Weiß jemand wie das ALG1 nach Aussteuerung berechnet wird wenn es 2 Sonderzahlungen in den 150 Tagen gibt?

Silvia123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2019
Beiträge
304
Bewertungen
4.574
Wie die Überschrift schon sagt gibt es in den 150 Tagen 2 Sonderzahlungen. Werden die durch 12 Monate geteilt oder durch die 150 Tage?

Wenn man die letzten 12 Jahre immer bei der gleichen Firma war wird das ALG1 ja sicher nicht fiktiv berechnet sondern nach den Angaben des AG für eben den Zeitraum vor Krankengeld nach Aussteuerung
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
22.576
Bewertungen
24.717
Wenn man die letzten 12 Jahre immer bei der gleichen Firma war wird das ALG1 ja sicher nicht fiktiv berechnet sondern nach den Angaben des AG für eben den Zeitraum vor Krankengeld nach Aussteuerung
DAs glaube ich weniger, denn aus dem Krankengeld werden auch Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt.
 

Silvia123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2019
Beiträge
304
Bewertungen
4.574
Glauben heißt nichts wissen.

Die AfA hat die Bescheinigung des AG moniert da die nur das letzte Jahr aufgeführt hat und gefordert den Zeitraum davor zu bescheinigen. Kann es sein dass Du Dich da nicht auskennst?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
22.576
Bewertungen
24.717
Ich weiss sicher, dass auch aus dem KG Anwartschaftszeiten für ALGI entstehen. Genau deshalb bekommst du ja nach der Aussteuerung auch eine Bescheinigung von der KK über den KG Bezug. Ohne diese Bescheinigung wird der ALGI Antrag nicht bearbeitet.
 

Silvia123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2019
Beiträge
304
Bewertungen
4.574
Sorry, aber Du hast die Frage nicht verstanden? Bzw. kennst Dich da nicht aus.
 

Silvia123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2019
Beiträge
304
Bewertungen
4.574
Es geht hier um Aussteuerung. Dafür sollten wohl die 150 Tage vor AU zählen, soweit ich gelesen habe
 

Silvia123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2019
Beiträge
304
Bewertungen
4.574
Berechnet wurde jetzt jedenfalls nach dem Gehalt der 150 Tage vor Erkrankung und etwas höher wg. der Einmalzahlungen.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
2.324
Bewertungen
6.048
Schön, dass die Regelung jetzt offenbar auch für die Nahtlosigkeit gilt.
Seinerzeit war ich mal bei einem Klageverfahren mit dabei. Damals ging es darum, dass beim ALG I die beiden Einmalzahlungen (auf die man ja Sozialabgaben zahlte) auch sich im ALG I wiederspiegelten. Organisiert wurde das ganze damals von der Gewerkschaft, die alle betreffenden Mitglieder anschrieb, ob man mit machen würde. Habe ich, und bekam rückwirkend für die Zeit Ende der 90er Jahre dann Anfang der Nullerjahre etwas Geld nachgezahlt.
 

Silvia123

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2019
Beiträge
304
Bewertungen
4.574
Ich erinnere mich nur noch dass ich es damals richtig ungerecht gefunden habe dass die Einmalzahlungen nicht "galten" und es besser gefunden hätte es gäbe keine Einmalzahlung sondern gleich jeden Monat mehr. Habe ich gar nicht mitbekommen dass das geändert wurde..... Nach dem Erziehungsurlaub war ich auch komplett aus dem "normalen" System raus wg. Verjährung. Die Gesetzeslücke wurde dann auch geschlossen.
 
Oben Unten