Weiterbildung / Rückzahlung bei Abbruch (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

ardakop

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2016
Beiträge
198
Bewertungen
32
Hallo,
wie genau ist das geregelt wenn man einen Bildungsgutschein für eine Weiterbildung bekommt. Es wurde uns gesagt man wird sehen ob es möglich ist, wenn ja muss man eine extra EGV bzw. Vertrag abgeschlossen werden wo drinne steht zu wieviel Prozent (Höhe) eine Rückzahlung erfolgt falls abgebrochen wird aus irgendeinem Grund.
Ist das erlaubt? Wenn ja wieviel Prozent max?
Wir gehen davon aus das eine Weiterbildung gerade wegen Thema Gesundheit der richtige Weg ist allerdings skeptisch was wenn der fall ueberforderung eintrifft bzw. Gesundheit. ...

Schulung geht ca. 6 monate, kosten in etwa 7000. Empfehlungsschreiben und jobzusage gibt es auf anfrage

Grüßle ardi
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Es wurde uns gesagt man wird sehen ob es möglich ist, wenn ja muss man eine extra EGV bzw. Vertrag abgeschlossen werden wo drinne steht zu wieviel Prozent (Höhe) eine Rückzahlung erfolgt falls abgebrochen wird aus irgendeinem Grund.
Die entsprechende Stelle im § 15 SGB II gibt es seit 01.08.2016 nicht mehr.
 

ardakop

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2016
Beiträge
198
Bewertungen
32
Die entsprechende Stelle im § 15 SGB II gibt es seit 01.08.2016 nicht mehr.
Hey danke schonmal für die Info.

Also das ist wirklich komisch, ist das nicht erlaubt und man muss nichts zurückzahlen falls es in die hose geht?letzte Woche erst hat der grimmige Sachbearbeiter gesagt das muss man festhalten. Man schaut vorher aber ob nicht ein Arbeitgeber schult bzw. wir versuchen sie irgendwo reinzuschieben um weniger kosten zu haben. Um im Lager z.b. zu arbeiten oder als Sachbearbeiter im kaufmännischen brauch man keine schulung... Knallhart -_- :)

Müssen nur genau wissen wenn es jetzt plötzlich die Zusage gibt was erlaubt ist was muss und was nicht. Rückzahlungsverpflichtung bei Abbruch z.b.
Dann kann man beruhigter in die Nacht und Zukunft gehen und sich freuen nach erfolg Arbeit zu erhalten.
 

Mori

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Januar 2017
Beiträge
31
Bewertungen
22
Also das ist wirklich komisch, ist das nicht erlaubt und man muss nichts zurückzahlen falls es in die hose geht?letzte Woche erst hat der grimmige Sachbearbeiter gesagt das muss man festhalten. Man schaut vorher aber ob nicht ein Arbeitgeber schult bzw. wir versuchen sie irgendwo reinzuschieben um weniger kosten zu haben. Um im Lager z.b. zu arbeiten oder als Sachbearbeiter im kaufmännischen brauch man keine schulung... Knallhart -_- :)
Finde den Fehler!

Was Sanktionsbearbeiter nicht alles so SAGEN.

Deswegen telefoniert man nicht,man geht mglichst nicht ohne Beistand zu irgendwelchen Gesprächen. Und wenn manchmal doch, weil es nicht anders möglich ist lässt man sich alles schriftlich geben.

Worte sind Schall und Rauch. Und meist raucht es irgendwann auch irgendwo.(Mit Schriftstück meist beim SB):bigsmile:

Also was ein SB so sagt :icon_razz: Alles schriftlich

LG aus dem Norden
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.695
Bewertungen
23.000
Normal gelten solche Rueckzahlungsverpflichtungen nur, wenn man schuldhaft abbricht, aber nicht, wenn man aus gesunheitlichen Gruenden abbrechen muss.

SBs im kaufmaennischen Bereich brauchen keine Schulung? Knallkopf.
 

ardakop

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2016
Beiträge
198
Bewertungen
32
Na dann bin ich beruhigt und hoffe!
Dickes Dankeschön für eure Zeit und Hilfe!!
Gute Menschen brauch das Land!!!

Viele Grüße ardi :)

Wenn es was neues gibt, ich melde mich!
 
Oben Unten