Weiterbewilligungsantrag: Nach 1 Jahr ca. 1000€ gespart! Kann das JC die Hilfebedürftigkeit Verweigern?

Nena

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
1.614
Bewertungen
1.498
Die Frage ist nicht "schlimm". Aber der Verdacht, dass es Unterstützung gibt, kann eben sehr wohl zu einer Einstellung führen (jaja, "gesicherte Kenntnis" - ICH weiß das...).
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
611
Bewertungen
681
Ich habe in den letzten Jahren beim sparen verschiedene "Gruppen" im ALG2 erlebt.

Einer(Freund) raucht für ca. 130,- im Monat ("ohne Zigarette ist es für mich kein Leben mehr)> Bedeutet für mich: Mann kann als Nichtraucher über 100,- sparen im Monat.

Eine "Aufstocker-Familie" hat am 25. kein Geld mehr und eine "ähnliche" Familie spart jeden Monat für Tagesausflüge, schöne Kleidung, Spielzeug..........

Mit 0 Euro kann natürlich keiner leben, trotzdem ist sparen nicht unmöglich. Es gibt halt verschiedene Menschen. Manche brauchen das teuerste Handy um Glücklich zu sein und andere freuen sich über einen schönen Film im TV(lediglich Stromkosten).
 

Spiegelsaal

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juli 2017
Beiträge
176
Bewertungen
169
Selbst wenn die Fragen aufkommen, es ging ja nur darum, dass man vom Regelsatz eben sparen kann, was man möchte. Inwieweit das der eine mehr, wie der andere schafft, ist ja wieder eine andere Geschichte. Zudem kann man bei Familie/Verwandten/Freunden auch mal Naturalien bekommen, oder bei Feiern gibts z.B. mal essen und trinken auf Kosten des Gastgebers, sowas ist ganz natürlich und wer sparsam lebt und weder trinkt noch raucht, kann da ordentlich was ansparen.
 
Oben Unten