Weiterbildung über das JobCenter (ALG II) da Freiberufler

Leser in diesem Thema...

Occu

0
Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe folgendes Problem.
Ich bin derzeit freiberuflich tätig, aber ich kann mit meinem Einkommen meine Ausgaben nicht decken. Daher möchte ich eine Weiterbildung (IT) in Anspruch nehmen.
Dazu war ich bei der Agentur für Arbeit, und dort sagte man mir, dass eine Weiterbildung für mich in grundsätzlich in Frage kommen würde.
Da es sich dabei um eine Vollzeitweiterbildung handelt, müsste ich meine jetzige freiberufliche Tätigkeit allerdings minimieren und dann wäre ich auf eine Aufstockung angewiesen.
Bei der Agentur für Arbeit sagte man mir dann alerdings, dass in diesem Fall das JobCenter für mich zuständig wäre. Wenn ich ALG II , bzw. eine Austockung beantrage, würde auch die Weiterbildung nur über das JobCenter laufen.

Da eine Weiterbildung ohne Ausstockung für mich nicht möglich ist, bin ich dann zum JobCenter gegangen und habe dort mein Anliegen geschildert. Daraufhin wurde mir gesagt, dass diese Information nicht richtig ist.

Wer hat nun recht?
Ich habe in 2 Wochen einen Termin beim JobCenter, bei dem ich alle geforderten Dokumente abgeben muss, damit der Antrag bearbeitet werden kann.
Jetzt lese ich überall im Internet, dass es fast unmöglich ist, eine Weiterbildung vom JobCenter zu bekommen. Wenn ich die Weiterbildung nun nicht bekomme, habe ich dann auch keine Chance mehr bei der Agentur für Arbeit eine solche zu beantragen? (in diesem Fall müsste ich mir dann irgendwie Geld leihen, um in der Zeit der Weiterbildung meinen Lebensunterhalt finanzieren zu können)

Sollte ich mir noch vor dem nächsten Termin beim JobCenter, doch vorsichtshalber den Bildungsschein bei der Agentur für Arbeit holen, und erst danach die Aufstockung beim JobCenter beantragen? Oder ist das sowieso nicht möglich?
Ich hoffe, jemand kann meine Fragen beantworten.
Ich sage schonmal danke.
 
E

ExitUser

Gast
Im SGB II kenne ich mich nicht aus.

Im SGB III ist eine Förderung der Weiterbildung nach §81 SGB III möglich. Ein Arbeitsvermittler im SGB III muss aber eigentlich zunächst klären, ob es Hinderungsgründe für die erfolgreiche Teilnahme gibt. Z.B. Lernfähigkeit, finanziell usw. Und da liegt das fehlende Einkommen auf der Hand. Bedeutet, dass er dir vermutlich keinen Bildungsgutschein ausstellen wird, obwohl fachlich evtl. die Notwendigkeit für die Schulung besteht.
Selbst wenn du trotzdem einen Bildungsgutschein erhalten solltest, steht dem vermutlich der Vorrang des SGB II entgegen. Die Geschäftsanweisung 81.42 Abs. 2 zu § 81 SGB III besagt:
Der Bildungsgutschein verliert wegen des Vorrangs der Leistungen nach § 16 Abs. 1 SGB II seine Gültigkeit auch, wenn vor Eintritt in die Weiterbildung Hilfebedürftigkeit nach dem SGB II eintritt. Es greift die Sperrwirkung des § 22 Abs. 4, so dass die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer an den Träger der Grundsicherung zu verweisen ist.....​
Bedeutet, dass ein Bildungsgutschein aus dem SGB III ungültig wird, wenn du Alg-II bewilligt bekommst bevor eine Maßnahme beginnt.

Ergänzung: Der § 22 SGB III regelt eigentlich für Alg-II-Bezieher den Übergang der Zuständigkeit von der AfA ans Jobcenter nicht nur für die Weiterbildung, sondern auch z.B. für die Vermittlung, Bewerbungskostenerstattung ...
Eine Beratung wird deshalb kaum noch bei der AfA stattfinden.
 

Occu

0
Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
7
Bewertungen
0
Mit anderen Worten, das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen, da ich mich jetzt schon beim JobCenter gemeldet habe?
Die nötigen Dokumente zum Antrag auf ALG II gebe ich ja erst beim Termin in 2 Wochen ab.

Also die Chance auf eine Weiterbildung während des Bezugs von Leistungen vom JobCenter ist so gut wie aussichtslos?
 
E

ExitUser

Gast
Ich gebe zu, dass ich mir da nicht sicher bin: Ist die Beantragung oder die Bewilligung des Alg-II ausschlaggebend?
Das müsste dir die AfA sagen. Die Frage ist halt dann, ob die AfA überhaupt noch schnell einen Bildungsgutschein vor der Bewilligung des Alg-II ausstellt.

Den Bildungsgutschein, den du von der AfA möchtest, muss dir halt das Jobcenter ausstellen. Dort gibts auch Bildungsgutscheine. Ich kenn nur die Voraussetzungen nicht: § 16 Abs. 1 Nr. 4 SGB II.
 

Occu

0
Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
7
Bewertungen
0
Der Grund, dass ich zur Agentur für Arbeit gegangen bin, war halt die Weiterbildung. Und die Weiterbildung brauche ich, da mein jetziges Einkommen nicht mehr ausreicht (ich stocke derzeit mit meinem Ersparten auf, aber auch das ist sehr bald nicht mehr vorhanden).
Daher würde ich sehr wahrscheinlich das ALG II vom JobCenter genemigt bekommen.
Die Angst die ich jetzt habe, ist, dass ich länger auf dem ALG II hängenbleibe und mich auf schlechtbezahlte Jobs bewerben muss, ohne die Weiterbildung aber nicht vorankomme.
 
Oben Unten