WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fax, M

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

DonOs

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.935
Bewertungen
3.646
Mahlzeit zusammen

Ich hoffe Ihr habt ein wenig Zeit mitgebracht und hoffe auf Ratschläge Eurerseits, wofür ich mich vorab bedanken möchte.

Ich dachte, ich hätte etwas Ruhe um mich erholen zu können aber die Zeit wird knapp. Anfang Januar übersandte ich meinen WBA an den Petitionsausschuss von Berlin mit der bitte um Weiterleitung. Somit kann das Jobcenter nicht behaupten, es sei nicht eingetroffen. Eine Kopie des WBA sandte mir der Petitionsausschuss von Berlin zu.

Zusätzlich informierte ich das Jobcenter nochmals vor kurzer Zeit an meinen durch den Petitionsausschuss von Berlin weitergeleiteten WBA, via Post unter Zeugen, Fax sowie Mail. Der WBA ist also mittlerweile 4 Mal dort eingegangen.

Bisher keinerlei Reaktion. Der WBA läuft Ende Februar 2015 aus. Meinen vorigen WBA reichte ich bereits 3 Monate vor Ablauf ein, die Bescheidung kam gerade noch rechtzeitig, wahnwitzig oder.

Ich habe nun die Befürchtung am Montag, den 02. März 2015 ohne finanzielle Mittel dazustehen, ich bin dann mittellos, kein Essen, keine Miete etc. pp. .

Durch das Forum eingelesen habe ich mir folgendes rausgesucht:

Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I und § 42a SGB II.

Bedarfsgemeinschaftsnummer:




Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am…… meine Folgeantrag für Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch bei Ihnen durch den Petitionsausschuss von Berlin einreichen lassen. Des Weiteren nach einem Monat nochmals via Post, persönlich unter Zeugen eingeworfen , via Mail sowie Fax mit Eingangsbestätigung. Leider kann bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang verzeichnen. Auch fehlt der dazugehörige Leistungsbescheid. (gegebenenfalls streichen).

Aus diesem Grund beantrage ich einen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen gem. § 42 SGB I und § 42a SGB II. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich weder die Miete bezahlen kann, noch über irgendwelche Mittel zur Ernährung verfüge. Deshalb ist meinem Antrag sofort statt zu geben. Eine Kopie meines letzten Kontoauszuges anbei.

Mit freundlichen Grüßen


(Unterschrift)



Damit würde ich dann am Montag, den 02.März 2015 mit einem Beistand dort aufschlagen und die Auszahlung der kompletten Regelleistung wegen Mittellosigkeit beantragen. Das haben die ja nicht so gerne wie man immer wieder liest und man muss darauf bestehen, soweit so klar.

Ebenso werde ich einen Antrag für die Fahrkosten, sowie meine zu vermeidbaren Unkosten wegen Nichtbescheidung (Post -> Porto -> Ausdruck, Fax-Gebühr > einscannen, Mail > Ausdruck sowie einscannen, sowie Fahrtkosten), in Höhe von rund 7,-€ geltend machen.




Bis Ende März bin ich zudem noch erwerbsunfähig geschrieben:

https://www.elo-forum.org/alg-ii/125236-datenschutz-massnahmetraeger.html

1) Habe ich jetzt irgendetwas übersehen in meiner Vorgehensweise, einen Paragraphen vergessen oder sonstiges? Brauche ich noch Schriftstücke außer dem Antrag und am besten einen aktuellen Kontoauszug? Was ist wenn die mir partout kein Geld auszahlen wollen.

2) Sofern der SB und auch der Geschäftsführer sich weigert, mich als mittellosen, meine Regelleistung anzuweisen/ auszuzahlen, bleibt ja dann nur noch der Weg über das SG mit einer EA?


Danke fürs Lesen
 

Der Auflehnende

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
690
Bewertungen
1.015
AW: WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fa

Du musst Dich an das Sozialgericht wenden und die einstweilige Anordnung beantragen. Einen Vorschlag für die einstweilige Anordnung befindet sich im Anhang. Nicht vergessen, in doppelter Ausführung für das SG.

Unter Sachverhalt musst Du selber eintragen, wann und wo Du den WBA gestellt hast.
 

Anhänge

  • eA Gewährung von Leistungen nach SGB II.doc
    15,5 KB · Aufrufe: 49

DonOs

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.935
Bewertungen
3.646
AW: WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fa

Mahlzeit zusammen


Da nichts mehr kam, gehe ich davon aus, is tdas die richtige Vorgehensweise. Mir steckt aber noch folgendes im Hals:

Habe ich jetzt irgendetwas übersehen in meiner Vorgehensweise, einen Paragraphen vergessen oder sonstiges? Brauche ich noch Schriftstücke außer dem Antrag und am besten einen aktuellen Kontoauszug? Was ist wenn die mir partout kein Geld auszahlen wollen.

Und noch etwas: Ich bin derzeit auch bis Ende März erwerbsunfähig geschrieben, kann es dadurch beim WBA Probleme geben?
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.935
Bewertungen
3.646
AW: WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fa

Editieren kann ich nicht mehr.

Ich habe gerade bei der Arge angerufen und um den Bearbeitungsstatus meines nachweislich mittlerweile 4 mal eingereichten WBA gefragt, darunter einmal durch den Petitionsauschuss von Berlin weiter geleitet (Anfang Januar), eine Kopie erhielt ich zurück, später einmal via Post unter Zeugen persönlich eingeworfen, via Fax mit Sendebestätigung sowie mit Mail.

Bisher kann die Arge keinen Posteingang feststellen, es soll aber auch nicht alles drin stehen, "weil man derzeit so viel Post erhält" :icon_evil:

Auch erläuterte man mir, daß eine Zustellung via Fax und Mail nicht geht, weil eine eigenhändige Unterschrift darunter sein muss. Ich erwiderte, daß dies Kopien des bereits nachweislich eingereichten WBA sind... .

Auf meine Frage hin, daß ich eine Barauszahlung beim JobCenter via Antrag auf Auszahlung vermeiden möchte und schlimmstenfalls eine EA beim SG und man doch den Antrag bearbeiten solle, meinte man...Ich sollte doch noch mal ein paar Tage später anrufen...er kann mein Anliegen so auch nicht direkt weiter leiten...oder kommen Sie doch persönlich einmal vorbei :icon_motz:

Ich sehe es doch schon kommen, Montag erst zum Mobcenter, Zahlung wird stattgegeben oder die stellen sich quer, beim zweiteren danach gleich zum SG für die EA, daß kann doch alles nicht sein.

Aber sehr nett war er am Telefon.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.935
Bewertungen
3.646
AW: WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fa

Ich sehe folgendes Problem. Ich gehe am Montag mit Beistand zum Jobcenter und werde dort Stunden lang sitzen, bis man mir wohl möglich mitteilt, mir keine Barauszahlung zukommen zu lassen. Der Tag wäre dann gelaufen um anschließend noch schnell zum Gericht zu fahren und die EA persönlich abzugeben. Erst am nächsten Tage also am Dienstag wäre es mir dann möglich früh morgens zum SG zu fahren.



Frage: Wäre es ratsamer gleich mit der EA zum SG zu gehen am Montag wenn keine Leistung ausgezahlt worden ist oder muss man erst zum Jobcenter und eine Barauszahlung beantragen?

Über eine Antwort würde ich mich freuen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.851
Bewertungen
25.667
AW: WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fa

Du machst mich irre mit deiner Sucht nach potentiellen Problemen....

Wenn morgen kein Geld da ist, nimmst du deine Beine in die Hand am Montag morgen ( 8.00 Uhr beim JC vor Ort sein) , gehst bei deinem Drucker vorbei und druckst via Onlinebanking einen aktuellen Kontoauszug aus ( alternativ holst einen auf dem Weg zum JC bei deiner Bank) , schreibst einen Antrag nach §42 SGB I (https://www.google.de/url?sa=t&rct=...=i6TBs3YXBadalEUtfLMPYQ&bvm=bv.86956481,d.ZWU) wegen Mittellosigkeit.

Und dann lässt du dich nicht ohne Bargeld wegschicken, versucht dich einer anzulügen, von wegen es gibt kein Bargeld, gehst du schnurstracks zum Chef.

Solltest du bis um 9.00 Uhr keinen Erfolg gehabt haben und die dich mittels Polizei aus dem Gebäude komplimentiert haben, gehst du zum Falsch, es muss Sozialgericht heissen.


UND HÖR AUF MIT DEN BETRÜGERN VOM JC ZU TELEFONIEREN.

Wenn man etwas von denen will,geht man persönlich hin.
Warum bist du nicht längst dort gewesen?
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.935
Bewertungen
3.646
AW: WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fa

Es tut mir Leid, auf dem Gebiet bin ich nicht bewandert und dachte hier kann man Fragen stellen, Danke für deine Antwort. Ich merke selber Anhand der wenigen Antworten, daß ich einige wohl "nerve" mit meinen Anliegen aber das tue ich nicht aus Spaß an der Freude!

Ich habe einmal mit dem Service telefoniert um nach dem Bearbeitungsstatus zu Fragen. Zudem kann ja wohl möglich doch noch das Geld drauf sein und der Bescheid später eintrudeln, ich wüsste nicht, was ich vor Beginn des neuen WBA dort zu suchen hätte, es ist ja nicht so, als wenn ich mehrmals den Antrag eingereicht habe. Auch war ich der Ansicht, danach mit einer EA zum SG gehen zu müssen, jetzt heißt es widerum Amtsgericht. Deshalb meine vielen für viele vielleicht unnötigen Fragen, für mich sind die Fragen wichtig.

Das ich dich damit irre mache war nicht meine Absicht, ich wollte mich lediglich gut auf die ganze Aktion vorbereiten, sodaß mir keine Fehler passieren.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.851
Bewertungen
25.667
AW: WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fa

. Auch war ich der Ansicht, danach mit einer EA zum SG gehen zu müssen, jetzt heißt es widerum Amtsgericht..

Du mußt dich nicht entschuldigen...tut mir leid...es muss natürlich Sozialgericht heissen....

Sorry nochmal.

Ich hab halt nicht verstanden, warum du das mittels Petitionsausschuss eingereicht hast...ist mir schleierhaft....aber jedem Tierchen sein Plesierchen...oder sind dir schon mehrfach eingereichte Unterlagen abhanden gekommen beim JC?

Bin heut nicht gut drauf...sollte meine Drogendosis erhöhen...
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.935
Bewertungen
3.646
AW: WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fa

Da meine Anträge (Fahrtkosten, WBA, Ortsabwesenheit etc. pp.) die letzte Zeit (über 1 1/2 Jahre) nie ohne weiteres Zutun meinerseits beschieden worden ist, daß das systematische Methode hat um mich fertig zu machen und das macht es, sondern immer nur der Petitionsausschuss von Berlin mir da aus der Patsche helfen konnte oder Klagen vor dem SG und mir immer in letzter Sekunde den ********** rettete, weil die Anträge nicht beschieden worden sind, habe ich es jetzt durch den Petitionsausschuss weiter leiten lassen, da ich hier gelesen hatte, jede Behörde (Wohnungsamt, Bürgeramt, Rathaus) ist verpflichtet auch ALG II Anträge weiter zu leiten, damit das Jobcenter nicht behaupten kann, es sei nichts angekommen. Nur deshalb sollte der Petitionsausschuss dieses Mal meinen WBA weiter leiten. Zudem stehe ich wegen 3 Anträge, die nicht beschieden worden sind, mit dem Petitionsausschuss seit Monaten in Kontakt und nahm die Chance wahr, gleich den WBA weiter leiten zu lassen.
 

Der Auflehnende

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
690
Bewertungen
1.015
AW: WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fa

Sollte die Polizei beim Jobcenter auftauchen, stellst Du Anzeige wegen Unterlassene Hilfeleistung.

Ich denke Du wirst das SG in Anspruch nehmen müssen. Mach die einstweilige Anordnung für Montag fertig.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.935
Bewertungen
3.646
AW: WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fa

Kurze Rückmeldung. Alles geklärt heute, nach Stunden des wartens hatte ich mein Geld in den Händen. Zuerst wollte man mich mit 100 Merker abspeisen, KDU sollte ebenso nicht ausbezahlt werden. Um weitere Kosten zu vermeiden, schlug ich vor, die Miete doch auszubezahlen, wird ja immerhin morgen abgebucht und Folgekosten werde ich in Rechnung stellen, dann ging es auf einmal doch! Dann wollte man mir nicht den vollen Regelsatz ausbezahlen,...wenn Sie mit so viel Geld rum laufen und etwas passiert :icon_evil: Was ich dazu sagte, gehört hier nicht her aber ich habe jetzt alles gekommen, der WBA wurde durch die Behörde auch weitergeleitet, ging bereits am 20.01.2015 ein. Ende der Woche soll der Bescheid eintrudeln. Man war auch völlig perplex, daß ich einen schriftlichen Antrag zur Barauszahlung dabei hatte, scheint nicht Usus zu sein. Das es so einfach geht, hätte ich nicht gedacht. Der "Bankautomat" stand im übrigen die ganze Zeit nicht Still. Habt Dank für Eure Hilfe.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.935
Bewertungen
3.646
AW: WBA durch Behörde weitergeleitet, keine Reaktion. Erneut eingereicht via Post, Fa

Der Bescheid ist mittlerweile angekommen, der gilt vom 01.03.2015 bis zum 31.03.2015. Das ist doch ein wenig Arg kurz. Ist das bei Antrag auf Vorschuss normal oder wander ich leiber doch zum SG, da ich das Spiel nächsten Monat gerne vermeiden möchte?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten