Weihnachtsgeld u. Branchenzuschlag

Sherada

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dezember 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
1.
ich arbeite seit 1,5 Jahren bei dem selben Betrieb über (Persona Service)
Mein Vertrag endet am 31.12.
Der Betrieb für den ich gearbeitet habe ( habe bis 31.12. Urlaub) zieht in eine andere Region, da ich nicht mit gehe, endet mein Vertrag.
Voriges Jahr habe ich Weihnachtsgeld bekommen, dieses Jahr nicht ( meine Kollegen haben es bekommen) Im Vertrag steht, wenn ein Mitarbeiter bis 31.03. des Folgejahres ausscheidet, das Weihnachtsgeld zurück zahlen muss. Kann es sein, dass ich es deswegen nicht bekommen habe und sie es gleich einbehalten haben, oder müssen sie es mir zahlen ?

2.

Wir haben ein Schreiben von Persona bekommen, indem steht, dass Mitarbeiter, die vor dem 21.09.2012 bei der Firma ... im Einsatz sind ( bin ich ) einen Stundenlohn von 9.50 ab 01.11.12. erhalten. Heute habe ich meine Lohnabrechnung bekommen und festgestellt, dass ich diese Erhöhung nicht bekommen habe. :icon_kinn: Sie müssen mir diese doch zahlen :icon_kinn:
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
129
zu 1. kann ich nichts sagen
zu.2 schriftlich anmahen und fristsetzen (am besten mit Einschreiben mit Rückschein!!!)
 
E

ExitUser

Gast
Zu 1.:

Du scheidest vor dem 31.03.2012 aus, also kein Anspruch auf Weihnachtsgeld. Da sie das rechtzeitig vor Auszahlung wußten, gab's gleich gar keins. Ist m. E. korrekt.

Zu 2.:

Du erfüllst, wie Du schreibst, die Voraussetzung für den erhöhten Stundenlohn. Dann müssen sie Dir den auch für November und Dezember zahlen. Ich würde erstmal nachfragen in der Personalabteilung, wenn die Dir den Anspruch absprechen wollen, schriftlich dagegen vorgehen. Bist Du in 'ner Gewerkschaft? Da würdest Du ggfs. rechtliche Unterstützung kriegen.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Voriges Jahr habe ich Weihnachtsgeld bekommen, dieses Jahr nicht ( meine Kollegen haben es bekommen) Im Vertrag steht, wenn ein Mitarbeiter bis 31.03. des Folgejahres ausscheidet, das Weihnachtsgeld zurück zahlen muss. Kann es sein, dass ich es deswegen nicht bekommen habe und sie es gleich einbehalten haben, oder müssen sie es mir zahlen ?
Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 26.09.2007
- 10 AZR 568/06, 10 AZR 569/06, 10 AZR 570/06 -



BAG: Bei Sonderzahlungen ist der Gleichbehandlungsgrundsatz zu beachten

Ausnahmen nur bei sachlichen Gründen


Wenn ein Arbeitgeber unter bestimmten Bedingungen Sonderzahlungen gewährt, muss er sich and den Grundsatz der Gleichbehandlung halten. Er kann eine Gruppe von Arbeitnehmern nur dann von den Sonderzahlungen ausnehmen, wenn dies durch sachliche Kriterien gerechtfertigt ist. Dies hat das Bundesarbeitsgericht entschieden.
Urteil > 10 AZR 568/06, 10 AZR 569/06, 10 AZR 570/06 | BAG | BAG: Bei Sonderzahlungen ist der Gleichbehandlungsgrundsatz zu beachten < kostenlose-urteile.de
 

dagobert1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
5.653
Bewertungen
4.605
ich arbeite seit 1,5 Jahren bei dem selben Betrieb über (Persona Service)
Mein Vertrag endet am 31.12.
Warum endet der Vertrag? Befristung oder Kündigung (und von wem) ?

Voriges Jahr habe ich Weihnachtsgeld bekommen, dieses Jahr nicht ( meine Kollegen haben es bekommen) Im Vertrag steht, wenn ein Mitarbeiter bis 31.03. des Folgejahres ausscheidet, das Weihnachtsgeld zurück zahlen muss.
Das gilt nicht im Falle einer betriebsbedingten Kündigung (---> Tarifvertrag).
 

Sherada

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Dezember 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
ja, der Arbeitsvertrag ist befristet, er wurde im Mai diesen Jahres noch mal verlängert bis 31.12.12. und endet, ohne dass es einer Kündigung bedarf.
 
E

ExitUser

Gast
Und was wäre unsachlich an dem Kriterium "muß bis mindestens Ende März des Folgejahres im Betrieb bleiben"?
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
733
Dann steht dir laut Arbeitsvertrag kein Weignachtsgeld zu, weil du ja vor dem 31.03. auscheidest.
 
Oben Unten