• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

weiß das jemand?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

dreß

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jan 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Hallo Ihr,
ich bin neu hier und hab mal eine Frage!
Ich bin Hartz4 und habe einen Aushilfsjob auf 160 Euro mtl wovon ich über 40zig Euro an den Staat abdrücke!
Alles kein Problem,nun ist es aber so, das die Arge von mir mtl. schriftlich erteilt haben möchte wieviele Stunden ich arbeite und wieviel Trinkgeld ich mtl.umsetze.
Das Trinkgeld wird nach 3 Jahren jetzt auf einmal angerechnet mit der Begründung das andere Hartzler dies auch nicht haben!
Ich sehe es als eine Geeste der Gäste aufgrund des guten Services.
Andere Hartzler haben auch keinen Aushilfsjob oder?
Außerdem versteuert kein Mensch auf dieser Welt sein Trinkgeld!
Meine Frage: Ist das denn Okay?? Danke schon mal im vorraus
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#2
dreß sagte :
Hallo Ihr,
ich bin neu hier und hab mal eine Frage!
Ich bin Hartz4 und habe einen Aushilfsjob auf 160 Euro mtl wovon ich über 40zig Euro an den Staat abdrücke!
Hallo Du. Von den 160 Euro "darfst" du 100 Euro behalten (Grundfreibetrag). Bis zu einem Einkommen von 400 Euro vom Rest (bei Dir also von 60 Euro) noch einmal 20%. Das sind insgesamt also 112 Euro, die nicht angerechnet werden und sozusagen Dein AlgII erhöhen.

Alles kein Problem,nun ist es aber so, das die Arge von mir mtl. schriftlich erteilt haben möchte wieviele Stunden ich arbeite und wieviel Trinkgeld ich mtl.umsetze.
Der monatliche Nachweis über dein Einkommen aus Erwerbstätigkeit ist vorgeschrieben. Wenn es sich die nächsten Monate in etwa um den gleichen Betrag handeln sollte, kannst Du auch zur Berechnung einen Mittelwert "anbieten". Erleichtert Lauferei; allerdings musst Du damit rechnen, evtl. etwas zurückzahlen zu müssen nach Ablauf des Bewilligungsbescheids - oder bekommst etwas wieder. ;)

Das Trinkgeld wird nach 3 Jahren jetzt auf einmal angerechnet mit der Begründung das andere Hartzler dies auch nicht haben!
Es wundert mich, dass es bisher nicht angerechnet wurde, hast wohl eine "nette" SB gehabt ... oder eine unwissende... Jegliches Einkommens aus Erwerbstätigkeit musst Du angeben. Darüber hinaus sogar Zuwendungen, die Dir gutmeinende Verwandte etc. zustecken. Ein Höchstbetrag von 50 Euro im Jahr ist erlaubt...

Ich sehe es als eine Geeste der Gäste aufgrund des guten Services.
Andere Hartzler haben auch keinen Aushilfsjob oder? Du ahnst nicht, wieviele einen haben, Minijob etc. oder auch ganztägige Beschäftigung! Nur können viele nicht (mehr) von ihrem Einkommen leben, so dass noch zusätzlich AlgII beantragt werden muss.

Außerdem versteuert kein Mensch auf dieser Welt sein Trinkgeld!
Trotzdem bleibt es Einkommen. Trinkgeld ist Dir bei Bezug von AlgII nicht vergönnt./color]

Meine Frage: Ist das denn Okay?? Danke schon mal im vorraus. Bitte und gern

Gruß von Arwen
Edit: Oups, noch etwas vergessen: Willkommen im Forum! :)
 

dreß

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jan 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#3
re.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Aber wie so oft wird man bestraft wenn man arbeitet oder sich etwas dazuverdient.
Trauriges Deutschland!!!!!
 

dreß

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jan 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#4
nochmal ich

Sorry,muß euch noch was erzählen oder los werden!
Der neuste Stand sieht so aus,das die Arge glaubt das ich Schwarzarbeit nachgehen würde?!
Völliger Quatsch!! Jetzt stellen sie mir da einen Futzi vor die Tür,der mich kontrolliert wie oft ich und wie lange ich dort tätig bin.
Kein Problem denn bei uns geht alles Rechtens zu!
Das Problem ist,das ich vier mal im Monat zum Trödel gehe und unter anderem restaurierte Sachen z.B gut verkaufe! Das ist ein netter Nebeneffekt nur habe ich der Arge davon nicht berichtet,das ich solch eine Sache noch als "Einkommen" habe. Muß ich das etwa?
Dann ziehen sie mir davon vielleicht auch noch was ab?
 

Fronk

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
66
Gefällt mir
0
#5
Re: nochmal ich

dreß sagte :
Sorry,muß euch noch was erzählen oder los werden!
Der neuste Stand sieht so aus,das die Arge glaubt das ich Schwarzarbeit nachgehen würde?!
Völliger Quatsch!! Jetzt stellen sie mir da einen Futzi vor die Tür,der mich kontrolliert wie oft ich und wie lange ich dort tätig bin.
Kein Problem denn bei uns geht alles Rechtens zu!
Das Problem ist,das ich vier mal im Monat zum Trödel gehe und unter anderem restaurierte Sachen z.B gut verkaufe! Das ist ein netter Nebeneffekt nur habe ich der Arge davon nicht berichtet,das ich solch eine Sache noch als "Einkommen" habe. Muß ich das etwa?
Dann ziehen sie mir davon vielleicht auch noch was ab?
Uh oh - unter diesen Umständen könnten dir neben der ARGE auch noch das Finanzamt und das Ordnungsamt auf die Füße treten, weil eine gewerbsmäßige Tätigkeit vermutet werden kann. Und wenn diese nicht gemeldet ist...handelt es sich um Schwarzarbeit.
 

Sofakissen

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Nov 2006
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#6
ist denn nicht auch mal die ARGE / Finanzamt in der Beweispflicht ? Oder ist das naives Wunschdenken ? Ich meine ... es nur ein Flohmarkt !!!
 

Fronk

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
66
Gefällt mir
0
#7
Nein.

Schließlich steht die Person, die einem Gewerbe nachgeht, in der Pflicht, dieses ordnungsgemäß anzumelden; mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen.
Und wenn "dreß", um beim geschilderten Fall zu bleiben, tatsächlich viermal im Monat auf Trödelmarkten einer Tätigkeit als Verkäufer auch in eigener Sache nachgeht, wird das Finanzamt höchstwahrscheinlich eine gewerbsmäßige Tätigkeit und somit auch Steuerhinterziehung (günstigenfalls Steuerverkürzung) vermuten. Die ARGE ist im Zuge geltender Gesetze im übrigen verpflichtet, derartige Hinweise an die entsprechenden Behörden weiterzuleiten - wie es im übrigen auch jeder Bürger dieses Landes ist, der von einer strafrechtlich relevanten Aktion Kenntnis erlangt (nur, um dem hier ach so beliebten "SB-Bashing" vorzubeugen :mrgreen: ).

Das Argument, daß es sich "nur" um einen Trödelmarkt handelt, dürfte für das Finanzamt kaum von Relevanz sein, zumal auch auf Flohmärkten desöfteren größere Umsätze getätigt werden.

Das Üble an der Situation ist:
Zum einen gibt es keine wirklich festgeschriebene Regel, ab wann eine derartige Tätigkeit tatsächlich als gewerbsmäßig vom Finanzamt (und anderen Behörden - dazu später mehr) erkannt wird. Für gewöhnlich entscheidet das Finanzamt nach Dauer und Häufigkeit (vgl. diverse Urteile zu eBlöd-Verkäufern).
Neben dem Finanzamt sind da auch noch das Ordnungsamt, Abgaben an Sozialversicherungsträger, evtl. die (Zwangs-)Mitgliedschaft in einer Kammer...im worst case scenario könnte also eine Menge Scheiße auf "dreß" herabregnen.
 

dreß

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jan 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#8
Das sind ja rosige Aussichten!
Möchte mal wissen,welcher Bürger ein Gewerbe anmeldet der auf dem Flohmarkt steht?Keiner!!
Ich tue dies um zu überleben,ansonsten reicht es vorne und hinten nicht!
Das muß man mir erstmal beweisen! Trotzdem danke für euren Einsatz
 

klaus

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
64
Gefällt mir
0
#9
dreß sagte :
Das sind ja rosige Aussichten!
Möchte mal wissen,welcher Bürger ein Gewerbe anmeldet der auf dem Flohmarkt steht?Keiner!!
Ich tue dies um zu überleben,ansonsten reicht es vorne und hinten nicht!
Das muß man mir erstmal beweisen! Trotzdem danke für euren Einsatz
Ich kann da Fronk vom Sachgrundsatz zustimmen, so ist es ! !

Und Dreß - ALLES was bei Alg2-Bezug zufließt ist erstmal immer Einkommen und muß von selber ohne Aufforderung angegeben werden :(

Übrigens, Trinkgelder sind in versch. Berufsbranchen tatsächlich steuerreleavant bei der Einkommenssteuererklärung abzugeben bzw. die werden mit einer Pauschale angerechnet.

Also kein "Privileg" oder Schikane der Arge :(
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#10
dreß sagte :
Das sind ja rosige Aussichten!
Möchte mal wissen,welcher Bürger ein Gewerbe anmeldet der auf dem Flohmarkt steht?Keiner!!
Ich tue dies um zu überleben,ansonsten reicht es vorne und hinten nicht!
Das muß man mir erstmal beweisen! Trotzdem danke für euren Einsatz
Das mit dem beweisen dürfte in Deinem Fall leider ziemlich einfach sein, das sieht nicht gut aus, da würde ich die Flucht nach vorne antreten und es selber melden, vielleicht geht es dann besser aus
 

dreß

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jan 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#11
re.

Inwiefern sieht es mit den Beweisen einfach aus?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
Bist Du unsichtbar auf dem Flohmarkt, musst Du da z. B. keine Standgebühr bezahlen? Hast Du keine "Nachbarn" die Dich da regelmässig sehen etc? :kinn:
 

dreß

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jan 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#13
ich wieder

Nein,mich kennt dort ganz sicher niemand.
Ich bin immer auf Flohmärkte außerhalb meiner Stadt und die Standgebühren bezahlt mein Kumpel für mich mit.
Die "Großen" sacken sich die Kohle locker ein und der "kleine" Bürger soll bluten wenn er seinen Trödel auf dem Flohmarkt verkauft! Jetzt gehts aber los,ich glaub es tickt!!! Nicht mit mir,jeder muß zusehen das er was im Kühlschrank hat und solange ich dafür nicht Morden muß,kann mich keiner anklagen!! Ein Hoch auf unseren Scheiß Staat!!!!!
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#14
Dann viel Glück, Du weisst doch das Du jegliches Einkommen anzugeben hast, ich sehe da leider Ärger für Dich vorraus
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten