Weiterbildung mit Bildungsgutschein (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

mistro7377

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,
ich bin seit dem 1.1.09 arbeitslos. Bei dem ersten Gespräch mit meinem Berater wollte ich wissen, ob es möglich wäre, dass ich eine Weiterbildung mit Bildungsgutschein machen könne. Sie sagte mir, dass mir eigentlich kein Gutschein zusteht, weil sie mich als 2A Person einstufen müßten ( was immer das auch ist ).
Im Laufe des Gesprächs sagte sie mir aber, dass sie alles ein bisschen schwammig einträgt, und sie dann veilleicht was machen könnte.
Ich sollte jetzt nur nach Weiterbildungen schauen und mich dann wieder melden. Habe nun was passendes gefunden und habe gestern bei der Hotline angerufen, weil ich gerne mit meiner Beraterin sprechen wolle. Dort wurde mir gesagt, dass ich heute zurückgerufen werden würde. Aber bis jetzt kam kein Anruf. :confused: Habe aber auf dem Poratl der Arbeitsagentur, wo ich registriert bin, gelesen, dass für mich ein Termin am 19.03. eingetragen ist. Weiß zwar nicht, ob es damit zusammenhängt, oder nur ein Beratungsgespräch wieder ist. Der Lehrgang startet im Mai, aber ich muß dort vorher einen Eignungstest mitmachen. Habe nun etwas Angst, dass ich vielleicht keinen freien Platz mehr bekomme, wenn sich das mit der Klärung des Bildungsgutscheins so lange hinzögert.
Kann ich vielleicht irgendwas anderes noch tun, dass die dort mal munter werden? Habe auch mal gehört, dass der Berater innerhalb einer bestimmten Zeit zurückrufen muß. Ist da was dran?

Danke schonmal für die Antworten
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
AW: Weiterbildunf mit Bildungsgutschein

Alles schriftlich beantragen, mündliche Absprachen bringen Dich nicht weiter
 

Seelenstaub

Elo-User*in
Mitglied seit
3 März 2009
Beiträge
39
Bewertungen
0
HI MISTRO

Der Bildungsgutschein ist eine sogenannte "kann"-leistung. Es besteht daher kein Rechtsanspruch darauf , allerdings muss das Amt prüfen ob er der gewährt werden kann oder nicht.

Wichtig ist das Du sämtliche Äntrage nur noch schriftlich machst , da Du sonst nix in der Hand hast und rechtsmässig dadurch Nachteile erleidest ohne ende.

Du schreibst das Du "was passendes" gefunden hast ....da hab ich die frage an Dich in wie weit dieser Massnahmeträger behördlich zugelassen ist (.... wenn nicht , vergiss es ....)

Selbstverständlich muss der Berater zeitlich angemessen reagieren um mit Dir zu sprechen. Aber wie gesagt aus Gründen der Beweissbarkeit rate ich Dir dringend , machs schriftlich..... über dritte kann er immer sagen , da wusste ich nix von.

Im Übriegen , wenn du mal was nicht verstehen solltest , was von Amtsseite kommt...die müssen Dich aufklären. Da ich kein Volljurist bin , darf ich Dir keine §§ nennen aber schau Dir mal das SGB 1 an....

Sollte noch was sein , schick mir ne mail....

Gruss Seele
 

mistro7377

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ich danke euch erstmal für die Tips.
Hab einen Bildungsgutschein bekommen und die Maßnahme schon begonnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten