Weiterbildung, muss ein Bildungsgutschein eingelöst werden? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

NudelSalat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Juni 2017
Beiträge
18
Bewertungen
4
Ich hatte eine EGA gemacht, eine Empfehlung bekommen, obwohl ich dem Coach/Dozenten mitgeteilt hatte, dass ich mich total überfordert fühle.

Dem SBchen habe ich aus Existensangst nichts davon gesagt, da der letzte SB mich mit ZAFs zugemüllt hatte, als ich eine EGV wegen Schadensersatzklausel verweigert hatte und ich somit eine kurze Umschulung nicht antreten konnte.
Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, ich möchte lieber in einen anderen weniger anstrengenden Beruf, mir fehlt so viel Basiswissen.
Doch ich muss diesen Monat den Bildungsgutschein einlösen und habe heute einen Termin beim Träger, der wie letztes Mal sofort eine Unterschrift unter dem Vertrag verlangt, da diese Weiterbildung ja schon nächste Woche losgeht.
Ich hatte die EGA bis zum 24. Mai gehabt.
Also kaum Zeit mich überhaupt umzusehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.218
Bewertungen
1.728
Hallo NudelSalat,
eine Umschulung ist aber kein Jobcoaching. Wenn Du was richtiges umschulen möchtest, wird die Zeit dafür sehr wahrscheinlich mindestens 2 Jahre beanspruchen. Wenn Du außerdem noch am Ende sagen möchtest ich bin jetzt zB von Beruf Maler, wird es eine IHK Prüfung voraussetzen.

Diese Umschulungen sind oft nicht billig und man würde dich vorher seitens JC zu einem Test schicken, in dem Schulwissen abgefragt wird. Bei dem ein psychologisches Gutachten eingeschätzt wird, ob Du in der Lage sein wirst die Umschulung erfolgreich ab zu schliessen.
Ein Jobcoaching ist für mein Verständnis eher Zeitverschwendung, oft wird es als Weiterbildung bezeichnet wie Du es hier auch benennst.

Rechne damit, dass eine Weiterbildung im Lager inklusive Staplerschein dich beruflich nicht wirklich weiter bringen könnte. Von solchen Angeboten gibt es noch jede Menge zB Verkäufer man suggeriert Dir ein paar Grundlagen und Du denkst hinterher bei Mediamarkt an der Kasse sitzen zu dürfen.

Einen Bildungsgutschein mußt Du nicht zwingend einsetzen, wenn Du nichts gefunden hast was dir zusagt. Dieser verfällt dann gewöhnlich nach 3 Monaten, vermutlich setzt dein SB dich etwas unter Druck.
Es obliegt Dir selbst in wie fern Du den Gutschein einlöst, es sei denn du hast eine EGV unterschrieben die etwas gegenteiliges aussagt. Grundsätzlich unterschreibt man nirgendwo etwas sofort, weder beim Handyvertrag, noch beim Autokauf oder Versicherung. Erst Recht nicht beim JC oder irgendwelchen Trägern.

Stecke immer alle zur Unterschrift vorgelegten Unterlagen ein, rück diese nicht mehr raus und sag danke sehr ich werde diese Verträge 14 Werktage in Ruhe überprüfen lassen. Von wem weißt du noch nicht genau.
Lass Dir keine Angst machen "Wenn Sie nicht sofort unterschreiben, erlass ich einen Verwaltungsakt!" Genau dieser VA eröffnet Dir erst weitere Schritte.
 
Oben Unten