• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Weiterbewilligungsantrag abgelehnt - bin alleinerziehend und Hochschwanger - Bitte um Hilfe

Fusselrolle

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Feb 2018
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#1
Hallo ihr Lieben,

ich versuche mich mal kurz zu fassen und meine Situation zu erklären.

Letztes Jahr bin ich mit meiner 11 jährigen Tochter weiter weg gezogen, um ein Jobangebot in Anspruch nehmen zu können. Leider habe ich keine Wohnung gefunden und bin dementsprechend vorrübergehend bei einem Freund untergekommen mit meiner Kleinen. Dieser hatte kurz zuvor eine 3 Zimmer Wohnung angemietet, um mit seiner damaligen Freundin einzuziehen, was aber in die Brüche ging.

Da ich nach wie vor keine Wohnung gefunden habe, er aber wieder wegziehen wollte, hat er mir seine Wohnung einfach untervermietet (2 Zimmer + KDB, 1 Zimmer nutzt er noch als "Lagerraum", zu welchem wir gar keinen Zutritt haben).

Der Mietvertrag wurde dem Amt vorgelegt, alles nötige eingereicht und schon damals gab es ein riesen Theater, weil angeblich ständig etwas fehlte oder man unbedingt eine "Vermieterbescheinigung" mit sämtlichen ausgewiesenen Nebenkosten haben wollte. Im Mietvertrag stehen sowohl die "kalten" Nebenkosten (Pauschale von 100,-EUR) wie auch die Heizkosten. Der vermietete Teil der Wohnung liegt komplett im Rahmen der erlaubten Kosten.

Blöderweise bin ich durch einen Ausrutscher mit meinem Bekannten (und Vermieter) schwanger geworden.... das Jobcenter weiß natürlich Bescheid.

Nun wurde wieder der Antrag auf Weiterbewilligung abgelehnt, weil die Vermieterbescheinigung fehlt (habe ein Schreiben von meinem "Vermieter" eingereicht, aus welchem wieder die kalten Neben- wie Heizkosten hervorgehen und er darauf aufmerksam macht, dass die tatsächlichen Kosten erst nach Erhalt der Nebenkostenabrechnung ermittelt werden können, da diese ja variieren.

Des Weiteren möchte das JC nun die Anlage UH2 zwecks Unterhaltsansprüchen des Kindesvaters (der ja auch mein Vermieter ist) haben... obwohl das Baby noch nicht mal auf der Welt ist. Diese werde ich natürlich noch einreichen.... aber mache mir Sorgen, ob es Probleme geben könnte, weil dann auffällt dass der Kindesvater = der Vermieter ist (auch wenn das ja eigentlich niemanden etwas angeht).

Desweiteren sind meine 11 jährige Tochter und ich nun wieder einmal Mittellos... was den SB und auch den Teamleiter überhaupt nicht interessieren....

Generell verschwinden in diesem JC ständig Briefe oder eingereichte Unterlagen... mittlerweile lasse ich alles gegenzeichnen, auch wenn ich dafür Stundenlang warten muss......
Auch angeblich mir zugeschickte Briefe kommen nie an.... vor 2 Wochen habe ich mit meinem SB telefoniert, ihm sogar das Schreiben des Vermieter vorgelesen und er sagte mir ja bringen sie das vorbei und dann wird weiterbewilligt.... habe es am gleichen Abend eingereicht und seit dem nichts gehört.... nun heißt es wieder Vermieterbescheinigung und Anlage UH2, bevor weiter entschieden wird... und so geht es ständig. Wir haben wirklich nun weder Geld zum Leben, noch kann ich die Miete, Buskarte für den Schulweg meiner Tochter usw. bezahlen und stehe wie gesagt kurz vor der Geburt... ich bin völlig verzweifelt und weiß nicht mehr, was ich tun soll und welche Rechte ich habe.


Sorry, dass es so lang wurde und leider auch etwas durcheinander. Also nochmal kurz zusammengefasst:

- Ist es rechtens, den Antrag nicht zu bewilligen, weil keine Vermieterbescheinigung vorliegt, wenn doch aus dem Schreiben des Vermieters kalte Nebenkosten (Pauschale) wie Heizkosten hervorgehen?

- Kann es zu Problemen kommen, weil mein Vermieter auch der KV des bald zur Welt kommenden Kindes ist?


Lieben Gruß und schonmal vielen Dank
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.900
Gefällt mir
1.764
#2
AW: Weiterbewilligungsantrag nicht bewilligt - alleinerziehend und Hochschwanger - Hilfe :(

Da ich nach wie vor keine Wohnung gefunden habe, er aber wieder wegziehen wollte, hat er mir seine Wohnung einfach untervermietet
Hat er dazu die Genehmigung seines Vermieters? Wenn nicht, dann kann dies für ihn weitere Probleme bedeuten.

Blöderweise bin ich durch einen Ausrutscher mit meinem Bekannten (und Vermieter) schwanger geworden.... das Jobcenter weiß natürlich Bescheid.
Wo wohnt er derzeit? Ist er noch an dieser Adresse dieser Wohnung gemeldet? Es könnte sein, dass das JC von einer gemeinsamen BG ausgehen könnte.
 

Fusselrolle

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Feb 2018
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#3
AW: Weiterbewilligungsantrag nicht bewilligt - alleinerziehend und Hochschwanger - Hilfe :(

Ja, der weiß Bescheid.

Nein, er war in der Wohnung nie gemeldet, weil beim Umzug schon alles in die Brüche ging und er dann direkt "weitergezogen" ist, als ich die Wohnung übernahm. Er wohnt in einer anderen Stadt und ist dort auch gemeldet.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.900
Gefällt mir
1.764
#4
AW: Weiterbewilligungsantrag nicht bewilligt - alleinerziehend und Hochschwanger - Hilfe :(

Ja, der weiß Bescheid.
Warum wurde dann nicht einfach der Mietvertrag seitens des Hauptvermieters einfach auf dich überschrieben? Das wäre einfacher und transparenter.

Muss nicht eigentlich der Vermieter einer Wohnung einen Nachweis haben, dass sich der Mieter auch in der jeweiligen Stadt melderechtlich angemeldet hat? Ich dachte, das wurde letztens vor geraumer Zeit geändert.
 

Fusselrolle

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Feb 2018
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#5
AW: Weiterbewilligungsantrag nicht bewilligt - alleinerziehend und Hochschwanger - Hilfe :(

Weil die Wohnung zu groß und zu teuer wäre.... wir haben nur 2 der 3 Zimmer vermietet bekommen, das 3. Zimmer nutzt er selber noch als Lagerraum, zu welchem wir auch keinen Zugang haben.

Nein, er ist ganz normal in der neuen Wohnung gemeldet.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.900
Gefällt mir
1.764
#6
AW: Weiterbewilligungsantrag nicht bewilligt - alleinerziehend und Hochschwanger - Hilfe :(

Weil die Wohnung zu groß und zu teuer wäre.... wir haben nur 2 der 3 Zimmer vermietet bekommen, das 3. Zimmer nutzt er selber noch als Lagerraum, zu welchem wir auch keinen Zugang haben.
Wie willst du dies dem JC erklären? Du wohnst in der Wohnung des Kindesvaters des kommenden gemeinsamen Kindes und dabei soll keine gemeinsame BG zwischen ihm und dir bestehen? Zudem soll er auch noch dein Untervermieter sein? :sorry:, aber das klingt wenig glaubwürdig.

Nein, er ist ganz normal in der neuen Wohnung gemeldet.
Auch dann müsste er noch weiterhin in der alten Wohnung, die du jetzt bewohnst, gemeldet sein. Dies gilt solange er seine alte Wohnung gemietet hat.
 

Fusselrolle

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Feb 2018
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#7
Nein, ich wohne weder in seiner Wohnung, sondern er vermietet mir seine angemietete Wohnung, in welcher er selber nur einen Lagerraum nutzt (der NICHT Bestandteil unseres Mietverhältnisses ist.... mir wurde der Rest der Wohnung vermietet).

Er war hier nie gemeldet und hat hier auch nie gewohnt...... er hat die Wohnung nur angemietet und das sollte nicht verboten sein...............

Dass am Ende ein Kind entstanden ist (nachdem es zu einem Vermieter-Mieter-Verhältnis kam) ist ja eine andere Geschichte, hat aber rein gar nichts mit dem Mietverhältnis zutun.

Hätte genausogut mit jedem anderen "Vermieter" passieren können.

Er bewohnt eine andere Wohnung in einer anderen Stadt, in welcher er auch gemeldet ist mit Haupt- und alleinigem Wohnsitz. .... wo sollte da das Problem liegen? Man muss doch nicht eine Wohnung, welche man anmietet, auch tatsächlich bewohnen.....
 
Oben Unten