Weiterbewilligungsantrag oder Hauptantrag

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Inkasso

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.661
Bewertungen
433
Hallo,

angenommen jemand war bis einschl juni 08 ALG 2 Bezieher und hat ab juli 08 infolge arbeitsaufnahme kein Alg 2 bekommen und benötigt jetzt - da Firma betriebsbedingt MA entlassen hat - wieder ALG 2 :
Welcher Antrag ist auszufüllen ?
Der Weiterbewilligungsantrag oder der Hauptantrag ?
Die Eck Daten ( Miethöhe - Kinderaanzahl etc ) haben sich nicht verändert

lg
 

Inkasso

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.661
Bewertungen
433
....weiß jemand Bescheid :confused:
die Frau kommt morgen Mittag zu uns ins Büro und ich hab versprochen ich kann Ihr diesbezüglich antworten - Ich persönlich kenn mich da nicht so gut aus

lg

oder ist das eigentlich egal welcher Antrag ?
Wenn jetzt z.b der Weiterbewilligungsantrag abgegeben wird und die ARGE sagt dann das es der hauptantrag sein muß - dann bedeutet das ja nicht das überhaupt kein Antrag zu diesem Datum abgegeben wurde sondern lediglich das sich die bearbeitung etwas verzögert ?
Liege ich da richtig ?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
Hi,

soweit ich weiss einen Hauptantrag. In diesem wird dann angefragt ob man innerhalb der letzten 6 Monate schon ALG-II bezogen hat und somit erleichtert sich dann die Antragsstellung. Zumindest war es mal so. Schau dir mal den Hauptantrag an.

Gruss

Paolo
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.177
Leider kommt es auch hier wieder auf die ARGE und den SB an. Je nachdem, ob die unterstellen, man hätte in den 6 Monaten einen haufen Vermögen gemacht und Geld beiseite Geschafft. Ich würde erstmal ein Weiterbewilligungsantrag stellen.
 

Inkasso

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.661
Bewertungen
433
Danke Paolo und Martin
Also am besten erst mal den Weiterbewilligungsantrag - und eben die letzten Abrechnungen mit beilegen
Wenn es aber dann doch der andere Antrag sein sollte dann müsste aber doch trotzdem das datum der Antragstellung (des evtl falschen Antrages ) zählen - oder ?
Nicht das die dann z.b nach 2 Wochen sagen : Ätsch - Gibt nichts - war der falsche Antrag
Oder seh ich das einfach zu kompliziert ?

lg
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
Danke Paolo und Martin
Also am besten erst mal den Weiterbewilligungsantrag - und eben die letzten Abrechnungen mit beilegen
Wenn es aber dann doch der andere Antrag sein sollte dann müsste aber doch trotzdem das datum der Antragstellung (des evtl falschen Antrages ) zählen - oder ?
Nicht das die dann z.b nach 2 Wochen sagen : Ätsch - Gibt nichts - war der falsche Antrag
Oder seh ich das einfach zu kompliziert ?

lg
Hi,

Anspruch gilt ab Antragsstellung. Welchen Antrag du nun genau brauchst spielt dabei keine Rolle. Ab dem Zeitpunkt wo du schriftlich, telefonisch oder per Fax bzw. E-Mail einen 1-Zeiler hinschickst gilt es als Anstragsstellung. Wie gesat. Formlos.

Und auch wenn man einen anderen Antrag (Haupt- oder WEB-Antrag) braucht ist es hinfällig,wWeil du ja den Antrag an sich gestellt hast. Der Rest ist Formalität.

Viel Erfolg!

Paolo
 

Inkasso

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.661
Bewertungen
433
Ja - ich hab das auch irgendwie verkompliziert das Ganze


lg



p.s
Riskante Idee mit dem Nick @Paolo_Pinkel - nicht das der Michel Dir ne Abmahnung deswegen schickt :icon_hihi:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
Ja - ich hab das auch irgendwie verkompliziert das Ganze


lg



p.s
Riskante Idee mit dem Nick @Paolo_Pinkel - nicht das der Michel Dir ne Abmahnung deswegen schickt :icon_hihi:
Schau mal:

Prostituierte und Kokain habe Friedman unter dem PseudonymPaolo Pinkas“ (von der Polizei fälschlicherweise als Paolo Pinkel verstanden
Mehr dazu:
Michel Friedman – Wikipedia

Und ausserdem. Vielleicht ist mir das ja auch selber eingefallen? Weiss mans?:cool:

Gruss

Paolo
 

Inkasso

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.661
Bewertungen
433
Einen Neuantrag.

Wer mindestens einen Monat ohne ALGII-Bezug war oder sich abgemeldet hat muss einen Neuantrag stellen.
Leider hat canigou wohl recht
Am Samstag kam die Nachricht :
Zur Beantragung ist ein Neuantrag zu stellen -
Zwar besteht die Möglichkeit des Widerspruches - aber hat das Aussicht auf Erfolg ?
Es sind ja auch 4 Tage verloren wenn dann das alte Antrags Datum nicht mehr gilt

lg
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.583
Einen Neuantrag.

Wer mindestens einen Monat ohne ALGII-Bezug war oder sich abgemeldet hat muss einen Neuantrag stellen.
Nö, kenne ich so nicht bzw. war ein Bekannter 3 Monate aus dem Bezug und der Weiterbewilligungsantrag hat ausgereicht:
Unterbrechungen des Leistungsbezugs (Randziffer 37.11b)

(6) Der Fortzahlungsantrag kann auch bei Unterbrechungen des Leistungsbezugs während des Bewilligungsabschnitts verwendet werden. In diesen Fällen ist der Tag der Antragstellung in dem Fortzahlungsantrag zu vermerken.
*klick* Quelle

Im vorliegenden Fall war aber der Bewilligungsabschnitt des alten Bescheides wohl definitiv beendet (Juli-Dez. = 6 Monate ohne Alg-II-Bezug)
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.518
Bewertungen
56
Hier wird das so gehandhabt, wer 6 Monate ( 1 Bewilligungszeitraum) aus dem Bezug war, muss Neuantrag stellen. Unter der alten BG-Nummer. Mit allen Nachweisen.
Scheint überall verschieden zu sein.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten