Weiterbewilligungsantrag- fehlende Unterlagen und fehlerhafte Nebenkostenabrechnung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wheelie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juni 2015
Beiträge
198
Bewertungen
390
Moin zusammen,

ich brauch mal ein klein wenig Input:
Eine Freundin hat mich um Rat gefragt, seit ewiger Zeit im HartzIV Bezug, hat kurz vor Weihnachten den WBA für ab Februar gestellt, bekam gestern Post, dass dieser nicht bearbeitet werden könne, weil die aktuelle Rentenabrechnung (Witwenrente) fehle, sowie die Schreiben ihres Vermieters über Mieterhöhung und Nebenkostenabrechnung nicht korrekt wären, und zwar letzteres auch für den Vorjahreszeitraum.

Die Rentenbescheide hat sie noch einmal angefordert, aber mit dem Vermieter wird das wahrscheinlich schwieriger.

Wenn ich das so richtig verstehe, kann sich ihre Mitwirkungspflicht doch nicht auf Dritte ausweiten, sprich, wenn der Vermieter nicht aus dem Knick kommt, die Dinge richtig zu machen, müsste sie doch dennoch das Geld bekommen, was ihr ohne die Schreiben des Vermieters zusteht, oder liege ich da falsch?

Also meine Interpretation ist, dass sie ihren Pflichten nachkommt, wenn sie baldmöglichst das Rentenschreiben beibringt, und sich drum kümmert, dass der Vermieter seine Hausaufgaben macht?

Zweite Frage: Darf das JC überhaupt noch eine Nebenkostenabrechung von vor einem Jahr anfechten? Ich weiß nicht genau, ob diese erst jetzt eingereicht wurde, oder früher.

Über kurze Tipps würde ich mich sehr freuen, damit ich mich da nicht verrenne.

Lg wheelie
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.600
Bewertungen
879
Die NK Abrechnung muss eigentlich schon damals eingereicht worden sein. Zumindest reiche ich jährlich die Unterlagen dazu ein. Manchmal ergeben sich ja auch Guthaben oder Nachzahlungen sind fällig. Aber; Was soll denn nicht korrekt sein?

Wenn es eine Mieterhöhung gab, hat man diese in der Regel schriftlich vom Vermieter erhalten. Von daher kann man eine Kopie machen.

Und alle Einreichungen schriftlich auf den Zweitkopien abstempeln lassen. Oder einen gesonderten Zettel, wo alle Schreiben aufgelistet sind und diesen absempeln lassen.
 

wheelie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juni 2015
Beiträge
198
Bewertungen
390
Es ist die Mieterhöhung sicher zeitnah eingereicht worden, die NK Abrechnung denke ich auch, jedenfalls wurde beides wegen Formfehlern bemängelt, da soll der Vermieter nachbessern. Da dies aber ein dritter ist, kann sie doch nicht wegen fehlender Mitwirkung durch Nichtbearbeitung des Antrags bestraft werden oder?

Sie hat ja nicht in der Hand, wann der Vermieter geruht, das in Ordnung zu bringen.
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.600
Bewertungen
879
Der Vermieter ist garantiert nicht verpflichtet seine NK-Rechnung zu korrigieren, weil das JC es gerne möchte. Ganz bestimmt auch nicht sein Mieterhöhungsverlangen.
Hat deine Bekannte letzterem bereits schriftlich zugestimmt? Dann geht eh nichts mehr. Das steht.
Aber die müssen vom JC auch dann sagen, was falsch daran sein sollte. Nachfragen.

Man kann aber die NK bei diversen Stellen überprüfen lassen. Z.B. Verbraucherschutz. Mieterbund kostet leider Mitgliedschaft.
Inwiefern aber noch ggf. Ansprüche aus dem vorletztem Jahr bestehen könnte, weiß ich so nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten