Weihnachtsgrüße aus Nürnberg: Eine andere fränkische Weihnacht

Leser in diesem Thema...

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Manche erinnern sich sicher noch an die Kurzgeschichte von Hans-Jürgen Graf (der damals mit der Menschenrechtsbeschwerde gegen die Bundesrepublik Deutschland, aber auch dem Buch "Abstellgleis Hartz IV") mit dem Titel "Eine andere fränkische Weihnacht. Eine Geschichte über Weihnachten in der Zeit von Hartz IV und sozialer Kälte.

Wir haben die Geschichte auf die Schnelle vertont und mit ein wenig Bildmaterial unterlegt bei Youtube eingestellt.

Sprecher: Hugh F. Lorenz (der mit der Geschichte vom Weihnachtshasen)
Musik und Tonmischung: Ingo Nather
Text: Hans-Jürgen Graf
Bearbeitung: Thomas M. Müller

Die finale Fassung wurde leider nicht mehr fertig, die gibt es dann sozusagen als Nachlieferung mit mehreren Sprechern.

Keine Angst, es wird zwar Fränkisch/Nürnbergerisch, aber nicht so, dass es andere nicht verstehen könnten.

Eine andere fränkische Weihnacht - YouTube

Viel Spaß!
 
E

ExitUser

Gast
hallo regelsatzkämpfer,

herzlichen dank dafür!

frohe weihnachten wünsche ich dir.

@ all, anhören, es lohnt sich. ich hatte schon vorab das vergnügen:icon_psst:

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
danke, regelsatzkämpfer, das verrat ich dem rest aber nicht.....

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
Ehrlich, ich verstehe kein Wort.

Wieso kann es nicht in Hochdeutsch gemacht werden, damit jeder in ganz Deutschland das versteht? :icon_kotz:
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Ehrlich, ich verstehe kein Wort.

Wieso kann es nicht in Hochdeutsch gemacht werden, damit jeder in ganz Deutschland das versteht? :icon_kotz:

Weil es eine fränkische Weihnacht ist und keine hochdeutsche Weihnacht oder hannoveranische Weihnacht. Die Geschichte verliert sehr viel Flair durch die absolut nüchterne hochdeutsche Sprache wie wir beim Herumprobieren leider nur zu deutlich feststellen konnten. Daher die Entscheidung zu einer fränkischen Fassung, die ja eben auch konform zum Ort der Handlung und zum Titel ist. Übrigens haben viele nichtfränkische Hörer der Geschichte durchaus folgen können. Es kann also nicht wirklich sooo schlimm sein.

Würdest Du bei Youtube die Suchfunktion nutzen, dann würdest Du herausfinden können, dass es eine alte Aufnahme in drei Teilen von Hans-Jürgen Graf selbst gibt, die weitestgehend hochdeutsch gesprochen ist. Dort sind nur kleine Teile der Dialoge typisch fränkisch.

Und ein wenig mehr Respekt vor der kreativen Arbeit anderer Menschen, besonders, wenn sie auch noch kostenlos zugänglich gemacht wird, sollte eigentlich schon möglich sein. Man spuckt oder "kotzt" nicht auf das kreative Werk anderer Menschen in das sie viele Stunden investiert haben.

Wir fordern Respekt gegenüber armen Menschen in Deutschland und das obwohl wir uns untereinander noch nicht einmal respektvoll begegnen können. War erwarten wir dann von den anderen und mit welchem Recht?
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
@Bethany
Also ich hab keine Probleme damit das zu verstehen. (Und nein, ich bin kein Bayer auch wenn ich inzwischen heir unten lebe - gebürtiger Hannoveraner, komme also eigentlich aus dem Land des Hochdeutschen :biggrin: )

@Regalsatzkämpfer
Gefällt mir gut Eure beiden Hörspiele. Schade nur, das ihr immer noch keine Seite für das Oktarion Projekt habt.
 
E

ExitUser

Gast
Du bietest hier was in einem Dialekt an, den nicht jeder in Deutschland verstehen kann. Du kannst ja gerne noch die hochdeutsche Version verlinken.
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Die Seite gab es. Aber leider wurde der Server, wie viele andere damals bei Strato von Russland aus gehackt. Mißbrauch als Spamschleuder und für das Abfischen von Kreditkartendaten. Leider waren die Backups auch entsprechend verseucht. Die Veränderungen waren dramatisch und alles hinüber.

Da ich selbst schwerbehindert und schwerkrank bin, unser Musiker an MS leidet, der Autor selbst ebenfalls schwerbehindert ist, dauert halt alles ein wenig länger. Es wird wieder eine neue Website geben. Die Domains wurden auch gerade erst zu einem anderen Hoster umgezogen, nachdem beim vorherigen eine Domain "verloren ging", die nun einem Japaner gehört.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
Ist schon OK und macht in ruhe.

Weil es eine fränkische Weihnacht ist und keine hochdeutsche Weihnacht oder hannoveranische Weihnacht...

Nochmal dazu, das mag ich hören - ich muß zu meiner Schande gestehen das ich das alte Hannoveranische Stadtplatt auch nur noch unzureichend kenne, weil ich bei den Großeltern aufgewachsen bin - sprachlich mehr mit der früheren Niedersächsischen Amtssprache Hochdeutsch aufgewachsen bin. Ich glaub da wäre Bethany wirlich am verzwiefeln, denn den Dialekt versteht auch so manch Niedersachse nicht völlig :biggrin:
 

Regelsatzkämpfer

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
3.464
Bewertungen
864
Es gibt aber noch immer die alte Aufnahme des Stücks von Hans-Jürgen Graf selbst gesprochen. Die ist zwar technisch schlechter, aber dafür Größtenteils hochdeutsch. Auch bei Youtube oder zu finden über die Website von Hans-Jürgen über Die unentdeckte Weite .
 
Oben Unten