Wegen Krankheit Unfähigkeit Überblick bei Versicherungen bei Erstantrag und WBA's nicht angegeben (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

gehtdichnixan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
57
Bewertungen
2
Wegen Krankheit Unfähigkeit Überblick bei Versicherungen bei Erstantrag und WBA's nicht angegeben

Guten Tag Liebe Elo's,

ich habe ein Problem. 2014 oder früher rum bei meinem Verischerungsmenschen alle Verträge (Bausparer,Förderrente und ich dachte auch LV inkl BU Kombivertrag, und seperate BU gestundet) auf Eis gelegtund teilweise gekündigt dachte ich. bzw. kündigen und stillegen lassen von Erziehungsberchtigten da es mir gesundheitlich nicht gut ging ich aber auch nichts unternommen habe um BU oder sonstige Sozialleistungen zu bekommen. sprich ich auch schon vorher lange Zeiten der arbeitslosigkeit hatte wo ich gar keine Einnahmen hatt. ich immer wieder kurz gejobbt hatte und als es mir nicht gut ging meine Krankenkassenbeiträge und sonstiges vom ersparten gezahlt hatte.

2015 erste mal einen ALG2 Antrag gestellt bei dennen ich meine gestundeten Riester und Bausparer mit angegeben hatte. Jedoch nicht meine LV inkl. BU (Komibivertrag) und seperate BU. Ich dachte es wäre alles gestundet oder aufgelöst. Da wie oben schon geschriebn glücklicherweise sich meine Erziehungsberchtigten aufgrund Krankheit darum gekümmert hatten. Jetzt fand ich heraus dass eine Erziehungsberchtigter den Combi Vertrag(LV+BU) und seperate BU jedoch weiterhin monatlich Beitragszahlungen bezahlt hatte.

Dies möchte ich nun selbst übernehmen sofern dass möglich ist und ich noch keinen BU Antrag gestellt habe.
Sprich ich möchte meine LV+ BU und BU selbst zahlen, minimierun oder stunden sofern da was möglich ist.

Ich will keinen Sozialbetrug oder sonst der gleichen machen deshalb werde ich beim zuständigen JC diese mit angeben dass ich wegen Krankheit unwissenheit keinen Überblick mehr über meine Zusatzversicherungen hatte. Ich dies aber nachhole. und ggfs nachzahle.


Meine Fragen diesbezüglich:

Muss ich mit Strafe rechnen dass ich aus gesundheitlichen Gründe keinen Überblick und unwissenheit die LV+BU und seperate BU jetzt erst mit angebe?
Ich würde gerne meine LV+BU und seperater BU weiter laufen oder stunden lassen, ist dies möglich oder werd ich gezwungen was zu kündigen oder rückzukaufen und erstmal von LV leben müssen?
Bis wie viel gilt die LV+BU und seperater BU zum Vermögen, wo ist die schon vermögensGrenze?

Vermögen und Schonvermögen dass selbe?
Wie errechnet sich Vermögen und Schon vermögen aus Bausparer, Riester Rente, LV+ BU und seperater BU?


Danke fürs lesen. wäre schön wenn hier auch Einzelfragen beantwortet werden können, wenn man nicht zu allem was weis.

Mit freundlichen
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.821
Bewertungen
23.281
Wir brauchen schon dein genaues Alter, denn davon hängt das Schonvermögen ab.
 

gehtdichnixan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
57
Bewertungen
2
30 Jahre
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Wie errechnet sich Vermögen und Schonvermögen? meine mal gelesen zu haben lebensjahre + oder * Betrag X + Sonderbetrag
Was ist der Unterschied wenn es die 2 Begriffe gibt?

Die ALG Berchnungshilfe ist anscheinend nicht für VM ausgelegt.. oder ich abe was übersehen

Kann mir bitte jemand zu irgendeiner Frage antworten
Bitte um Hilfe falls jemand was weis
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.821
Bewertungen
23.281
Also Schonvermögen ist 150 EUR je Lebensjahr+1x 750 EUR.

Also 5.250 EUR in deinem Fall. dann gibt es aber auch noch Grenzen beim Alltersvorsorgevermögen, also der Riester Rente zum Beispiel oder ener Lebensversicherung mit Verwertungsausschluss. Da habe ich aber keinen Durchblick.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.150
Bewertungen
21.332
Vermögen muss aber auch zu beginn vollständig angegeben werden, damit es vermögen sein kann.

Das jc wird nicht begeistert sein, wenn jetzt weiteres vermögen auftaucht, immerhin wohl bevor sie es selbst herausfinden.
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.322
Bewertungen
13.431
Ich würde gerne meine LV+BU und seperater BU weiter laufen oder stunden lassen, ist dies möglich
oder werd ich gezwungen was zu kündigen oder rückzukaufen und erstmal von LV leben müssen?
Dazu habe ich folgenden Auszug gefunden;
Verträge der Kapitallebensversicherung, die bis zum Rentenalter festgelegt sind und damit ausschließlich der Rentenfinanzierung dienen, sind vor Hartz-IV sicher.
Auch wirtschaftliche Gründe können unter Umständen dazu führen, dass die Lebensversicherung bei Hartz-IV nicht vorzeitig gekündigt werden muss.
Wenn bei einer vorzeitigen Kündigung der wirtschaftliche Verlust zu groß ist, wird davon abgesehen.
Als Härtefall gilt beispielsweise, wenn man kurz vor Rentenbeginn arbeitslos wird. Hier würde die Lebensversicherung nicht angerechnet werden.
In der Regel gilt, dass die Verwertung einer Lebensversicherung, deren Rückkaufswert mehr als 10 Prozent unter der Summe der eingezahlten Beiträge liegt, unwirtschaftlich ist.
(Quelle & Link: transparent-beraten.de)
Aber die Verwertung wird nicht Dein größtes Problem sein, denn;
§ 60 SGB I Angabe von Tatsachen
(1) Wer Sozialleistungen beantragt oder erhält, hat
1. alle Tatsachen anzugeben, die für die Leistung erheblich sind, und auf Verlangen des zuständigen Leistungsträgers der Erteilung der erforderlichen Auskünfte durch Dritte zuzustimmen,
2. Änderungen in den Verhältnissen, die für die Leistung erheblich sind oder über die im Zusammenhang mit der Leistung Erklärungen abgegeben worden sind, unverzüglich mitzuteilen,
Du solltest also so schnell wie möglich eine VÄM formulieren und dem ganzen eine ausführliche Begründung beifügen.
Wenn Dir die von Dir genannten leistungsrelevanten Tatsachen erst jetzt bekannt wurden, wäre es gut, dahingehend an der Beweiskette zu arbeiten.
Unabhängig von der Unkenntnis des Vertragsinhaltes würde ich aber von der nachprüfbaren Tatsache ausgehen,
daß der Begünstigte einer Versicherung jährlich eine Mitteilung über Details und gegenwärtigen Stand zugesendet bekommt.
Muss ich mit Strafe rechnen dass ich aus gesundheitlichen Gründe keinen Überblick und unwissenheit die LV+BU und seperate BU jetzt erst mit angebe?
Das kann schwer beantwortet werden, da es auf Detaills ankommt, welche nur Dich etwas angehen. :icon_wink:
 

gehtdichnixan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
57
Bewertungen
2
Danke an alle.
H4 Bezieher will keinen Sozialbetrug begehen, da er von Grund auf ein ehrlicher Mensch ist. Er will und wird es auch angeben.

Ist es ratsam vor in Kenntniss Setzung des JC einen Anwalt für SGB2 aufzuuschen?
Wenn ja Beratungsschein bei JC oder SG beantragen? telefonisch schriftlich, per Vorsprache? muss ich angeben um was es geht bei Beratungsschein beantragung? Anwalt suchen und vor sprechen oder was würde jemand tun im Falle des H4 Beziehers um ehrlich und mit ggfs Sanktionen und Strafzahlung raus zukommen. Er ist psychisch labil und will nicht mehr zurück fallen und ehrlich alles angeben von was er nun Kenntniss hat.

Schon seltsam, dass das trotz Datebabgleich seit 2015 nicht aufgefallen ist.
Beträge wurden von Unterstützer fortlaufen d minimiert weiter gezahlt, nach neuester Kenntniss - vielleicht desahlb?

Du solltest also so schnell wie möglich eine VÄM formulieren und dem ganzen eine ausführliche Begründung beifügen.
Wenn Dir die von Dir genannten leistungsrelevanten Tatsachen erst jetzt bekannt wurden, wäre es gut, dahingehend an der Beweiskette zu arbeiten.
Unabhängig von der Unkenntnis des Vertragsinhaltes würde ich aber von der nachprüfbaren Tatsache ausgehen,
daß der Begünstigte einer Versicherung jährlich eine Mitteilung über Details und gegenwärtigen Stand zugesendet bekommt.
Verändeungmitteilung richitg? Persönliche Vorsprache würde Beziher vorziehen oder ist dem abzuraten und eher schriftlich dass zu machen?

Bewiskette sähe wie in etwa aus?

ja dass ist richtig, dass Post die letzten Jahre kam. Beziher jedoch aufgund phyischer, vorallem psychischer Erkrankung-Beschwerden jedoch größtenteils gar nicht aufgemacht in einer Kiste sammelte und über keinerlei Bezug zu Untelagen jeglicher Art hat.
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.322
Bewertungen
13.431
Persönliche Vorsprache würde Bezieher vorziehen oder ist dem abzuraten und eher schriftlich dass zu machen?
Schriftlich nachweisbar ist rechtssicher.
Beweiskette sähe wie in etwa aus?
Ausgefeilte Begründung, welche mit z.B. eidesstattlicher Erklärung, Zeugenbeweisen, fachärztlicher Bescheinigung etc. unterfüttert wird.
... aufgund phyischer, vorallem psychischer Erkrankung-Beschwerden jedoch größtenteils gar nicht aufgemacht
in einer Kiste sammelte und über keinerlei Bezug zu Untelagen jeglicher Art hat.
Dann wirst Du Dir aber die Frage gefallen lassen müssen, warum es für die restlichen Anträge gereicht hat. :icon_wink:
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
2.117
Bewertungen
5.576
Vermögen ist das, was man hat.
Schonvermögen ist das, was man maximal haben darf, bevor man Leistungen beziehen kann.
Vermögen darf jeder haben.
Schonvermögen ist ein Begriff aus dme SGB.
Mal so vereinfacht ausgedrückt.
 

gehtdichnixan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2015
Beiträge
57
Bewertungen
2
Ausgefeilte Begründung, welche mit z.B. eidesstattlicher Erklärung, Zeugenbeweisen, fachärztlicher Bescheinigung etc. unterfüttert wird.
Dass heißt Atteste vom z.B. Hausarzt und ähnlichen sofern vorhanden. notfalls auch nachträglich einholen, wenn es zu der Zeit keine oder nur madige AUs, Atteste, Befundberichte geben sollte?
da LB teilweise nich mal Fähig war den Arzt aufzusuchen, geschweige das Haus zu verlassen.

Beratungsschein notfalls bei einigen Anwälten beantragen, oder selber zahlen. Da ja Amtsgerich sicher auch wissen möchte um was es konkret geht und ja auch Bescheide, Kontoauszüge, Bausparer, Riester, und wahrscheinlich ja die erst jetzt erst in Kenntniss gesetzen ander VM wie der LV inkl BU und seperater BU zum berechnen eines Beratungshilfescheins benötigt.

Da ja jetzt erst Kenntniss von LV inkl BU und BU Versicherungen wird er wahrscheinlich über dem Vermögen - Schonvermögen liegen. und daher ja wahrscheinlich wenn bei Amtsgericht Beratungshilfeschein beantragt und geprüft wird vielleicht abgelehnt werden wenn über Vermögen und die Anwaltskosten selbst tragen müssen - was ja auch richtig ist.
Wie verhält sich dass ganze aber dann bei JC wenn bei Amtsgericht mit den neuen Erkenntnissen gelangen Versicherungen BHS versucht beantragt worden zu sein. hat Amtsgericht. wegen dieser Prüfung wegen BHS und der neuen Erkenntniss der Versicherung schweigepflicht? Da es ja genau wegen den Versicherungen geht wo LB JC informieren will, bzw. vorher einen Anwalt wegen genau dem Sprechen möchte
 
Oben Unten