Wasserkosten sind unangemessen

Harrypotter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Januar 2011
Beiträge
77
Bewertungen
3
Hallo,
8 Jahre lang hat das JC unser Wasserechnung vollständig bezahlt.
Nun bin ichseit August Rentner und das Sozialamt Kürzt unsre erste Wasserechnung.
Es wird nur behauptet wir ( 2 Personen ) dürften pro Monat 4 Qubikmeter Wasser verbrauchen.
Es wird nicht erklärt wo diese " Reglung " geschrieben steht, bzw. wer sie erlassen hat.
Wenn man noch berücksichtigt dass unsre Miethöhe beanstandet wird, läuft das ganze darauf hinaus dass wir eine Lücke von ca. 200.- € /Monat hätten.
Diese Lücke läßt sich mit 352.- € Grundsicherund nicht schließen.
Wenn das SA damit erfolgt hätte, würden wir unsre Mietwohnung verlieren.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.060
Wenn ihr da nachgeguckt habt, listet mal auf, was ihr wofür zahlt und was das SA gedenkt, was korrekt ist und das was bei Thomé steht. Auch den Bescheid solltet ihr ggfls. anonymisiert hier einstellen. Dann können wir mal gucken.
 

Harrypotter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Januar 2011
Beiträge
77
Bewertungen
3
Wenn ihr da nachgeguckt habt, listet mal auf, was ihr wofür zahlt und was das SA gedenkt, was korrekt ist und das was bei Thomé steht. Auch den Bescheid solltet ihr ggfls. anonymisiert hier einstellen. Dann können wir mal gucken.
Das SA will für Wasser für 2 Leute nur 4 Qubickmeter/Monat bezahlen.
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Unabhängig davon, welcher Wert "angemessen" ist, würde ich Widerspruch einlegen, da es um zurückliegende Zeiträume geht, für die Ihr Euer Verbrauchsverhalten nicht mehr anpassen könnt.
Für zukünftige Zeiträume würde ich verlangen, dass dargelegt wird, wie dieser Wert ermittelt wurde. Nur so kann geprüft werden, ob der Wert zu beanstanden ist.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.060
Es hatte schon seinen Grund warum ich das fragte. Aber sei es drum. Hier die Antwort auf´s Gradewohl: eine Kostensenkung dürfte erst nach einer Kostensenkungsaufforderung in der Zukunft erfolgen.
Und jetzt bin ich raus aus dem Thread.
 

Harrypotter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Januar 2011
Beiträge
77
Bewertungen
3
Es hatte schon seinen Grund warum ich das fragte. Aber sei es drum. Hier die Antwort auf´s Gradewohl: eine Kostensenkung dürfte erst nach einer Kostensenkungsaufforderung in der Zukunft erfolgen.
Und jetzt bin ich raus aus dem Thread.
Liebe Farinia,
Ich habe keinen Skanner. Ich müsste den Bescheid wort für Wort hier eintippen.
Bitte nicht böse sein, da ich bisher mich um meine Kranken Frau kümmern musste.

Danke trotzdem für deine Hilfe.
 

Harrypotter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Januar 2011
Beiträge
77
Bewertungen
3
Unabhängig davon, welcher Wert "angemessen" ist, würde ich Widerspruch einlegen, da es um zurückliegende Zeiträume geht, für die Ihr Euer Verbrauchsverhalten nicht mehr anpassen könnt.
Für zukünftige Zeiträume würde ich verlangen, dass dargelegt wird, wie dieser Wert ermittelt wurde. Nur so kann geprüft werden, ob der Wert zu beanstanden ist.
Werde ich machen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Das kann doch unterschiedlichste gründe haben warum man mehr Wasser als der Durchschnitt verbraucht. Und, meiner Meinung nach, müssen die, genau wie bei Heizkosten, so etwas berücksichtigen.
Hier man zur Info ein Rechner
Wasserverbrauchs-Rechner
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.060
Du es ging jetzt nicht um den ganzen Bescheid sondern um die nackten Zahlen. So ungefähr

Wir zahlen:
Miete 300 Euro für 65 qm
Nebenkosten 50 Euro Quadratmetermäßig abzurechnen
Nebenkosten 20 Euro Anteilsmäßig
Davon Wasser 50 Euro
Heizkosten 100 Euro

SA/JC hat bisher gezahlt
Miete
Nebenkosten
Wasserkosten davon
Heizkosten

SA/JC will zukünftig nur noch zahlen:
Miete
Nebenkosten
Davon Wasserkosten
Heizkosten

Unser Einkommen
1000 Euro Rente
50 Euro JC/SA

SA/JC müßte laut Thomé zahlen:
Miete
Nebenkosten
Heizkosten


Evtl. noch: Wir verbrauchen mehr als 4 Kubikmeter Wasser weil:
Pflegeaufwand meiner Frau
Mehrwäsche
Mehrputzen

So nur ganz knapp. Dann können wir uns ein Bild machen.
 

Harrypotter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Januar 2011
Beiträge
77
Bewertungen
3
So wie sich das im Eingangspost liest, beanstanden die die doch auch.
Ja das stimmt. Was die Miete angeht, habe ich mich hier erkundigt und Widerspruch eingeleget.
War aber nutzlos, weil das S.Gericht gesagt hat, eine Ankündigung sei kein Verwaltungsakt und dagegen kann der Bürger nicht Klagen.
Ich muss also erst warten bis die anfangen die Miete zu kürzen.

Wir haben tatsächlich einen höheren Wasserverbrauch, weil wir unverschähmterweise täglich duschen und unser Hausbesitzer verlangt dass wir den Rasen besprengen.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.060
Nutzt ihr den Garten alleine oder steht das in eurem Mietvertrag drin? Oder wie kommt es zu der Forderung des Vermieters?
 

Harrypotter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Januar 2011
Beiträge
77
Bewertungen
3
Nutzt ihr den Garten alleine oder steht das in eurem Mietvertrag drin? Oder wie kommt es zu der Forderung des Vermieters?
Wir nutzen den Garten alleine, weil wir ein Haus gemietet haben und haben dem vermieter versprochen den Rasen nicht kaputt gehen zu lassen.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.060
Ok. Trotzdem darf der Mieter nicht über Gebühr mit diesen Kosten belastet werden. Googel mal, da gab es ein Urteil dazu. Zudem versprochen oder schriftlich?
 

Harrypotter

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Januar 2011
Beiträge
77
Bewertungen
3
Ok. ...... versprochen oder schriftlich?
Ich halte mein Wort. Egal ob schriftlich oder mündlich.
Wir sind beide Krank. Ein Umzug geht über unsre Kräfte. Deshalb vermeiden wir alles was den Vermieter veranlassen könnte uns zu kündigen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.048
Frage an die Kundigen. Wie wird das mit den Wasserkosten bei Eigenheimbesitzern geregelt? Ein Mieter in der Lage darf doch nicht benachteiligt werden.
 
Oben Unten