• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

WBB undurchsichtig und nicht nachvollziehbar

hippo

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Feb 2013
Beiträge
263
Bewertungen
70
Hallo,

auf meinem aktuellen WBBescheid ist mein Kind zur Gänze genullt;

habe alle Angaben zu Einkünften ,beim WBA
ans JC weitergegeben
so wie immer,
keine Änderungen eben.

Mein Kind erhält aufgrund des eigenen Einkommens
keine Leistungen vom Amt.


Dieser Bescheid ist der Erste dieser Art.

Meine KdU werden einfach halbiert.........

ohne Berechnungsgrundlage stehen Summen im Raum !
(auf dem Papier )

Vor dem WBA wurden mir bei "gleichen" Einkünften der HG
148,78E bewilligt,
jetzt bekomme ich 162,97E ?

Meine Mietobergrenze wurde auf 380 E festgelegt,
habe ca. 28 E dazugezahlt weil unangemessener Wohnraum.

Klage läuft........

Bei dem aktuellem Bescheid werden mir, nach Addition der KdU
meines Kindes,
plötzlich die "vollen" Unterkunftskosten genemigt.

Noch vor einem Monat wurde ,aufgrund einer Veränderungsmitteilung im Einkommen , alles neu berechnet
aber die Mietobergrenze nicht angehoben?

Was geht denn da vor???????

LG


Habe gerade die neuen Mietobergrenzen gefunden,
weis jemand seit wann es diese gibt, bzw. geltend gemacht werden können? :icon_hihi:

Sollte das JC nicht alle LE ,schriftlich ,davon in Kenntnis setzen,
das es neue Mietobergrenzen gibt????
Es wohnen viele unangemessen, laut des "alten" Merkblattes !

http://www.jobcenter-ge.de/lang_de/nn_569022/Argen/Herne/SharedDocs/Publikationen/Merkblatt_20KDU,templateId=raw,property=publicationFile.pdf
 

hippo

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Feb 2013
Beiträge
263
Bewertungen
70
Hallo,

habe gerade bei der JC Hotline angerufen;

Laut Aussage der Telefonistin gibt es in meiner Region,
aktuell seit dem 17.04.2014,
eine Erhöhung der Mietobergrenze.........!


Von 380 E auf 418 E (incl,NK ),
für zwei Personen ,
65 qm bleiben konstant.

http://www.jobcenter-ge.de/lang_de/nn_569022/Argen/Herne/SharedDocs/Publikationen/Merkblatt_20KDU,templateId=raw,property=publicationFile.pdf

Für mich erklärt sich die Erhöhung im WBB nun..,
aber warum wird im Bescheid nicht die "aktuelle" reale Grundmiete zu 100%
bzw. HZ und NK schriftlich verfasst ?

Es tauchen nur halbe Bedarfs Zahlungen auf...!
:icon_hmm:


Werden nun alle LE die bisher,
laut "alter" Mietobergrenze, bis zum 17.04.2014
unangemessen wohnen,
oder evtl. umziehen sollen,

oder im schwebenden Verfahren der KdU sind ,
(zu einer unangemessenden KdU )
über diese Erhöhung schriflich in Kenntnis gesetzt?

Da gibt es doch bestimmt einige LE die nun "angemessen" wohnen !

Ich wohne "nun" angemessen......:icon_razz:

Ist man auch, seitens der Mitwirkungspflicht, laut JC ,verpflichtet diese Änderungen selbst zu
recherchieren ? :icon_confused:


Bitte gebt diese Infos zur Mietobergrenze weiter ! :icon_idee:

Danke für Eure Rückmeldungen und Infos im Voraus....

LG
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Bitte gebt diese Infos zur Mietobergrenze weiter ! :icon_idee:
Es wäre schön, wenn Du das KdU-Merkblatt zu Herne an Harald Thomé weiterleiten würdest; er pflegt es dann in die für alle Hilfebedürtigen wichtige Liste der "örtlichen KdU-Richtlinien" ein, die hier und da leider nicht mehr aktuell ist, da er auf die neuesten Unterlagen der Kommunen angewiesen ist, die ihn aber oft nicht erreichen, da viele Hilfebedürftige sich nicht an der Aktualisierung beteiligen, also nichts weiterleiten:

*klick* Harald Thome - Örtliche Richtlinien


Kannst die KdU-Richtlinie per Email hinschicken, hab' ich auch noch heute gemacht für eine andere Stadt. Email-Adresse hier:

*klick* Harald Thome - Kontakt


aber warum wird im Bescheid nicht die "aktuelle" reale Grundmiete zu 100%
bzw. HZ und NK schriftlich verfasst ?

Es tauchen nur halbe Bedarfs Zahlungen auf...!
Deine Tochter gehört ja wegen ihres bedarfsdeckenden Einkommens nicht mehr zu BG, also hat sie (und auch ihr "fiktiver" Alg-II-Bedarf) nichts mehr im Berechnungsbogen zu suchen. Dein KdU-Bedarf ist ausschlaggebend und der beträgt nun mal nur 50 % der für den Haushalt anfallenden bzw. anerkannten Grundmiete, Betriebs- und Heizkosten.
 

hippo

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Feb 2013
Beiträge
263
Bewertungen
70
@ biddy,

habe das Merkblatt versendet,
Auftrag erledigt! :popcorn:

Deine Tochter gehört ja wegen ihres bedarfsdeckenden Einkommens nicht mehr zu BG, also hat sie (und auch ihr "fiktiver" Alg-II-Bedarf) nichts mehr im Berechnungsbogen zu suchen. Dein KdU-Bedarf ist ausschlaggebend und der beträgt nun mal nur 50 % der für den Haushalt anfallenden bzw. anerkannten Grundmiete, Betriebs- und Heizkosten.
Ja ist schon klar;

doch in meinem aktuellen WBA wurde zum "ersten Mal "alles genullt !

Daher meine Verwirrung.......:icon_redface:


Bin auch schon beim JC gewesen und habe schriftlich um Überprüfung des
laufenden Bescheides gebeten;
per Aktenvermerk ging dies ganz schnell.

laut Aussage der SB gibt es ,für allgemeine, Nachberechnungen noch keine Arbeitsanweisung,
nur für "Neu Anträge " wird die Erhöhung berücksichtigt !

:icon_kinn:


LG
 
Oben Unten