• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

weiß nicht mehr weiter

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Brummbär

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
ich bin seid 2005 ununterbrochen krankgeschrieben und habe die Rente auf Anraten meiner Firma, bei der ich nach wie vor beschäftigt bin, beantragt. Das Widerspruchverfahren läuft noch. Nun werde ich von meiner Krankenkasse zum März diesen Jahres ausgesteuert. Auch habe ich rechtzeitig mich bein AA gemeldet und nun einen vorläufigen Bescheid bekommen.Laut der Mitarbeiterin der Leistungsabteilung gäbe es bei der Berechnung des Alg eine Sonderregelkung in der nicht 1 Jahr Arbeitsentgeld zur Berechnung genommen wird sondern 2 Jahre. Nun hatte ich vor 3 Jahren auf Teilzeit setzen lassen da ich es nach meinem ersten Herzinfarkt nicht mehr so gepackt habe. Und diese Berechnung wird nun von der Agentur zugrunde gelegt. Würde die Sonderregelung greifen würde ein 2 Jahr hinzukommen und da hatte ich noch vollzeit gearbeitet. Nun will ich Widerspruch dagegen einlegen weiß aber nicht wie diese Regelung oder der Paragraph sich nennt. Da ich fast nie mit dem AA zu tun hatte und ich die Steuerkarte auch nicht brauchte während meines Krankengeldbezugs hatte ich diese auf 3 stehen lassen. Nun muß frauchen voll arbeiten und darum habe ich diese im Februar auf 4 umschreiben lassen. Nun verweigert mir das Amt die Steuerklasse 4 und rechnet auf 5 ab. Meine Frau ist auf 4. Wie soll ich das nun wieder beim Amt begründen.
Brauche dringende Hilfe wo-und wie ich nun die Widersprüche begrunden bzw.schreiben soll. Schwerbehindert bin ich mit 50 % aber ob ddas Amt auch dies anerkennt weiß ich nicht
Ich weiß nicht mehr was ich nun machen soll
Gruß Brummbär
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
ersteinmal herzlich willkommen. Es wird sich bestimmt noch jemand finden, der Deine Fragen beantworten kann. Kann aber etwas dauern.

Bei 50% Schwerbehinderung muss das Amt das anerkennen.
 

egjowe

Neu hier...
Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Bewertungen
7
@ brummbär

zur steuerklassenwahl.
oberfinanzdirektion hannover
http://www.ofd.niedersachsen.de/master/C12035007_N9590_L20_D0_I636.html

auszug:
Denken Sie bitte daran, dass die Steuerklassenkombination auch die Höhe von Entgelt-/Lohnersatzleistungen
wie beispielsweise Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld bei beruflicher Weiterbildung, Krankengeld,
Versorgungskrankengeld, Verletztengeld, Übergangsgeld und Mutterschaftsgeld oder
die Höhe des Lohnanspruchs bei der Altersteilzeit beeinflussen kann.

Eine vor Jahresbeginn getroffene Steuerklassenwahl wird bei der Gewährung
von Entgelt-/Lohnersatzleistungen von der Agentur für Arbeit grundsätzlich anerkannt.

Wechseln Ehegatten im Laufe des Kalenderjahrs die Steuerklassen, können sich bei der Zahlung
von Entgelt-/Lohnersatzleistungen, z. B. wegen Arbeitslosigkeit eines Ehegatten, oder der Höhe
des Lohnanspruchs bei Altersteilzeit unerwartete Auswirkungen ergeben.

Wenn Sie damit rechnen, in absehbarer Zeit Entgelt-/Lohnersatzleistungen in Anspruch nehmen zu müssen,
oder solche bereits beziehen bzw. in Altersteilzeit gehen, sollten Sie daher vor der Neuwahl
der Steuerklassenkombination zu deren Auswirkungen auf die Höhe der Entgelt-/Lohnersatzleistungen
den zuständigen Sozialleistungsträger bzw. zur Höhe des Lohnanspruchs bei Altersteilzeit Ihren Arbeitgeber befragen.
die kombinationsmöglichkeiten 4/4 und 3/5 werden hier auch eingehender beschrieben.
(4/5 geht schon mal gar nicht!!)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten