Wegen Arbeit fertig mit den Nerven (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Kris1983

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juni 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe am 01.03.07 aus Eigeniniative eine Arbeitsplatz angenommen.
Es ist ein befristeter Arbeitsvertrag von 1 Jahr mit einer Probezeit von 6 Monaten.
Leider macht mich dieser Job nur noch fertig mit den Nerven. Es stören mich nicht die Kollegen mehr ist es die Arbeit ansich und das man als mehr aufgebrummt bekommt als man kann und dabei sollen wir keine überstunden machen. Mittlerweile gehe ich schon mit einem dicken Hals jeden Tag zur Arbeit.
Wenn ich jetzt während der Probezeit aufhören würde, würde ich doch bestimmt auch 3 Monate ALG Sperre bekommen oder nicht????
 

Kris1983

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juni 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
na toll habe seidem ich hier hergezogen bin noch nicht mal nen Arzt hier gefunden
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Fakt ist wenn Du kündigst bekommst Du eine Sperre, da könnte Dir nur ein ärztliches Attest vor bewahren und einen Arzt wirst Du wohl finden, brauchst ja wahrscheinlich eh mal einen
 

Kris1983

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juni 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
wie bewahrt denn mich denn ein Attest vor der Sperre?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
In dem es Dir bescheinigt das Du psyschisch nicht mehr in der Lage warst den Job auszuführen, bzw. eine Krankschreibung dazu führt das Dich wahrscheinlich der Arbeitgeber kündigt- da Probezeit

Dann gibt es keine Sperre
 

Kris1983

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Juni 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Naja dann wird mir wohl auch nichts anderes brig bleiben.
Bin da angestellt als Krankenpfleger und war seid dem 01.03. geschlagene drei Tage in der Pflege und danach muss ich tag ein tag aus nur Patienten von A nach B schieben im Rolli. Stress pur, Termindruck und dazu noch 10kg abgenommen..... aber Danke erst mal
 
E

ExitUser

Gast
schon mal an die innere kündigung gedacht und dann dienst nach vorschrift
p.s. unmögliche zustände und dann aber alles geschafftkriegen, is glaube ich in diesem bereich ne berufskrankheit ...
 

Arwen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1
Kann, muss aber nicht ... so sein!
 
E

ExitUser

Gast
Naja dann wird mir wohl auch nichts anderes brig bleiben.
Bin da angestellt als Krankenpfleger und war seid dem 01.03. geschlagene drei Tage in der Pflege und danach muss ich tag ein tag aus nur Patienten von A nach B schieben im Rolli. Stress pur, Termindruck und dazu noch 10kg abgenommen..... aber Danke erst mal
Ich kann dir mal sagen, wie ich in diesem Fall vorgehen würde: Ich würde zu einem Allgemeinmediziner (auch wenn es ein dir unbekannter Arzt ist) gehen und ihm die Wahrheit erzählen. Dass dich die Stelle psychisch total überfordert, du deswegen bereits schon 10 kg in 4 Monaten abgenommen hast, kannst ja noch etwas von Schlafstörungen und Albträume über Betten und kranken Leuten hinzufügen, dass du einfach nicht gerne mehr hingehst und in depressiver Stimmung bist, dass du die Stelle wegen möglicher Sperrzeit nicht kündigen kannst, und dass du nicht weisst, wie du sie vor einem Jahr loswerden kannst.

Der schreibt dich erst krank und verlängert auch noch ein paar Wochen. Danach kannst du dich ja - gut erholt - wieder am Arbeitsplatz blicken lassen, und wirst wieder krank, sobald es dich nervt. Dann bist du für den Arbeitgeber eine "unzuverlässige Arbeitskraft, die man nicht einsetzen kann". Und wenn du dann nicht gekündigt wirst, ist das Jahr sowieso bald um.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten