Weiterbewilligungsantrag - Verpflegungsgeld als Einkommen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

LilaSpinne

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2012
Beiträge
118
Bewertungen
25
Ein zweites Mal am heutigen Tag grüße ich die werte ELO-Community!

Vor mir liegt gerader der ALG2-Weiterbewilligungsantrag, Anlage EK. *grübel

Ich frage mich jetzt, ob ich dort ggf. auch vermerken muss, dass mir das Jobcenter während meiner aktuellen Vollzeit-Umschulung monatlich Fahrkosten überweist und dass das Berufsförderungswerk mir für die Praktikumstage jeweils 3,80€ Verpflegungsgeld auszahlt (statt des Mittagessens in der Kantine des BFW).

Es gibt dort den Punkt 5 "Aufwendungen durch das Arbeitsverhältnis, die nicht vom Arbeitgeber oder Dritten erstattet werden" -> Eigentlich gibt es ja in dem Sinne kein Arbeitsverhältnis...

Aber.. Punkt 5c: Werden Zuschüsse zu den Fahrkosten von Dritten (Arbeitgeberzuschuss, Fahrkostenbeihilfe) gewährt? -> Dort würde ich mit "ja" antworten wollen und auf die Fahrkostenerstattung der Agentur für Arbeit verweisen, die ich monatlich erhalte.

Aber²... Punkt 5e: Haben Sie sonstige Aufwendungen durch das Arbeitsverhältnis (welches es ja nicht gibt...) (z.B. doppelte Haushaltsführung)? -> eigentlich würde ich dort mit "nein" antworten, allerdings weiß ich nicht, ob das Jobcenter dann nachträglich meckern könnte, da ich ja monatlich an meinen Praxistagen, das Mittagsgeld vom BFW bekomme. Im Normalfall esse ich dort mittags in der Kantine. Bin ich jedoch im Praxisbetrieb muss ich mich ja selbst verpflegen... Für den Juli bekam ich so 22,80€ vom BFW überwiesen (3,80*6Tage Praktikum), weil ich ja nicht dort essen konnte. Fahrkosten müssen für's Praktikum nicht ergänzt werden, das deckt die Monatskarte ab.

Hatte auf Ausfüllhinweise und Google gehofft, aber Fehlanzeige ;)

Vielleicht klärt mich ein Kundiger hier im Forum auf, wäre sehr dankbar dafür.

Gruß,
die antragswillige LilaSpinne
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
12.788
Bewertungen
16.483
Ein zweites Mal am heutigen Tag grüße ich die werte ELO-Community!

Vor mir liegt gerader der ALG2-Weiterbewilligungsantrag, Anlage EK. *grübel

Ich frage mich jetzt, ob ich dort ggf. auch vermerken muss, dass mir das Jobcenter während meiner aktuellen Vollzeit-Umschulung monatlich Fahrkosten überweist und dass das Berufsförderungswerk mir für die Praktikumstage jeweils 3,80€ Verpflegungsgeld auszahlt (statt des Mittagessens in der Kantine des BFW).

Es gibt dort den Punkt 5 "Aufwendungen durch das Arbeitsverhältnis, die nicht vom Arbeitgeber oder Dritten erstattet werden" -> Eigentlich gibt es ja in dem Sinne kein Arbeitsverhältnis...

Aber.. Punkt 5c: Werden Zuschüsse zu den Fahrkosten von Dritten (Arbeitgeberzuschuss, Fahrkostenbeihilfe) gewährt? -> Dort würde ich mit "ja" antworten wollen und auf die Fahrkostenerstattung der Agentur für Arbeit verweisen, die ich monatlich erhalte.

Aber²... Punkt 5e: Haben Sie sonstige Aufwendungen durch das Arbeitsverhältnis (welches es ja nicht gibt...) (z.B. doppelte Haushaltsführung)? -> eigentlich würde ich dort mit "nein" antworten, allerdings weiß ich nicht, ob das Jobcenter dann nachträglich meckern könnte, da ich ja monatlich an meinen Praxistagen, das Mittagsgeld vom BFW bekomme. Im Normalfall esse ich dort mittags in der Kantine. Bin ich jedoch im Praxisbetrieb muss ich mich ja selbst verpflegen... Für den Juli bekam ich so 22,80€ vom BFW überwiesen (3,80*6Tage Praktikum), weil ich ja nicht dort essen konnte. Fahrkosten müssen für's Praktikum nicht ergänzt werden, das deckt die Monatskarte ab.

Hatte auf Ausfüllhinweise und Google gehofft, aber Fehlanzeige ;)

Vielleicht klärt mich ein Kundiger hier im Forum auf, wäre sehr dankbar dafür.

Gruß,
die antragswillige LilaSpinne
Aus dem Bauch und für mein eigenes Rechtsempfinden würde ich sagen: Du hast die Antwort schon gegeben: Eigentlich gibt es ja in dem Sinne kein Arbeitsverhältnis...

Und auch einen Zuschuss zum Essen an den Praxistagen sehe ich pers. nicht als "Einkommen", das anzugeben wäre ... und letztlich mit dem kargen Hartz verrechnet wird!
 
Oben Unten