpflegung je Tag ein Betrag in Höhe von 18 Euro, je Kalendermonat jedoch höchstens ein Betrag in Höhe von 136 Euro
erbracht werden.
82.01
(1)
Zu Begriff und Erforderlichkeit auswärtiger Unterbringung siehe GA 81.12 Absatz 1 und Absatz 2.
(2)
Eine auswärtige Unterbringung ist auch für Tage der An- und Abreise erforderlich, wenn bereits vor dem Beginn der Maßnahme bzw. noch nach ihrem Ende wegen der Entfernung zum Wohnort des AN Übernachtungen erforderlich sind.
(3)
Die Regelung zur Übernahme der Kosten für auswärtige Unterbringung und Verpflegung gilt auch bei Teilnahmen an zugelassenen Maßnahmen bzw. Maßnahmeteilen im Ausland (§ 85 Absatz 3 Satz 2).
Auswärtige Unter-bringung
82.02
(1)
Erfordert die Teilnahme an einer Bildungsmaßnahme neben einer bereits in Anspruch genommenen auswärtigen Unterkunft eine weitere Unterkunft an einem anderen Ort (z.B. bei Ableistung eines Praktikums) und kann das Mietverhältnis für die erste auswärtige Unterkunft für diese Dauer nicht gekündigt werde, ist die Gewährung einer zweiten Unterkunftspauschale zulässig. Gleiches gilt, wenn die Kündigung des Mietverhältnisses für die erste auswärtige Unterkunft wegen der Dauer der zweiten auswärtigen Unterbringung nicht zweckmäßig ist.
(2)
Die Kosten für Unterbringung sind auch für Ferienzeiten und Fehlzeiten zu übernehmen.
(3)
Wird die Teilnahme abgebrochen, sind Unterbringungskosten ggf. auch für die Kündigungsfrist der Wohnung zu übernehmen.
Weitere auswärtige Unterbringung
82.03
Für Ferien wird die Pauschale für Verpflegung nicht gezahlt. Der jeweilige Monatsbetrag wird erst gemindert, wenn an weniger als acht Tagen im Kalendermonat teilgenommen wird. Die Kosten für Verpflegung sind auch für Fehlzeiten zu übernehmen.
Verpflegung
82.04
Ein Nachweis der Miethöhe/ Verpflegungskosten ist aufgrund der pauschalierten Erstattungsbeträge nicht erforderlich.
Höhe/ Nachweise

https://www.elo-forum.org/attachmen...g-foerderung-weiterbildung-stand-jan.2010.pdf

Gruß Seepferdchen:icon_pause:
 

susi0815

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
Ok da hast du dich wirklich etwas missverständlich ausgedrückt....
Da es der SB vorgschlagen hat sieht die Sache schon wieder anders aus.
da trifft eher das von Seepferdchen beschrieben, zu.
Wie weit ist denn Berlin von euch entfernt?
 

Mäusefalle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2011
Beiträge
31
Bewertungen
0
Danke, Seepferdchen, das ist genau die Sachen, die ich gesucht habe! Hurra! Jetzt bin ich erleichtert :) Habe mir sonst Gedanken gemacht wie es laufen sollte.

Hallo susi,

sorry für unklare Beschreibung der Situation :-(
Berlin ist 450 km von uns entfernt, muss also hin und fleißig lernen :)
 

susi0815

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
und diese Weiterbildung wird sonst nicht in deinem Umfeld angeboten? Wundert mich doch etwas,450 Km ist schon ein recht großer Abstand..da sollte es doch möglich sein näher eine solche Weiterbildung zu bekommen.Und meine Gedanken dazu...sollte es diese wirklich nicht geben..was nützt dir eine solche dann an deinem Wohnort? Dann scheint ja kein Bedarf zu sein..... wie gesagt nur meine Gedanken
 

Mäusefalle

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2011
Beiträge
31
Bewertungen
0
Es gibt auch die Möglichkeit ähnliche Weiterbildung im Bremen zu bekommen, nur ist der Ruf von der Akademie im Berlin, sowie die Anstellungsquote um einiges höher. Von daher werde ich schon gerne da mich weiterbilden lassen, nur war die Frage im Raum, ob wir beide für dieses halbes Jahr umziehen mussten.

An meinem Wohnort wird es mir, vielleicht, nicht nutzen, aber es immer besser nur einen großen Umzug zu machen, als zwei, glaube ich. Es könnte sein, dass wir nach dem halben Jahr wieder weiter umziehen werden...

Ach, ich glaube, ich denke zu viel :-D Ist nicht unbedingt immer zum Vorteil :-D
 
Oben Unten