Wechsel von ALG II zu Sozialgeld.. - nicht mehr krankenversichert

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

riodoro

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 September 2014
Beiträge
34
Bewertungen
1
Hallo!

Ich hoffe mir kann jemand helfen.. und zwar geht es um folgendes:
Ich habe Anfang September 2015 erfahren, dass ich statt ALG II - Sozialgeld erhalten soll da ich längere Zeit krank sein werde. Dazu hatte ich einen Termin beim JC wo mir dies mitgeteilt wurde.

Meine SB meinte, es würde alles weiterlaufen wie bisher, außer dass das JC mich mit Terminen "nervt".

So.. ein paar Tage später erhielt ich einen Brief wo drin stand, dass meine Rentenversicherungmeldung etc. ab dem 17.09.15 endet.

Daraufhin habe ich beim JC angerufen (um ehrlich zu sein erst um Dezember weil ich es unter Stress vergessen habe..) und nachgefragt.. man sagte mir, sobald ich Sozialgeld bekomme & mein Antrag beim Sozialamt durch ist, würde ich rückwirkend versichert werden, nur dass das lange dauern kann.

Im Februar kam dann der Bewilligungsbescheid vom JC, den wir (BG) auch ganz normal gestellt haben und alles wurde bewilligt. Mir ist wieder aufgefallen, dass dort nicht steht, dass ich versichert bin aber gut, ich solle ja warten..

Gestern kam ein Brief von meiner KK, dass ich seit 17.09. nicht versichert bin. Daraufhin habe ich mir meinen Bewilligungsbescheid genau durchgelesen.. in der Tabelle, ganz unauffällig steht, dass ich kein ALG II sondern Sozialgeld erhalte! D.h. ich bin wohl schon längst beim Sozialamt! Obwohl der Bescheid halt vom JC ist (scheint wohl über das selbe Amt zu laufen?`Keine Ahnung)

Hat hier jemand eine Idee was ich jetzt machen kann? Ich bin 22 Jahre alt und eigentlich familienversichert aber da gabs wohl auch ne Änderung seit Januar 2016.. 23 werde ich im April.

Ich hoffe auf Tipps und Vorschläge wie ich das am besten regeln kann.. soll ich einen Brief ans JC? Sozialamt? schreiben und eine Rückwirkende Krankenversicherung beantragen? Oh Gott, das auch immer alles so kompliziert sein muss :(
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Gestern kam ein Brief von meiner KK, dass ich seit 17.09. nicht versichert bin. Daraufhin habe ich mir meinen Bewilligungsbescheid genau durchgelesen.. in der Tabelle, ganz unauffällig steht, dass ich kein ALG II sondern Sozialgeld erhalte! D.h. ich bin wohl schon längst beim Sozialamt! Obwohl der Bescheid halt vom JC ist (scheint wohl über das selbe Amt zu laufen?`Keine Ahnung)
Ist korrekt, Sozialgeld gibt's vom JC, das Andere (vom Sozialamt) wäre Grundsicherung für Nichterwerbsfähige nach SGB XII.

soll ich einen Brief ans JC? Sozialamt? schreiben und eine Rückwirkende Krankenversicherung beantragen?
Schriftlich (!) beim JC nachfragen was los ist.
Parallel dazu mit der KK in Verbindung setzen um zu klären ob die Voraussetzungen für die Familienversicherung erfüllt sind.
Die zum Jahreswechsel erfolgte Änderung gilt nur für Alg2, nicht für Sozialgeld (§ 5 Abs. 1 Nr. 2a SGB V).
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.461
Bewertungen
448
Es gibt beim Sozialamt 3 Möglichkeiten, wie man versichert werden kann, die in der Reihenfolge zu Prüfen sind.
1. Klassische Mitgliedschaft im Rahmen einer Pflicht oder freiwilligen Versicherung.
2. Mitgliedschaft besonderer Art, das Sozialamt meldet den Leistungsberechtigen bei einer Krankenkasse nach § 5 SGB V an.
3. Nach Maßgabe der Regelungen des § 264 SGB V haben Sozialhilfeempfänger, die nicht krankenversichert sind, unverzüglich eine Krankenkasse zu wählen, welche dann die Leistungsgewährung anstelle der Hilfen zur Gesundheit gegen Kostenerstattung übernimmt.

der 3. Punkt tritt nach Lesen einiger Fachformen vermehrt auf, auch wenn vorher eine Pflicht oder freiwillige Versicherung bestand, woran das liegt ist für einen Laien nur sehr schwer nach zu vollziehen.

Ob diese Vorgehen auch analog beim Sozialgeld nach dem SGB II anzuwenden ist, weiß ich allerdings nicht.
 

Williwalli

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Mai 2016
Beiträge
18
Bewertungen
1
Um auf Nummer sicher zu gehen am besten auch immer mit der Krankenkasse in Verbindung setzen. Denn ohne Krankenversicherung ist echt blöde. Zudem ist man in Deutschland ja auch dazu verpflichtet sich zu versichern.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten