Weiterbewilligung und Probleme (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

GegenHartz4

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2009
Beiträge
196
Bewertungen
19
Hallo, ich habe nen Weiterbewilligungsantrag gestellt. Nun habe ich Post vom Jobcenter bekommen, ich soll noch Girokonten oder Anlagen bei anderen Banken haben. Das ist aber nicht der Fall, ich habe bei den besagten Banken nachgefragt, dort exestiert zwar mein Name aber Geburtsdatum und Anschrift stimmen nicht. Das Jobcenter möchte jetzt aber gern Nachweise..am besten Kontoauszüge der letzten 3 Monate. Ich hatte denen schonmal mitgeteilt das ich bei diesen Banken keine Konten habe. woher wollen die das denn überhaupt wissen? Das Problem ist jetzt, wie soll ich das widerlegen? Eine schriftliche Auskunft von den Banken ist wohl nicht so einfach wurde mir am Telefon gesagt. Bitte um Hilfe
 
G

gast_

Gast
Ich würde das JC anschreiben und das Gespräch mit den Banken wiedergeben.

Sie sollen dir die Kontonummern angeben - und die Kosten für die Bestätigungen der Banken übernehmen, daß diese Konten nicht dir gehören.

Deine eigenen Kontoaauszügen mußt du nur vorlegen - nicht kopieren lassen für die Akte.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.341
Bewertungen
4.140
Woher wollen die das denn überhaupt wissen?
Diese Anfragen haben ich mit meinem letzten WBA auch bekommen. Entweder sie haben bei der Steuerbehörde Daten abgeglichen oder - wohl eher der Fall - sie spekulieren einfach.

Ich würde hier locker bleiben und ein Schreiben aufsetzen mit der Bitte um genaue Bennenung der hier vermuteten Konten (Kreditinstitut und Kontonummern).

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beziehe mich auf Ihr Schreiben vom xx.xx.2012. In diesem Schreiben äußerten Sie die Vermutung, dass ich über weitere aktive Konten verfüge. Ich versichere, dass dies nicht der Fall ist. Vorsorglich möchte ich Sie bitten, mir die hier in Frage stehenden Konten (Bank und Kontonummer) schriftlich zu benennen, so dass ich dies Prüfen kann.

Mit freundlichen Grüßen

XxX
 

GegenHartz4

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2009
Beiträge
196
Bewertungen
19
Dood ist nur, das dadurch wieder viel zeit vergehen wird...und ich am 01.12 kein geld haben werde..ich hatte dem Jobcenter ja wie geschrieben bereits versichert das ich dort keine Konten oder anlagen habe, die pochen aber immernoch darauf :icon_neutral: vielleicht hilft es, wenn ich zum JC gehe und mir die Kontonummern zeigen lasse?
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
Dood ist nur, das dadurch wieder viel zeit vergehen wird...und ich am 01.12 kein geld haben werde..ich hatte dem Jobcenter ja wie geschrieben bereits versichert das ich dort keine Konten oder anlagen habe, die pochen aber immernoch darauf :icon_neutral: vielleicht hilft es, wenn ich zum JC gehe und mir die Kontonummern zeigen lasse?
Grundsätzlich ist dies kein Grund zur Leistungseinstellung. D. h. du könntest mit einer EA beim SG auf die Leistungseinstellung reagieren.

Bei Bedarf machst Du eine eidesstattliche Versicherung beim Gericht und beantragst die sofortige Weiterzahlung.

Hingehen zum JC bringt wenig. Du kannst es versuchen, aber es wird wohl nichts bringen. Generell mache nichts mündlich mit dem JC.
 

GegenHartz4

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2009
Beiträge
196
Bewertungen
19
Grundsätzlich ist dies kein Grund zur Leistungseinstellung. D. h. du könntest mit einer EA beim SG auf die Leistungseinstellung reagieren.

Bei Bedarf machst Du eine eidesstattliche Versicherung beim Gericht und beantragst die sofortige Weiterzahlung.

Hingehen zum JC bringt wenig. Du kannst es versuchen, aber es wird wohl nichts bringen. Generell mache nichts mündlich mit dem JC.
Hallo, es wurde ja nicht eingestellt, es geht um den weiterbewilligungsantrag, die wollen Nachweise bevor die den antrag bewilligen.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.341
Bewertungen
4.140
Hallo, es wurde ja nicht eingestellt, es geht um den weiterbewilligungsantrag, die wollen Nachweise bevor die den antrag bewilligen.
Solanus beschrieb das genau richtig. Alles was du tust sollte schriftlich erfolgen. Die wollen dir einfach eine Falle stellen. Ob du da nun persönlich vorbeigehst oder nicht.

Ich zitiere mal einen Satz, den mir ein anderer Forenteilnehmer einst mitteilte.

"Nichts kann man wohl regelmäßig nicht oder zumindest nur äußerst schwer nachweisen"
Referenz: hier

Das ist einfach nur reine Schikane oder Hinhaltetaktik.

Also bitte schriftlich das Ganze.

Ggf als Ergänzung: "Bitte teilen Sie mir Ihre Erkenntnisse bis zum 30.11.2012 mit. Sollte ich nichts von Ihnen hören, betrachte ich die Sache als Gegenstandslos.".

Im Übrigen sind die Damen und Herren Gottspieler dazu verpflichtet, deinen Antrag weiter zu bearbeiten - und das werden die auch so hoffe ich. Deine Bedürftigkeit hat sich ja nicht verändert und deinem Erstantrag haben sie auch nicht wiedersprochen. Dort hätten sie bereits nach den Konten fragen können.

Hier mal ein Link, wo die das bei mir versucht hatten. Dort hatte ich angeblich ein Sparbuch :biggrin:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beziehe mich auf Ihr Schreiben vom xx.xx.2012. In diesem Schreiben äußerten Sie die Vermutung, dass ich über weitere aktive Konten verfüge. Ich versichere, dass dies nicht der Fall ist. Vorsorglich möchte ich Sie bitten, mir die hier in Frage stehenden Konten (Bank und Kontonummer) schriftlich zu benennen, so dass ich dies Prüfen kann.

Mit freundlichen Grüßen

XxX
Ich würde auch die Kostenübernahme für eine Bankbescheinigung beantragen.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.341
Bewertungen
4.140
Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Bezug auf Ihr Schreiben vom xx.xx.2012 wird folgender Sachverhalt festgestellt. Im o.g. Schreiben äußerten Sie die Vermutung über weitere mögliche aktive Konten.

Diese Vermutung wird nachdrücklich als haltlos zurückgewiesen.

Vorsorglich werden Sie gebeten, die hier vermuteten Konten (Bank und Kontonummer) bis zum 30.11.2012 schriftlich zu benennen. Desweiteren wird formloser Antrag auf Übernahme der Kosten möglicher Bankaktivitäten (Bescheinigungen usw.) gestellt.

Der Sachverhalt wird bis zum Eingang Ihrer Antwort als Gegenstandslos erachtet.

Mit freundlichen Grüßen

XxX
Eine mögliche Interpretation eines Anschreibens.
 

GegenHartz4

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2009
Beiträge
196
Bewertungen
19
Update:

Heute kam wieder Post, das JC hat mir die Banken mit Kontonummer mitgeteilt.
Wenn ich bis 07.12.2012 nicht die Belege vorlege dann wird mein Antrag abgelehnt :eek:
 

GegenHartz4

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2009
Beiträge
196
Bewertungen
19
Hallo, bräuchte nochmal RAT, ich hab jetzt von einer Bank Auskunft bekommen, das es sich bei dem Konto um ein Darlehen handelt, also kein Girokonto oder Anlagen, reicht es wenn ich das dem JC so mitteile oder muss ich denen alle Einzelheiten zu diesem Darlehen mitteilen?
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Hast du denn selber gar keine Unterlagen zu dem Konto? Gehört es zu dir oder nicht? Wenn ja, dann musst du doch Kontoauszüge haben.

Darlehnskonto heißt, du hast dort Schulden? Und bezahlst du dort auch regelmäßig etwas ab? Du musst doch wissen was das ist.
 
Oben Unten