Weise zur Integration: "Es wird lange dauern und viel kosten".

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Integration: "Es wird lange dauern und viel kosten" |*ZEIT ONLINE

"Der Anteil der Akademiker unter den Flüchtlingen und Migranten liege seiner Schätzung nach bei etwa zehn Prozent, sagte Weise. Rund 40 Prozent hätten Arbeitserfahrung, wenn auch keine Berufsausbildung. Da auch Hilfstätigkeiten besser seien als keine Arbeit, setze das Bamf trotz der oft geringen Qualifikation "alles dran, die Menschen möglichst schnell in die Jobcenter zu bringen", sagte Weise".

"Wir brauchen diese Menschen auch nicht zur Deckung unseres Fachkräftebedarfs" sagte Weise.


Ich bin gespannt wo das für die Intergration benötigte Geld herkommen wird.
Steuererhöhungen? Kürzung von Sozialleistungen?
 
E

ExitUser

Gast
Herr Weise, träumt von neuen Helferstellen! Das kann er wohl besser als der deutsche Arbeitsmarkt. Wenn es diese gäbe mit ausreichenden Lohn, hätten wir heute schon Vollbeschäftigung.
Aber bei seinem Gehalt kann man ja jede "heiße Luft" absondern.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dezember 2011
Beiträge
1.819
Bewertungen
286
Es braucht nur einen wirtschaftlich deutlichen Einbruch und das "Kartenhaus a la Unterbringung der Flüchtlinge im Dienstleistungsbereich" fällt ruckzuck in sich zusammen. Die Arbeitslosenquote bei dieser Personengruppe wird vermutlich dann wohl irgendwo zw. 70 und 90 Prozent liegen. Wobei die Frauen (noch weniger Bildung und Berufsqulifikation, sehr traditionelles Verständnis von geschlechtlicher Rollenverteilung) im oberen Bereich liegen werden.
Selbst ohne wirtschaftlichen Einbruch wird die ALO-Quote auf viele Jahre sehr hoch bleiben, da die Qualifikationen nicht da sind und von vielen auch nicht erworben werden. Selbst wenn man alle freien Pfleger- und Erzieher-Stellen mit Flüchlingen besetzen würde... .
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten