Weiterbewilligungsantrag-AGH im Antrag angeben!!! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Frank71

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.489
Bewertungen
1.936
Hallo zusammen,

muß mann im Weiterbewilligungsantrag eine AGH angeben ?
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Nein, da es rechtlich gesehen keine Beschäftigung ist.
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
1.785
Bewertungen
1.508
Und die Mehraufwandsentschädigung kein Lohn bzw. Einnahmen sind.
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.489
Bewertungen
1.936
Hallo,

es handelt sich um eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwands-
entschädigung 1,20 pro Stunde.

Also brauche ich das im Weiterbewilligungsantrag nicht erwähnen ? :confused:
 
T

teddybear

Gast
Hallo,

es handelt sich um eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwands-
entschädigung 1,20 pro Stunde.

Also brauche ich das im Weiterbewilligungsantrag nicht erwähnen ? :confused:
Merke dir, dass man nur das angeben muss, was leistungsrelevant ist! Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung sind keine Lohnfortzahlungen eines Arbeitgebers und aus diesem Grunde auch nicht leistungsrelevant. Eine Mehraufwandsentschädigung ist lediglich eine Art von pauschaler Gelderstattung der Ausgaben, die im Zusammenhang mit der Tätigkeit stehen!

Zudem brauch man auch nicht angeben, was die ohnehin schon wissen!
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.489
Bewertungen
1.936
Hallo zusammen,

danke euch für eure Antworten,dann weiß ich jetzt ja bescheid wie ich zu verfahren habe,keine Angabe der AGH im WBA.:icon_klatsch:
 
Oben Unten