Wechsel der SB-Habt Ihr auch Erfahrungen ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Phil Phob

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 März 2006
Beiträge
53
Bewertungen
0
[FONT=Arial, sans-serif]Soeben hab ich folgenden Brief aufgesetzt. Der Tag ist echt versaut. Ich hab SO n Hals.:

Sehr geehrte Damen und Herren,
[/FONT]

[FONT=Arial, sans-serif]nachdem ich nun endlich einen Termin bei meiner neuen Sachbearbeiterin im JobCenter (Berlin) bekommen habe und Sie mir Ihre Adresse als Ansprechstelle gegeben hat, möchte ich mich über die Art und Weise wie Sie Ihre Mitarbeiter austauschen bzw. wie mit den Kunden des JobCenters in einem solchen Fall verfahren wird, beschweren.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]In meinem Fall versuche ich seit Februar 2009 einen Termin bei meiner Sachbearbeiterin Frau D. zu bekommen. Etliche Mails und diverse Anrufe blieben erfolglos. Wie ich heute erfahren habe, arbeitet Frau Dreibrodt nämlich schon seit Monaten nicht mehr bei der ARGE in (Berlin).[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Aber anstatt das uns Kunden sowas mitgeteilt wird, wird die Mailadresse der ehemaligen Mitarbeiterin aus dem Verzeichnis gelöscht und die „Mails landen im Nirvana„ (Zitat Ihrer neuen Mitarbeiterin).[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Meine Frage nun an Sie : Wie kann das sein, das Kunden von anderen Sachbearbeitern betreut werden, ohne dass die alten Bearbeiter sich mal eben ab-, oder die neuen Mitarbeiter sich mal eben anmelden und bescheid sagen ? Kein Wunder, wenn Anträge also verloren gehen oder nicht bearbeitet werden.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Laut Ihrer Mitarbeiterin in (Berlin) besteht keinerlei Möglichkeit einen Serienbrief oder eine Rundmail an sämtliche Kunden der ARGE (bzw. die Kunden der Sachbearbeiterin) zu schreiben. Das ist in einfachsten Mailprogrammen oder sogar mit OpenOffice möglich. Nicht aber bei so wichtigen Institutionen wie der ARGE.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Wenn dann noch patzig auf einfache Fragen reagiert wird, so wie mir heut geschehen, frage ich mich, wieso Sie sich Dienstleister nennen ? [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Mit freundlichen Grüßen[/FONT]
 
E

ExitUser

Gast
Hallo, das wundert dich tatsächlich? :confused:

Schreiben an JC hättest du Dir sparen können.
 

Xivender

Elo-User*in
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
109
Bewertungen
1
Ich kann Dich gut nachverstehen, komme auch grade von nen termin meiner neuen SB, (davor 3 MAL SB wechsel, innerhalb von 2 Monaten), auf eine eigentlichen Fragen wurde überhaupt NICHT eingegangen...ich werd wenn ich mich beruhig und Zeit habe, da auch nochma was zu Schreiben...
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Die Aufregung lohnt nicht, die wechseln doch eh alle paar Wochen, ich kenne meine/n gar nicht
 

Phil Phob

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 März 2006
Beiträge
53
Bewertungen
0
Luftmachen muss sein. Die erste Welle ist ja nach 2x drüber schlafen auch schon verflogen. Ich verstehe echt nicht, warum selbst die Telekomiker als Dienstleistungswüste Nr.1 in Deutschland es mehr und mehr auf die Reihe kriegen Ihre Kunden zu bedienen. Nur die so wichtige ARGE nicht. Was da an Steuergeldern rausgepulvert wird.... Unglaublich
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten