Weiterbewilligungsantrag ¦ Es gab keine Veränderungen ¦ Alles neu ausfüllen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

kk28

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 November 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hi,

muss ich im
Weiterbewilligungsantrag alles(Anlagen) nochmal neu ausfüllen, wenn keine Änderungen stattgefunden haben oder reicht es wenn ich auf den ersten seiten alles mit nein ankreuze?

Gruß
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.007
Bewertungen
398
Hi...

mach eine Beamtenseele glücklich und füll bitte alles ordnungsgemäß aus.
Nicht, dass sie Dich noch wegen Verstosses gegen Deine Mitwirkungspflichten schikanieren.

MfG
 

kk28

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 November 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
Das sind um die 20 Seiten die ich ausfüllen muss :(

Das ganze habe ich schon bei meinem Erstantrag vor einem halben Jahr ausgefüllt. Warum also das gleiche nochmal? :icon_neutral:


EDIT:

Welches Gesetz verpflichtet einen das ganze jedes halbe Jahr neu auszufüllen, wenn es keine Änderungen gab?

Änderungen müssen doch sowieso SOFORT angegeben werden...
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.007
Bewertungen
398
Hi...

dann sei clever: Lass Dir bei Abgabe alles kopieren. Dann haste wieder was, welches Du in einem halben Jahr abgeben kannst.

MfG
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
948
Bewertungen
119
Also ich kreuze in jeder Rubrik immer nur NEIN an und schreibe auf jede Seite oben extra nochmal KEINE VERÄNDERUNG EINGETRETEN drauf und pinsel es mit giftgelbem Marker an.

Mal sehen,wann sie das kritisieren...ist ja gar kein Feld vorgesehen...:icon_twisted:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Wenn sich bei mir nichts geändert hat, hab ich keine Anlagen ausgefüllt. Die schicken die wohl standardmäßig mit. Aber 20Stück hatte ich noch nie dabei.
 

Aidane

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
44
Bewertungen
4
Wenn sich bei mir nichts geändert hat, hab ich keine Anlagen ausgefüllt. Die schicken die wohl standardmäßig mit. Aber 20Stück hatte ich noch nie dabei.

So war es bei mir bisher auch, allerdings seit diesem Jahr aber habe ich bei der ersten Weiterbewilligung eine Zwischenmitteilung bekommen es fehlt Anlage EK.

Jetzt im November habe ich gleich Anlage EK mitausgefüllt, jetzt kam wieder eine Zwischenmitteilung dass sie Kontoauszüge der letzten 3 Monate wollen und zusätzlich noch die Anlage VM ausgefüllt werden muss.
Obwohl keine Änderungen vorliegen.
 

kk28

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 November 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
So war es bei mir bisher auch, allerdings seit diesem Jahr aber habe ich bei der ersten Weiterbewilligung eine Zwischenmitteilung bekommen es fehlt Anlage EK.

Jetzt im November habe ich gleich Anlage EK mitausgefüllt, jetzt kam wieder eine Zwischenmitteilung dass sie Kontoauszüge der letzten 3 Monate wollen und zusätzlich noch die Anlage VM ausgefüllt werden muss.
Obwohl keine Änderungen vorliegen.


Kann das jemand bestätigen?

Ich habe den Antrag abgegeben und eine Barauszahlung bekommen..

Der Sachbearbeiter hat nicht wegen der Anlagen gemeckert und auch keine Kontoauszüge verlangt....

gruß
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Na ja, ne Barauszahlung hatte ich noch nicht, aber Kontauszüge hab ich bei Weiterbewilligungsanträgen nie vorzeigen müssen und zu den Anlagen hab ich ja schon was geschrieben. Ist wohl von ARGE zu ARGE unterschiedlich. Vielleicht sogar von SB zu SB.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Kontoauszüge können verlangt werden.

Zu den Anlagen: Wenn man einfach mal logisch denkt, dann wird klar, dass das Ausfüllen dieser eigentlich sinnlos ist. Denn nach SGB hat man die Pflicht (und pflichtbewusst, wie man nun mal ist, kommt man dieser nach), während des Leistungsbezugs der ARGE sämtliche Änderungen mitzuteilen. Das dürfte in den allermeisten Fällen bedeuten, dass der ARGE sämtliche Änderung vor Fortzahlungsantragstellung bereits bekannt sind und damit auf dem Antrag selbst anzukreuzen ist, dass sich nichts geändert hat - also dass es keine neuen Gegebenheiten gibt, welche die ARGE noch nicht kennt. Wenn sich also nichts geändert hat, kann weder aus dem Antrag noch aus den Anlagen eine leistungsrelevante Begebenheit ermittelt werden.

Mario Nette
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten