Weiterbewilligungsantrag zu spät abgegeben - ab wann wird zurück gezahlt? (3 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 3)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Dnote

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo lieber Forenmember.

Ich benötige euren Rat.
Am 31.08.2012 ist mein Bewilligungszeitraum ausgelaufen.
Bei einem JC Termin Ende Juni habe ich mir bei der Gelegenheit gleich mal einen neuen aushändigen lassen, da ich immer einen Reserve haben möchte.
Als dann am 31.08. kein Geldeingang zu verzeichnen war, dachte ich erst ich hätte einen Termin nicht wahrgenommen. Dieses führt bei mir in der Regel sofort zu einem Auszahlungsstopp. Mit meiner Fallmanagerin ist derzeit so vereinbart, aber ich habe Depressionen und bin arg lethargisch und um mich selbst dazu zu bewegen tätig zuwerden halte ich diesen Schritt, obwohl eigentlich rechtswidrig, für sinnvoll.
Als mir dann klar wurde, dass es nicht an mir lag, habe ich die Daten gecheckt und festgestellt, dass der Bewillgungszeitraum abgelaufen ist.
Mein JC verschickt keine Fortzahlungsanträge mehr. Den letzten Antrag habe ich aber noch per Post erhalten.
Nun hatte ich soweit alles fertig und konnte mich erst nicht aufraffen obwohl meine Geldmittel immer knapper wurden. Ich habe es mal so eben geschafft kurz aus dem Haus zu gehen um mir nen Beutel Nudeln oder dergleichen zu besorgen. Als ich dann noch arge Rückenprobleme bekam habe ich wenigstens meine Kontoauszüge schon mal zugemailt. Damit wenigstens irgendwas von mir dort ankommt. Eine Woche später erhielt ich per schon mal vorab per Mail die Aufforderung den Fortzahlungsantrag abzugeben. Das Schreiben selbst mit dieser Aufforderung wird mir noch zugestellt.
Am nunmehr gestrigen 28.09. habe ich es dann geschafft den kompletten Antrag dort abzugeben - kurz vor Schließung.
Der Antrag wird dann wohl gleich Anfang nächster Woche bearbeitet.

Greift hier § 37 SGB II Abs.2 SGB 2? Besonders Satz 2 wäre hier für mich relevant. Oder wird dann ab Eingang des Antrags gezahlt, was wirklich verheerend wäre, da ich ja lfd. Kosten habe.
Ich habe ja nicht so gehandelt, weil es mir egal war, sondern weil ich ja erst nicht wusste was Sache war und dann eben gesundheitlich eingeschränkt war.
 

maday

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
187
Bewertungen
70
Es wird für den gesamten September gezahlt, so wie es Kiwi bereits geschrieben hat.
 

teeque

Elo-User*in
Mitglied seit
8 August 2012
Beiträge
31
Bewertungen
5
ja wenn ^^ ich frage weil ich meinem am 31.7. abgegeben habe und ich mir nicht sicher war ob der 31. vll eine sonderregel ist oder ähnliches. danke für die auskunft!
 

maday

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
187
Bewertungen
70
Wenn der Antrag am 31.07. beim JC eingegangen ist und deine Hilfsbedürftigkeit bereits im Juli vorlag, gibt es für den ganzen Juli Hartz IV. Sollte die Voraussetzungen für Hartz IV erst ab August erfüllt sein, dann gibt es erst ab August ALG II.
 

Dnote

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
3
Bewertungen
0
Ok, danke ihr Lieben das beruhigt mich. :icon_smile: Wenn ich Geld oder den Bescheid erhalten, werde ich hier eine entsprechende Info hinterlassen damit Ratsuchende in Zukunft Infos haben.

Oder es gibt Probleme, dann melde ich mich auch.
 

Dnote

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
3
Bewertungen
0
So, dann will ich euch noch den Fortgang meines Falles bekanntgeben.

Wie befürchtet, wurde der Zeitraum der Weiterbewilligung falsch berücksichtigt. Das Alg2 hätte rechtlich gesehen ab dem 01.09.12 weiterlaufen müssen.
Als ich bereits am 02.10. den Stand der Bearbeitung nachgefragt habe, erfuhr ich, dass mein Antrag schon bearbeitet wurde. Auf meine Frage hin, ob denn der September auch berücksichtigt wurde gab es lediglich ein 'Warum?' zurück.
Nach kurzer Aufklärung wurde zuerst (!) Nachgefragt von was ich denn den September über gelebt habe und dann erst das ich ja schriftlich Widerspruch einlegen kann, gegen den Bescheid.
Das ich mit der Miete in Rückstand war etc. war belanglos.

Diesen Widerspruch habe ich gestellt mit entsprechender Begründung und Klarstellung der Sachlage (hier hatte ich zu Verstehen gegeben das ich weiß das ein Antrag nicht erst gestellt ist, wenn der Papierkram vollständig vorliegt + Paragraphen bennant, etc) und ca. drei Wochen später wurde meinem Widerspruch in vollem Umfang entsprochen = Nachzahlung. :^_^

Da mit dem Weiterbewilligungsbescheid im Oktober auch gleich meine Unterkunftskosten "angepasst" wurde (also gekürzt!), habe ich mittels einem separaten Widerspruch auch Recht bekommen und bekomme mehr Geld hierfür zuerkannt als noch zuvor.
Natürlich bekam ich gleich eine Aufforderung meine Heizkosten zu senken - bis 03/13.
Da ich plane umzuziehen (ja, ich ich lasse mir vorab versichern, dass meine Miete übernommen wird) soll das aber für mich belanglos bleiben.

Das war es. Recht herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit.
 

Avarice1987

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
195
Bewertungen
5
Also zu mir hies es eben " Nächste Woche " wird das Geld überwiesen.

Antrag eben erst abgegeben. haut das Hin? Nicht das ich im Monat august ohne Geld dastehe ( Laufende Kosten , Miete ect)
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.149
Bewertungen
2.975
Also zu mir hies es eben " Nächste Woche " wird das Geld überwiesen.
Antrag eben erst abgegeben. haut das Hin? Nicht das ich im Monat august ohne Geld dastehe ( Laufende Kosten , Miete ect)
Du hast vermutlich übersehen, dass der Faden hier aus 2012 ist.
Besser Du machst ein eigenes Thema auf.
Zu Deiner Frage: Diese Frage wird Dir wohl niemand beantworten können ... da heißt es jetzt Abwarten, ob "das Gesagte" stimmt.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.316
Bewertungen
15.807
Ich schließe hier mal diesen Faden @Avarice1987 und lies den Beitrag von
@Fabiola Post 11
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten