WBA - Weiterbewilligungsantrag - Wer darf diesen Antrag unterzeichnen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
Hi @ all,

wie oben bereits beschrieben stelle ich mir die Frage ob eine volljährige und in der Bedarfsgemeinschaft lebende Person ebenfalls dieses Dokument ausfüllen, unterzeichen und abgeben darf.

BEISPIEL:

Eine Frau alleinerziehend, Ihre Tochter ist mittlerweile 18 also volljährig und müssen den WBA ausfüllen und abgeben.


FRAGE:


Darf auch die Tochter welche mit in der Bedarfsgemeinschaft lebt diesen Antrag ausfüllen, unterzeichnen und abgeben?
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo Survival,

wie oben bereits beschrieben stelle ich mir die Frage ob eine volljährige und in der Bedarfsgemeinschaft lebende Person ebenfalls dieses Dokument ausfüllen, unterzeichen und abgeben darf.

Wer den Antrag (Erstantrag) stellt ist bei volljährigen Erwerbsfähigen Personen in der BG eigentlich egal aber derjenige stellt den Antrag im Prinzip für alle Personen in der BG und "vertritt" die gesamte BG sozusagen gegen über dem JC.

Es gibt auch nur einen Bescheid in dem der (offizielle) Vertreter und alle Mitglieder der BG aufgeführt sind.
Das kann man "auflösen" wenn sich jeder oder ein Teil der BG-Mitglieder selbst vertreten möchte der Volljährig ist, das muss dann dem JC aber separat mitgeteilt werden.

Dann erhält auch JEDER seinen eigenen Bescheid und ist nur für seinen eigenen Antrag zuständig.

Ein Weiterleistungs-Antrag wird also üblicherweise vom bisherigen "Vertreter" der Gesamt-BG gestellt und unterschrieben, da kann man nicht einfach "unterwegs die Pferde wechseln" ... das muss dann beim JC komplett geändert werden, wenn nun die Tochter sozusagen "den Leithammel" der BG übernehmen soll ... oder sie teilt mit (schriftlich bitte wie immer), dass sie ihre JC-Angelegenheiten zukünftig selbst regeln will und die Vertretung durch die Mutter nicht mehr wünscht.

Die Mutter muss aber in diesem Falle trotzdem ihren eigenen Antrag auf Weiterbewilligung stellen, bei der Tochter wäre sie ja dann nicht dabei ...

Mit der Komplett-Änderung (also die Tochter übernimmt die Vertretung der gesamten BG) müsste auch die Mutter dann einverstanden sein ... so was kommt durchaus vor, wenn z.B. Kinder Ü 15 als Erwerbsfähige eine BG übernehmen (sollen /müssen) wo Vater oder Mutter (alleinerziehend) EM-Rente auf Zeit bekommen oder aus sonstigen Gründen als nicht "Erwerbsfähig" im SGB II verbleiben sollen /können/müssen.

Da braucht das Kind also nicht mal Volljährig zu sein, unterschreiben muss dann natürlich die Erziehungsberechtigte Person.

Also einfach den Weiterbewilligungs-Antrag ausfüllen und unterschreiben anstelle der Mutter, das geht so einfach denn doch nicht, auch nicht mit 18 Jahren.
Bisher ist ja offenbar die Mutter die Vertreterin der kompletten BG ... so ist das auch beim zuständigen JC hinterlegt ...

MfG Doppeloma
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten